Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Oreste (13.12.), ElviraS (12.12.), aMaZe (12.12.), BluesmanBGM (11.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.), Broom87 (24.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 755 Autoren und 126 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 14.12.2018:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Überfordert von Agneta (12.12.18)
Recht lang:  Der Islam als Manifestation dessen, was Nietzsche die große Gesundheit nannte - Variationen über einen Satz von Michel Onfray von toltec-head (269 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WENN ICH AN DEINE WAHNSINNSSCHENKEL DENKE - geghaselte lust von harzgebirgler (nur 271 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Werthers Räuber im Schillerpark
von michaelkoehn
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist, der nicht gerade ein totaler Volla*sch ist" (KopfEB)
Der KlavampierInhaltsverzeichnisKasperle-Theater

Warnung vor dem Knusperhäuschen

Grotesk-Zeitkritisches Drama zum Thema Angst


von Piroschka

Ich weiß ein Häuschen wunderfein,
auf hübschen Krähenfüßen,
Daraus erschallts: Herbei, herein;
nur keine Angst, ihr Süßen!

Drin wohnt Marie, das Hexenweib,
die lässt sich nicht erschrecken,
hat einen süßen Zeitvertreib:
sie fängt sich schwarze Recken,

die spät am Abend, sorgenlos,
ums Knusperhäuschen streichen!
Der Recke fühlt sich stark und groß
und Hexchen stellt die Weichen:

erschrickt sich brav, guckt wie ein Schaf
mit angsterfüllten Augen -
und weiß, noch vor dem nächsten Schlaf
wird er ihr, kopflos, taugen

zu jenem feurigheißen Tanz
auf ihrem wilden Besen!
Die längste Zeit sind Steve und Franz
und Xaver das gewesen,

wovor in später, dunkler Nacht
sich Hexen jäh erschrecken,
was greulich droht, was gruslig lacht -
darum geht euch verstecken

vor Ann-Marie, Dolores, Liss,
die haben schwarze Seelen!
Scheint auch ihr Herzchen ohne Spliss:
sie wollen euch nur quälen!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Habakuk
Kommentar von Habakuk (06.12.2018)
Die Zeitumstellung will man abschaffen. Weihnachten sollte man gleich dazupacken. ;-)

Gruß
diesen Kommentar melden
Piroschka meinte dazu am 06.12.2018:
Hmmm, stümmt. Die Langeweile ist es, die mir all dieses dumme Zeug in den Kopf quirlt! Nicht ernstnehmen, da ist nur wieder die Theater-Püppi am Werk gewesen, solch ein Quark macht ihr halt Riesenspaß!
Fröhliches Gutenmorgenwinkewinke von Petra!
diese Antwort melden
niemand antwortete darauf am 06.12.2018:
@ Piroschka
Das ist kein "dummer Quark", Piroschka, sondern ein liebenswertes, sauber fließendes Gedicht über die weibliche Verführung und die männliche Dummheit auf diese/ihre Spielart hereinzufallen ;-) Hast Du fein gemacht!
Mit schmunzelnden Grüßen, niemand
diese Antwort melden
Piroschka schrieb daraufhin am 06.12.2018:
Auweia, so würde ich das niemals sagen, niemand ….. :))))))
Fein, dass Du Spaß hattest!
Fröhliches Winkewinke von Piroschka!
diese Antwort melden
Oggy
Kommentar von Oggy (06.12.2018)
"Da werden Weiber zu Hyänen
Und treiben mit Entsetzen Scherz"
(Friedrich Schiller)
diesen Kommentar melden
Piroschka äußerte darauf am 12.12.2018:
… der Schiller lässt mich müde gähnen,
die Hexe kocht heut Weihnachtsherz!
Mit Krötenglimmer, Kaviar
vom zarten Eber, ist doch klar!
Darüber streut sie Raspelfein
der Ehefrau, dem Wollmilchschwein!

:)))
diese Antwort melden
Oggy ergänzte dazu am 12.12.2018:
Die Hexe von heute hat auch schon mal besser gekocht!
diese Antwort melden

Der KlavampierInhaltsverzeichnisKasperle-Theater
Piroschka
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Wer bin ich und falls ja: Wieviele?.
Veröffentlicht am 06.12.2018, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.12.2018). Dieser Text wurde bereits 55 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.12.2018.
Empfohlen von:
niemand, franky, Eta.
Lieblingstext von:
niemand, franky, Eta.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Piroschka
Mehr von Piroschka
Mail an Piroschka
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Was schreiben andere zum Thema "Angst"?
Spring (Broom87) Vor einem großen Walde (Alazán) Furcht mit 15 (TrekanBelluvitsh) Der Puppenspieler (HerrU) Eine Sinfonie in Schmerz (morbideArtinc) Der Termin (Agneta) Morgenkaffee (Xenia) Fragil wie Porzellan (Xenia) 'die angst des tormanns beim elfmeter' (harzgebirgler) Heiße Luft (Kleist) und 470 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de