Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.944 Mitglieder und 433.253 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.02.2020:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Bodensatz von Ralf_Renkking (08.02.20)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Abschied für immer von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Im Herbst von Reiner_Raucher (nur 34 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Noema
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der Judas mich so mag*lol*" (Egozentrikerin)
Das Schweigen der DämmerInhaltsverzeichnisAntifaust - oder: Das geheime Mantra "Ich-mach-mich-zum-Affen"

Grundwasserspiegel

Aphorismus zum Thema Lebensweisheit


von LotharAtzert

Alles habe seinen Grund, sagt der Gründliche.
Das sei Blödsinn, versichern die Blödsinnigen.

Anmerkung von LotharAtzert:

Der Nondualismus spricht allerdings vom sich selbst gebärenden grundlosen Grund, der alles Vorstellen übersteigt.



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (06.01.2019)
Lothar, ich denke, es kommt darauf an, worauf man deinen Aphorismus bezieht. Wenn ich an die Erklärung physikalischer Vorgänge des Alltags denke, hat tatsächlich alles seinen Grund (Grund als Ursache verstanden).
Denke ich an die Evolution, kann ich mir einen "sich selbst gebärenden grundlosen Grund vorstellen, der alles Vorstellen übersteigt."

Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr.
Ekki
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 07.01.2019:
Ja Ekki, das ist wohl wahr. Wobei ich zugeben muß, daß mich der grundlose Grund schon sehr früh mehr, als alles andere interessierte, was dann bewirkte, daß mein Blick fast zwangsläufig zum fernöstlichen Buddhismus ging. Dort heißt es zum Beispiel:

"Wirft man einen Salzklumpen ins Wasser, löst der sich vollständig auf. Verdunstet allerdings dieses Wasser, kommt das Salz - in anderer Form, aber ohne Verlust - wieder zum Vorschein. Ähnliches gilt auch für das verdunstende Wasser, welches sich andernorts ohne Verlust wieder sammelt."

Danke und auch Dir ein gutes neues Jahr wünscht
Lothar
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg antwortete darauf am 07.01.2019:
Ein plausibles Bild, das man sich gut merken kann.
diese Antwort melden
Oggy
Kommentar von Oggy (06.01.2019)
Alles logisch, behaupten die Logistiker.

LG,
Oggy
diesen Kommentar melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 07.01.2019:
Nach modernem Sprachgebrauch sind Logiker und Logistiker aber nicht dasselbe. Letzteres findet rund um den Gütertransport statt.
Ich würde also sagen:
Alles logisch, behaupten die Logiker.

Danke und auch Dir ein frohes neues
LG
Lothar
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (06.01.2019)
Alles falsch, monieren die Falschen.
Das sei richtig, entgegnen die Richtigen.

LG p.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert äußerte darauf am 07.01.2019:
Aber bitte mit Sahne - mit der Anmerkung in dem Fall.
Was will der Autor damit sagen? -

Graeculus wollte immer eine Begründung. Die kann man aber nicht vom fehlerhaften Menschen verlangen, sondern muß sie im Geschehen selbst entdecken - wie im Beispiel vom Wasser und dem Salzklumpen, wie ich bei Ekki etwas weiter oben geschrieben habe.

Auch Dir sei Dank und frohes neues Jahr gewünscht
LG
L.
diese Antwort melden
Kommentar von Soshura (07.01.2019)
Ich finde den Genitiv angebracht. Der gehört Keinem und damit Allen. Im übrigen ist der Ursprung nicht der Grund, sondern nur willkürlich festgelegter Anfang. Der Anfang wiederum ist der Spiegel des Endes. Wem das zu wässrig ist, möge seine Hände darin waschen.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert ergänzte dazu am 07.01.2019:
Der Genitiv und das Genital …
Daß der Ursprung nicht der Grund ist, kannst Du in meinen Schriften vom Prinzip überall nachlesen: Ursprung (myth. Uranus) ist vor der Zeit (Saturn) und mit dieser kommt erst alles übrige.
Vor dem Ursprung ist das schwer zu erfassende Meer des Unbestimmten, (Neptun) welches, nach dem Ursprung, in der Zeit seine Bestimmung findet.
"Der Anfang wiederum ist der Spiegel des Endes" - mir ist das nicht zu wässrig, nur etwas lückenhaft: es verschweigt den Kreislauf, den man allerdings verlassen kann, sobald man ihn vollständig verstanden hat und nicht mehr an den Dingen hängt.
Einverstanden?

Grund ist Venus, (genauer gesagt die Stier-Venus, nicht die Waage-Venus) würde ich sagen. Was beim Ursprung ur-springt, wird später durch Zellteilung zum Organismus, aber so weit wollt ich garnicht gehen )
Danke Dir

Antwort geändert am 07.01.2019 um 13:08 Uhr
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (44) (07.01.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 07.01.2019:
Ja und Graeculus wird auch wieder auftauchen - ich vermute, daß er diese Worte noch fleißig mitliest und sich über den Nondualismus gerade wieder ärgert ))

Das Problem ist ja meistens die Erinnerung. Beim Aufwachen am Morgen erinnern sich viele noch an ihren Namen, obwohl Alzi usw. Aber an die vergangene Existenz, ja Existenzen da sind nur ganz wenige.
Danke
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (07.01.2019)
ohne grund sprich sein ist nichts
selbst des abgrunds angesichts.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 08.01.2019:
GrünDung sprach zum Abgrund: Mut
braucht es für des Herzens Glut.

Danke und Gruß
Lothar
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Das Schweigen der DämmerInhaltsverzeichnisAntifaust - oder: Das geheime Mantra "Ich-mach-mich-zum-Affen"
LotharAtzert
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Manjushris Schwert - Vom unzweideutigen Artikulieren.
Veröffentlicht am 06.01.2019, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.01.2019). Textlänge: 13 Wörter; dieser Text wurde bereits 185 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.02.2020.
Lieblingstext von:
niemand.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LotharAtzert
Mehr von LotharAtzert
Mail an LotharAtzert
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Aphorismen von LotharAtzert:
Sympathy for the devil Ratnasambhava - Weisheit der Wesensverbundenheit Prinz Ip und der Elferrat Alles im Griff Speisung der Milliarden Homo novus Zucker und Salz Untote Leckt mich doch! Der kleine gravierende Unterschied
Mehr zum Thema "Lebensweisheit" von LotharAtzert:
Tischma-Nieren Den Mund halten Die Kraft des Gegners nutzen
Was schreiben andere zum Thema "Lebensweisheit"?
Zwei ungleiche Halbzeiten (eiskimo) Der Sinn des Lebens (BerndtB) Einzel- und Doppelgänger (BerndtB) Ratschlag (Ephemere) Sternschnuppen (Lluviagata) Im Magistrat (Philostratos) Der Märchenerzähler (Borek) Lebensweisheit Nr. 3 (BerndtB) Helden. (franky) Lebensweisheit Nr.1 (BerndtB) und 168 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de