Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 603 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.428 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.08.2020:
Elegie
Die Elegie besteht oft aus Distichen; hat traurige, klagende Inhalte und eine sehnsuchtsvolle, schwermütige Stimmung. In... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dein Gesicht von Wortfetzen (29.05.20)
Recht lang:  Die Klage des Orpheus von EkkehartMittelberg (633 Worte)
Wenig kommentiert:  Stille Bewunderung von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unter dem Baum der Hesperiden von Tatzen (nur 62 Aufrufe)
alle Elegien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Sieben Eichen
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es hier Träumer, Spinner und andere sonderbare Leute gibt, die nicht weniger seltsam sind als ich selbst" (TrekanBelluvitsh)

Schonkaffee

Kurzgedicht zum Thema Fehler


von Walther

Schonkaffee

Der Dichter hat im Neuen Jahr
Sich vorgenommen, ja, fürwahr,
Am Kaffee etwas einzusparen.
Er muss sein Budget runterfahren,
Dieweil er seinen Großroman
Nicht an Verlage bringen kann.
Drum opfert er die braune Bohne,
Damit das die Moneten schone.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Marjanna (68) (02.01.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 02.01.2019:
lb Janna, zuerst ein gutes neues! der arme pöt leidet unter fortgesetzter auflageschwäche. dem muß er sich erkenntlich zeigen - unweigerlich. kasteiung ist dichterlos. danke fürs lesen und empfehlen! lg W.
diese Antwort melden
Fisch
Kommentar von Fisch (02.01.2019)
Kaffee, Kippe und Konsorten sind natürlich effektive Stellschrauben, wenn der Literaturnobelpreis hinter alle Horizonte kippt.
Romantisch auch die Vorstellung, an Tinte zu sparen.
Sollte der Poet dazu noch eine Neigung hin zur Bildenden Kunst haben, böte sich an, die Kamelhaardecke zu veräußern und sich mit Pinseln zuzudecken, wenn die Kälte kriecht.
Zugegeben, letzteres ist bei Hamsun geklaut.
Kaffeehag'scher Gruß
Fisch
diesen Kommentar melden
Walther antwortete darauf am 02.01.2019:
das schlimme ist, lb Fisch, daß der kaffeeentzug die produktivität in ungeahnte tiefen stürzen läßt - der dichter bleibt also arm dran. wenigstens bekommt er keinen sehnenscheidenentzündung. man muß ja immer das positive sehen. das ist so wie bei der tretmine am schuh, aus der sicher bald ein paar gänseblümchen sprießen. man muß nur lange genug barfußlaufen. danke und lg W.
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (02.01.2019)
Ich lob dich übern grünen Klee,
trink eh schon ewig grünen Tee.
Warum? Na, lies doch dein Gedicht,
denn etwas andres treibt mich nicht.
Wobei, selbst mein so kleiner Text,
der bei KV als Please The Next
zwar irgendwie wird eingestellt,
als wär er nicht von dieser Welt.
LG + alles Gute für 2019. Gil.
diesen Kommentar melden
Walther schrieb daraufhin am 03.01.2019:
Ich danke dir, mein lieber GiL,
Der Dichter trinkt eh viel zu viel
Von diesem da und auch von jenem.
Er nippt an Bittrem und an Schönem -
An mancher Schönen nippt er auch -
Doch alles schlägt ihm auf den Bauch,
Besonders aber drumherum.
Nur Wasser, Brot, wär da nicht dumm.

lg und dir das beste für dieses jahr und folgende
W.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (02.01.2019)
Sein Manuskript war gar nicht ohne,
doch intressierte nicht die Bohne...

Schone Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
Walther äußerte darauf am 03.01.2019:
Als Tchibo noch seinen schonkaffee hatte, ging es den bohnen besser, lb. Dirk, heute ist es bitter, tasse für tasse. danke und lg W.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de