Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.839 Mitglieder und 427.391 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.06.2019:
Anordnung
Anweisung mit offiziellem Charakter
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Radio Coustanaille von Jack (16.01.19)
Recht lang:  Buch Sigune von Dieter Wal (395 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Farbe Nachtblau. von Dieter Wal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Empfehlung von tueichler (nur 151 Aufrufe)
alle Anordnungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gott lacht nicht
von Berni43
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich noch keiner persönlich kennt" (SFritz)
Was dich verraten hatInhaltsverzeichnis

Der Satz

Hörspiel zum Thema Schicksal


von Livia


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...

Anmerkung von Livia:

 noch ein bescheuertes Lied

Der Text ist zwar eigentlich älter als der letzte, aber ich finde, die Welt braucht mehr Happy Ends. - Zumindest halbe.

(Sorry für die miese Quali)



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (23.11.2018)
Hi liebe Lydia, Warum kann ich deinen Text nicht hören?
diesen Kommentar melden
Livia meinte dazu am 23.11.2018:
Hallo lieber fritz (; weder über den Link bei Listener moch über den Play Button? Bei mir funktioniert beides... Sehr seltsam

Hat es dann doch noch geklappt?

Antwort geändert am 23.11.2018 um 17:09 Uhr
diese Antwort melden
RedBalloon (58) antwortete darauf am 23.11.2018:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von RedBalloon (58) (23.11.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Livia schrieb daraufhin am 23.11.2018:
Hallo Ralf,
Freut mich sehr, dass dir der Text und das Audio so gut gefallen. Dialekt würde sich ganz anders anhören (;

Liebe Grüße, Liv

Antwort geändert am 23.11.2018 um 18:31 Uhr


Antwort geändert am 23.11.2018 um 18:31 Uhr
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (23.11.2018)
Hi liebe Livia,
Das ist ungefähr der Ausschnitt der mir als Blinder zur Verfügung steht:
er Satz

Hörspiel zum Thema Schicksal


von Livia


Höre diesen Text, gelesen von Livia selbst:




Listen[er].





Anmerkung von Livia:

noch ein bescheuertes Lied
LG Franky

Kommentar geändert am 23.11.2018 um 18:52 Uhr


Kommentar geändert am 23.11.2018 um 18:53 Uhr
diesen Kommentar melden
Livia äußerte darauf am 23.11.2018:
Listen[er] ist ein Link. Klick mal darauf, da kommst du auf eine Dropbox Seite mit einem Play Button.
Liebe Grüße, Liv
diese Antwort melden
Augustus
Kommentar von Augustus (23.11.2018)
Der Leser respektive der Zuhörer wird bald mit dem gesprochenen Text identifiziert.
"Warum ich blieb? Weil ich berührt werden wollte." Zunächst möchte man meinen als Zuhörer es handele sich um eine fiktive Protagonistin von der die Rede ist, aber tatsächlisch kann es auch um den Zuhörer selbst gehen. Dieses zunächst verwirrende Spiel, [handelt es sich um eine fiktive Protagonistin, die Sprecherin selbst oder um den Zuhörer], fällt kaum auf, wenn man von der Zuhörerrolle ausgeht, dass es sich um keinesfalls um einen selbst handeln kann; denn man sei nur der Zuhörer.

"Warum ich blieb? Weil ich berührt werden wollte." Mit diesem einführenden zweiten Satz werden drei Figuren zu einer verwoben. Denn diese Frage kann sich der Zuhörer selbst auch stellen, warum er bei diesem vorgelesenem Text stehen blieb, die fiktive Figur ebenso und die Sprecherin gleichfalls.
Damit gewinnt der vorgelesene Text an mehreren Dimensionen und ist wirklich kaum zu identifizieren, in welcher Dimension er sich letzlich auffhällt.
Das macht seinen Charme aus.

Ave

Kommentar geändert am 23.11.2018 um 20:58 Uhr
diesen Kommentar melden
Livia ergänzte dazu am 23.11.2018:
Ich mag es sehr, wenn du meine Texte - gesprochen oder gelesen - interpretierst. Danke für das Wahnsinns Kompliment und den ausführlichen Kommentar.

Liebe Grüße
Liv
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Was dich verraten hatInhaltsverzeichnis
Livia
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Szene des mehrteiligen Textes Immer wenn wir von Schicksal reden [dramatische Pause].
Veröffentlicht am 23.11.2018, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.11.2018). Textlänge: 2 Wörter; dieser Text wurde bereits 177 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.06.2019.
Lieblingstext von:
Oskar, franky.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Livia
Mehr von Livia
Mail an Livia
Blättern:
voriger Text
Was schreiben andere zum Thema "Schicksal"?
Gummitrutzburg (RainerMScholz) Vorausschau (Regina) tauchertod (harzgebirgler) Tod und Tabu (Ralf_Renkking) Wie man´s nimmt (eiskimo) kaum beeinflussbar (harzgebirgler) Willy Brandt (Teichhüpfer) Feuerfresser (TheReal-K) Sinnvoll (Artname) Spatzenhirn. (franky) und 216 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de