Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Geschick des Dichters von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kleine Seele du sollst gehorchen
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wieder ins Leben zurück gefunden habe" (anna-minnari)

Dringlichkeit

Brief zum Thema Liebe & Schmerz


von Scrag

Mein lieber Freund,

vor einer Stunde meintest du, ich hätte eine neue Brille nötig. Mich haben diese Worte zutiefst erschüttert. Nach all den spontan gestalteten Treffen, die wir in den letzten Jahren hatten, bei denen ich dir immer verhalf, deine Sorgen loszuwerden.
Was musste ich nicht alles schlucken während unserer Rendezvous? All deine Beschwerden, alles, was dich bedrückte, und immer wieder Kaffee, Bier und Pizza in Massen. Und jetzt beurteilst du mich plötzlich nach Äußerlichkeiten?
Das bringt mich schon aus der Fassung. Ich habe nie ein Wort über dein Äußeres verloren, das sehr gewöhnungsbedürftig ist. Deine knietief hängenden Jeans, deine Faulheit, dich immer wieder vernünftig zu rasieren und deine ungepflegte, unreine Haut, um Beispiele zu nennen. Doch ich akzeptiere dich wie du bist, und das wünsche ich mir auch von dir. Wenn du schon etwas an meinem Äußeren verändern möchtest, dann bitte nicht meine schlicht gehaltene Brille, die mir persönlich sehr gefällt.
Du könntest mich stattdessen mal anständig putzen!

Dein W.C.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stimulus
Kommentar von Stimulus (11.01.2019)
Finde ich gut. Muss man zweimal lesen, um die Feinheiten zu genießen (bleah!), dann sorgt es für ein schmutziges Grinsen und man versteht auch dieses "Verhelfen" im ersten Absatz.

Am Ende hätte ich persönlich mir eine andere Grußformel gewünscht, die einen nicht so platt auf den Sitz drückt. Etwas Arbeit möchte ich als Leser ja auch leisten und freue mich dann umso mehr über das Glücksgefühl, wenn es sich löst, das Rätsel.

Ein Schmankerl, nicht mehr, nicht weniger. Und gelungen ist es.
diesen Kommentar melden
Scrag meinte dazu am 12.01.2019:
Hallo Stimulus,

freut mich, dass du Gefallen an dem Brief gefunden hast. Er war schon einmal hier, und da ich ihn persönlich als meinen originellsten Prosatext empfinde, wollte ich ihn wieder hier haben.

Auf die Grußformel am Ende bestehe ich. Sie dient als Pointe. Problem natürlich bei der Briefform, dass ich sie so nicht verstecken kann, aber okay, ein ganz kleiner Wermutstropfen.

Aktuell schreibe ich an einem kleinen Klamauk-Gedicht, bei dem ich nicht auflöse, um was es sich handelt. Mal sehen ob es mir gelingt oder nur als Schreibübung dient.

Danke dir!

LG
diese Antwort melden
drmdswrt
Kommentar von drmdswrt (11.01.2019)
Damit habe ich nicht gerechnet. Der Aufbau ist gelungen!
diesen Kommentar melden
Scrag antwortete darauf am 12.01.2019:
Hallo drmdswrt,

das freut mich zu lesen! Ich danke dir!

LG
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (11.01.2019)
Hallo Scrag,
dein W:C: hat recht. Es ist einfacher, es anständig zu putzen, als es wegen einer neuen Brille zu Fielmann zu tragen.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Scrag schrieb daraufhin am 12.01.2019:
Hallo Ekki,

wäre auch ein skurriles Bild, wenn jemand, am besten noch über die öffentlichen Verkehrsmittel, mit einer Toilette im Arm zu Fielmann fährt.
Oder ein Werbeclip, in dem eine Toilette spricht, wie zufrieden sie als Kundin ist.
Ich danke dir!

LG
diese Antwort melden
Kommentar von Marjanna (68) (11.01.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Scrag äußerte darauf am 12.01.2019:
Hallo Janna,

ganz sauber war es noch nicht, Llu hat mir noch ein paar Fehler, unnötige Wörter aufgezeigt (Danke nochmals Llu an dieser Stelle!), aber "verhalf", auch wenn ich selbst nochmals überlegen musste, dürfte stimmen.
Das freut mich zu lesen, danke dir!

LG
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (11.01.2019)
herrlich, der Schluss-und nicht nur der- einen Abendgruß-Jo-W.
diesen Kommentar melden
Scrag ergänzte dazu am 12.01.2019:
Hallo Jo-W,

auch bei dir freue ich mich, das zu lesen! Danke dir!

LG
diese Antwort melden
Irma
Kommentar von Irma (11.01.2019)
Was für eine schmutzige Geschichte. Und die Sauerei ist, dass ich deinem W.C. jetzt schon zum zweiten Mal aufgesessen bin. Das Déjà-vu hatte ich allerdings erst nach erfolgreicher Sitzung.

Liebe Grüße, auch an Winston, Irma
diesen Kommentar melden
Scrag meinte dazu am 12.01.2019:
Hallo Irma,

wenn ich korrigieren darf: wohl schon mindestens das dritte Mal. Immerhin warst du es, falls du dich noch daran erinnern kannst, die mir dieses Kürzel am Ende vorgeschlagen hatte, als ich den Text damals hochgeladen hatte, So fair möchte ich bleiben.

Danke dir, und die Grüße richte ich aus!

LG
diese Antwort melden
Irma meinte dazu am 12.01.2019:
Ja, just da erinnerte ich mich auch meinen Besuch von W.C. bei dir!
diese Antwort melden
monalisa
Kommentar von monalisa (24.01.2019)
Hallo Scrag, so kannte ich dich ja noch gar nicht. Du Schelm ;)!
Ich meine, wenn du dem 'verhalf' ein 'dazu' voranstellen würdest, würdest:
... bei denen ich dir immer dazu verhalf, deine Sorgen los zu werden.
Dann würde es im schönsten Przellanglanz erstrahlen und hätte weiß Gott keine neue Brille nötig.

Natürlich bin ich deiner Geschichte auch aufgesessen, das aber mit Vergnügen (ich meine fast die Brille war beheizt;))

Liebe Grüße
mona
diesen Kommentar melden

Scrag
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 11.01.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.01.2019). Textlänge: 159 Wörter; dieser Text wurde bereits 157 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.03.2019..
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Scrag
Mehr von Scrag
Mail an Scrag
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Liebe & Schmerz"?
GS213 An dich denken (kaltric) die Schlange die ewig tanzt (WortGewaltig) Wünsche (ElviraS) Der Kleine (Agneta) herzallerliebst (Bohemien) Immer immer wieder ... (Omnahmashivaya) Hypertonischer Zement (RainerMScholz) bitch (Bohemien) Seitensprung (Seelenfeuer) mit schirm und charme (Perry) und 684 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de