Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 109 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.841 Mitglieder und 427.446 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.06.2019:
Gesetz
Für alle Angehörigen eines Gemeinwesens geltende Norm, die Gebote und Verbote aufstellt, um das Zusammenleben zu regeln.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Antiproporthologisch von Oreste (27.02.19)
Recht lang:  Parteiengesetz von Aipotu, 1. Abschnitt von Dart (483 Worte)
Wenig kommentiert:  9. Gesetzeserlass von Aipotu von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Gesetz der Zahl von eiskimo (nur 89 Aufrufe)
alle Gesetze
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Tól und Omé
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich meistens an das Reglemang halte." (Kleist)

Richtung des sterbenden Mondes

Prosagedicht


von Hannah

Richtung des sterbenden Mondes

Den Stolz schenke ich der Rose,
gebündelt in dem Grabschmuck
meiner Sehnsucht Eitelkeit
nach dem Gespiegelten.
Geht mit dem Lüftchen der Freiheit,
Richtung des sterbenden Mondes,
verschluckt von der Sonne,
schenkt es Erschaffenes.

Etwas will in mein Leben,
es scheint die Zeit des Ungewissen,
zurück aus dem Orkus,
einst verloren aus Dummheit.
Nun webt es ein Stückchen Leben
zum Reifen
der wachsenden Sphären herum.

Dem Subjekt gezeugt
von des Geistes Flügeln,
Geschenke noch viel mehr
dem Erschaffenden,
wenn es unbegreifbar,
seine Farben dem Himmel
entgegen trägt.

Hannah
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 11.01.2019. Textlänge: 90 Wörter; dieser Text wurde bereits 85 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.06.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Hannah
Mehr von Hannah
Mail an Hannah
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Prosagedichte von Hannah:
Atemzug der Nüchternheit Ab mit ihr ins Reservat Schwamm darüber Weil ein Geld ja nicht stinkt Des Dunkels Sehnsucht Denn der Herr ernährt sie doch! Die Bildenden Der Gnade nur abgestottert Durchlässiges Wesen der Welt Abenteuer der Schöheit
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de