Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Jona -4-: Am absoluten Tiefpunkt von Bluebird (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Liebesart
von Alazán
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich jeden Menschen respektiere" (Solino)

Traumtänzer

Gedicht zum Thema Dunkelheit


von Isaban

Mir liegt auf Nerv und Augenblick
ein Unsichtbar und drückt und drückt
und lässt sich nicht entfernen,
nichts macht es ungeschehen.

Blickwinklig funkeln Sterne,
wie winzige Laternen.
Der Nachtwind wird auch sie verwehn.

Ob du und ich noch tanzen gehen,
wenn schließlich alles dunkel ist
und ob man, was man einst verlor,
wohl jeden Tag vermisst?

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (12.01.2019)
Zumindest über längere Zeit. LG
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 14.01.2019:
Wahrscheinlich kommt es darauf an, was man verliert, lieber Armin.
Je wichtiger das ist, was man verloren hat, desto dauerhafter der "Phantomschmerz", vermute ich. LG
diese Antwort melden
Vaga
Kommentar von Vaga (12.01.2019)
Primär vom Titel ausgehend, erwartete ich nicht diese Schwere (Schwermut), die mir in der ersten Strophe unverzüglich - fast fühlbar - einen Stich versetzt und mir ein kaum zu verarbeitendes traumatisches Verlusterlebnis des LyrIchs vors innere Auge führt.

Einen 'gemeinsamen Traumtanz', der in der Vergangenheit einst real erlebbar war, der jedoch jetzt nur noch in der Imagination/Dunkelheit und unter mitwirkendem Beistand 'winziger' Restlichtquellen möglich werden kann, sehe ich dort ge- und beschrieben.

Jeder Tag zerrt die unbarmherzige Unwiderruflichkeit des einstmals als traumhaft erlebten realen 'Tanzes', ins grelle Erinnerungs-Licht.
So lese ich es in der Fragestrophe am Ende - die mich u.a. durch die äußerst zarte, lyrische Ausdrucksweise, von der das Gedicht insgesamt durchwirkt ist, sehr berührt. Und es schwingt so viel an innerer Trauer mit, dass jeder Versuch, für das LyrIch eine tröstliche Antwort zu finden, zur Kümmerlichkeit verkommen würde.

Herzliche Grüße - Vaga
diesen Kommentar melden
Isaban antwortete darauf am 14.01.2019:
Liebe Vaga,

was für eine Freude, einen deiner Kommentare unter meinem Text zu entdecken! Du kannst es. Du kannst es wirklich gut.
Vielen Dank für deine hervorragende und sehr emphatische Interpretation. Sie war mir ein Feiertag.

Herzliche Grüße
Sabine
diese Antwort melden

Isaban
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.01.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 26.01.2019). Textlänge: 50 Wörter; dieser Text wurde bereits 166 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.03.2019..
Leserwertung
· depressiv (1)
· kafkaesk (1)
· profan (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Isaban
Mehr von Isaban
Mail an Isaban
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Isaban:
Zartosphäre Pastell Kaltes Buffet Finalitäten Sternstunde Camera obskura Staatsstreich Kuckuckslied Das Jüngste In der Abendsonne
Mehr zum Thema "Dunkelheit" von Isaban:
Verlaufen Erkennen Zeitgefühl
Was schreiben andere zum Thema "Dunkelheit"?
Mit Haut und Haaren (Trainee) wenn die nächte lang sind: winterwende (monalisa) Man hofft (GastIltis) Schwarze Königin (Xenia) Überleben als Zynigger möglich (LotharAtzert) Traumzeit (Stelzie) Schlaflos (Stelzie) Dunkle Ecken (wa Bash) Sonne über Deutschland (Isensee) Lenz (Hecatus) und 97 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de