Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 725 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.03.2019:
Wahlrede
Parteiische Werbung für eine bestimme politische Richtung
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich mal Solo-Urlaub für Eheleute von eiskimo (27.02.19)
Recht lang:  Hommage an die Nichtwähler von solxxx (856 Worte)
Wenig kommentiert:  Мораль "идеального" подростка von AlexxT (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Marihuana in my brain von Xenia (nur 120 Aufrufe)
alle Wahlreden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Geschichten die das Leben schrieb
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffentlich lustige Beiträge bringen werde." (Magier)

Antagon

Gedicht zum Thema Leben/Tod


von Tiphan


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Vom waisenhaften Leben her
mittelmäßige Verbeugung
Auch Schlaf ist opportunistisch

Wieso sollte ich näher
darauf eingehen,
als die wortentlehnten
Verwahrlosungen ihr Begleiten
an mir entheucheln?

Nah genug
Kein Plural an der Liebe

Nah genug
Fast Vollerzählenspol

Wieso sollte ich diese Kräfte
an den Sonnennagel hängen,
während Knochen mir zur
              tiefsten Seite stehen?

Anmerkung von Tiphan:

inspiriert durch "sterben" von Ru Krieger


 
 

Kommentare zu diesem Text


Habakuk
Kommentar von Habakuk (30.11.2018)
Wie meinen? Hermetisch. Da knirschen die Synapsen. Aber gut.

H.
diesen Kommentar melden
juttavon
Kommentar von juttavon (30.11.2018)
Das Gedicht klingt für mich wie eine Entgegnung - dem Sterben gegenüber? (Gerne würde ich "sterben" von Ru Krieger kennen!)

"Auch Schlaf ist opportunistisch" - also auch kein möglicher Widerspruch / Ausweg zu einem herrschenden Leben.

Sprechen / Schreiben könnten näher darauf eingehen; doch kann das LyrIch mehr als mit "wortentlehnten / Verwahrlosungen" "entheucheln"?
Da war ihm etwas "Nah genug" , etwas, das mit "Liebe" zu tun hat und mit Mitteilen ("Vollerzählenspol").

Sind "diese Kräfte" die Kräfte des Lebens, der Liebe, des Gemeinsamen? 'An den Nagel hängen', also loslassen, aufgeben, dafür findet das LyrIch nicht Grund genug, - auch wenn es ein "Sonnennagel" wäre.
"Knochen" stehen ihm "zur tiefsten Seite" - ein haltendes Gerüst? Ein in den Knochen eingewachsener Lebenswillen?

Ein Gedicht, das mir noch nachgehen wird.

HG Jutta
diesen Kommentar melden
Tiphan meinte dazu am 30.11.2018:
...schön, dass der Text was auslöst und eben DAS, also diese, deine Zeilen.
Wenn es dich wirklich interessiert, der Text "Sterben" von Ru Krieger ist unter meinen Gedichten auch als Hörgedicht zu finden.(er ist einverstanden damit) Gelesen von einem gemeinsamen Schauspielerfreund, der sich nach gesundheitlichen Problemen wieder erholt und langsam wieder seine Stimme zurückerlangt, im Rahmen einer Radioaufzeichnung über SYLTSE.
...Belegexemplar bekommen?

Tiphan,Stephan Tikatsch

Antwort geändert am 30.11.2018 um 20:57 Uhr
diese Antwort melden
juttavon antwortete darauf am 02.12.2018:
Das Gedicht von Ru Krieger geht nahe! Danke, dass Du es hier eingestellt hast mit dieser Stimme!

Das Belegexemplar für Syltse 001 habe ich erhalten. - Ich freue mich auf 002.

HG Jutta
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de