Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Mittelpunkt der Gesellschaft etwa ? von Horst (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Roman: Der Lümmel mit der Tüte
von Didi.Costaire
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich die Plattform nicht mit prosaischem "arse-dribble" (Stephen Fry) zumülle" (Hecatus)

HEINRICHS GANG NACH CANOSSA

Ballade zum Thema Erinnerung


von harzgebirgler

Der König saß auf seinem Thron,
die Stirn, sie lag in Falten:
“Wie soll ich´s, Räte, sagt es mir,
bloß mit Papst Gregor halten?!

Er weigert mir das Herrscherrecht,
Bischöfe zu belehnen,
will gar die Macht von Petris Stuhl
auf Reich und Krone dehnen!“

“Herr Heinrich“, sprach ein alter Rat
zu Worms, wo sie berieten,
“Dein ist das Land, Dein ist das Recht -
Du musst ihm Einhalt bieten!

Die Kirchenfürsten steh´n zu Dir
und halten Dir die Treu,
wenn Du ihn absetzt hier und heut´
ganz ohne bedenkliche Scheu!“

In Rom ward Gregor bleich vor Zorn:
“Heinrich will mich bezwingen?!
Das soll ihm kraft des Kirchenbanns
nun keinesfalls gelingen!

Erst wenn er um Vergebung fleht
und vor mir beugt die Knie,
soll dieser Bann gebrochen sein -
auf and´re Weise nie!“

Das traf den König bis ins Mark,
der jetzt als Ketzer galt:
Die Feinde nahmen überhand,
kein Freund, der ihn nicht schalt!

““Ich muß““, entschied der stolze Mann,
““das Bußhemd überziehen,
muß mich vor Gregor demutsvoll
und bittend niederknien!““

So tat Herr Heinrich seinen Gang,
der fiel ihm wirklich schwer,
die Schmach aber des Kirchenbanns,
sie drückte ihn noch mehr:

Canossa war des Büßers Ziel,
eine Burg, bei Parma gelegen -
dorthin ging er zur Winterzeit
entschlossen auf frostigen Wegen.

Drei Tage ließ Gregor ihn warten
am schneeverwehten Tor,
denn dieser barfüß´ge Büßer
kam ihm ziemlich scheinheilig vor.

Doch Heinrich blieb fest und beharrte;
fromm blickt´ er die Burgmauer an -
da konnte der Papst dann nicht anders
und löste den leidigen Bann.

Herr Heinrich, in Goslar geboren,
fand trotzdem keine Ruh´:
Gegner, Gemahlin und Söhne,
die setzten ihm unentwegt zu.

Bald Kaiser sogar, floh er später
vor seinem ältesten Sohn
und starb auf der Flucht in Lüttich -
Prinz Heinrich, der erbte den Thron.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Easy
Kommentar von Easy (12.12.2018)
Goslar hat ganz schön was zu bieten! Bist du nicht auch aus der Ecke?
Easy
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 13.12.2018:
ja die stadt macht schon was her
so wie ich als goslarer.

dankesgruß
harzgebirgler
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 12.12.2018. Textlänge: 292 Wörter; dieser Text wurde bereits 83 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.03.2019..
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Balladen von harzgebirgler:
DIE MÄR VOM RUMPELSTILZ, balladesk verdichtet DER TREFFSICHERE TELL casey jones & der cannonball als ritter rums von wolkenstein einst zum turniere lud...
Mehr zum Thema "Erinnerung" von harzgebirgler:
KARL LAGERFELD SEIN TEDDYBÄR DER 'BLAUE WITTELSBACHER' DAS SCHWEBEN DER PFERDE MAX RUMPOLT war kurfürsten-mundkoch in mainz von mao las einstmals penibel da wird doch der hund in der pfanne verrückt dean martin sang mal einst BLUE MOON ein bengel war einst frech wie rotz café de flore (2014) der dichterfürst selbst sah sich gern als gipfel... tartüffs 'frühling' in manchen jahren in heideggers hütte so apfelbäume spielten echt schon rollen eine hummel namens bentz
Was schreiben andere zum Thema "Erinnerung"?
feuersturm (Perry) Der Mann und die Amsel zweiter Teil. (franky) honighärte (Perry) Erinnerung (elvis1951) Kitschiger Weihnachtsschmuck (millefiori) Auf Besuch in meiner Jugendzeit (elvis1951) Elternliebe (jennyfalk78) ortsbegehung (BeBa) kurz vor dem ende (Perry) erinnern lüftet alte hüte (Perry) und 687 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de