Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.183 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.07.2019:
Dialog
Zwiegespräch, Unterhaltung zweier Personen, Minidrama, Im weiteren Sinn ist es eine offene Betrachtung eines Themas mit der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Smalltalk - Wozu aufpassen, wenn's eh keinen interessiert? von keinB (15.07.19)
Recht lang:  Der Affe von Dart (1466 Worte)
Wenig kommentiert:  Entfallene Genüsse. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Spaß muss sein von Ralf_Renkking (nur 29 Aufrufe)
alle Dialoge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zeichen des Krieges in Literatur, Film und den Medien (Bd. 3: Terror)
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil wüßte nicht." (Holzpferd)

Orangenmond

Gedicht zum Thema Stimmung


von Lluviagata


Die Schwüle fließt ins Malvenbad
und gluckst und steigt als Bläschen
zur Venus überm Sonnenrad
und setzt sich auf ihr Näschen.

Drei Perlen lege ich dem Wind
auf Klee und Rosenästchen
und die, die für den Himmel sind,
verwahre ich im Nestchen.

Ich nehme vom Orangenmond
so ein zwei sieben Scheibchen,
vom Beet, wo der Lavendel thront,
den Staub von Falterweibchen,

dazu die Lieder dieser Nacht
von Uhl und Grillenbräutchen
und salbe mir mit dieser Pracht
mein armes, heißes Häutchen.

So fange ich zur Dämmerung
ein Summ … ein Glüh … ein Würmchen
und leg es auf den sanften Schwung
der beiden warmen Türmchen.

Dann führe ich es Stück um Stück
um Fähnchen, Zinnen, Bündchen
und später dann zu meinem Glück
ins Tal. In ein paar Stündchen.

Anmerkung von Lluviagata:

aus:

Herbstsemester


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Piroschka (55) (07.12.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lluviagata meinte dazu am 07.12.2018:
Das freut mich, liebe Petra! Aber diese Salbe ...kannst Du Dir ganz leicht selbst herstellen. Du brauchst dazu nur ein wenig Phantasie ... ;)

Danke fürs Vorbeischauen
Llu 3>
diese Antwort melden
Lluviagata antwortete darauf am 07.12.2018:
So rum ... <3
*kicher

Antwort geändert am 07.12.2018 um 22:19 Uhr
diese Antwort melden
Lala
Kommentar von Lala (07.12.2018)
Wegen Bergmanns Kolumne habe ich heute die ganze Zeit das Bild "l'origine du monde" angestarrt. Bevor ich zu solchem Tun gezwungen war, hatte ich Deinen Text schon gelesen und verstand nichts. Jetzt aber, tschuldigung, habe ich einen Zugang zu ihm. Anscheinend kann ich überall nur noch den Ursprung der Welt sehen oder herauslesen.
diesen Kommentar melden
Lluviagata schrieb daraufhin am 07.12.2018:
Ahja, wegen Bergmann also ...
Aber - wo Du Recht hast, hast Du Recht, Lala. Insofern dankeschön, dass Du geschaut hast, so oder so.

Liebe Grüße
Llu 3>
diese Antwort melden
Kommentar von fdöobsah (54) (07.12.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lluviagata äußerte darauf am 07.12.2018:
Hochalmerleben - Du kennst Sachen, fdöobsah ...
Ich wundere mich, dass selbst Du diese Verniedlichungen gut findest. Nun ja, der Mensch soll gut zu sich sein, insofern darf und muss er sich selbst verehren und mögen, auch sprachlich.

Liebe Grüße und vielen Dank!
Llu <3
diese Antwort melden

Lluviagata
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 07.12.2018. Textlänge: 125 Wörter; dieser Text wurde bereits 150 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.07.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Wärme
Mehr über Lluviagata
Mehr von Lluviagata
Mail an Lluviagata
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Lluviagata:
Warm Er wusste Nachts Luftikus 59 Absent Regen Zerinnern Dem Freund Januar
Was schreiben andere zum Thema "Stimmung"?
das schönste ist am walde mit das schweigen (harzgebirgler) fülle eines tages (Jo-W.) Verstellte Stunde (Moja) Gegen den Trübsinn (BerndtB) Der zuckrer (Walther) Nachmittag (Hecatus) ach nun komm (GastIltis) Zwischenfazit (plotzn) Vergleichbares. (franky) Farbspielsätze (Malik) und 176 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de