Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schroedinger (19.01.), Trainee (15.01.), Kepler186f (15.01.), Sandkastenkind (14.01.), Paulila (12.01.), cthulhus_hairdresser (11.01.), Lenara (09.01.), Hermann (03.01.), Stimulus (03.01.), Belgerog (03.01.), MinPati (03.01.), Jo-W. (30.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 759 Autoren und 123 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.01.2019:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Weihnacht von niemand (16.12.18)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  XXIII von cassi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ariel von blauefrau (nur 74 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

PHOENIXZEIT
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Anderen beleidige" (plotzn)

gnadenlos

Kurzgedicht zum Thema Menschen


von GastIltis

Ein Ast. Zwei Lasten.
Drei Masten, einknasten.

Ein Koch. Zwei Knochen.
Drei Wochen einlochen.

Eine Sucht. Zwei Fluchten.
Drei Schluchten: einbuchten!

Ein Herr. Zwei zerren.
Drei plärren, einsperren!

Eine Sie. Zwei knien.
Drei fliehen, einziehen!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Habakuk
Kommentar von Habakuk (12.01.2019)
Sehr geehrter Herr Gil,

das finde ich gnadenlos ..., um nicht bescheiden zu sagen.

Gruß
H.
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 12.01.2019:
Mach dir nichts draus. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Morgen haust du wieder einen Knaller raus.
Gruß von Gil.
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (12.01.2019)
Hm,... gnadenlos chaotisch und das zu Zweit
LG Uwe
diesen Kommentar melden
GastIltis antwortete darauf am 12.01.2019:
Hallo Uwe, bist also doch im Tandem (zu Zweit und hintereinander, lt. Wikipedia) mit hbq unterwegs. Dabei hätte der Text allein in Strophe zwei soviele Ansätze hergegeben. Wie hat meine Enkelin im Kindergarten mal gesagt: Mein Opa isst Knochen.
Gruß Gil.
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (12.01.2019)
Dir ist auch nichts Menschliches fremd, Gil!

Eine Enge. Zwei zwängen.
Drei drängen. Einmengen?

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
GastIltis schrieb daraufhin am 12.01.2019:
Hallo Stefan, wie hat Graßhoff im Halunkenlied gesagt: der Hund legt mich in Ketten.
Vom Einmengen? Na, bei euch vielleicht. Komische Gegend. Danke und LG von Gil.
diese Antwort melden
plotzn äußerte darauf am 13.01.2019:
Jetzt, wo du's sagst... das zwängen sollte unter diesen Umständen eher nach hinten. Und komische Gegend stimmt.

Liebe Grüße,
Stefan
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (12.01.2019)
Inhaftierung

Eine literarische Grundlage in fünf Bildern
Die filmische Umsetzung gilt als nicht ausgeschlossen.

Kurz und gut.

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
GastIltis ergänzte dazu am 12.01.2019:
Danke Ira, stimmt. Hätte ich viel mehr draus machen können. Ist mir erst im Nachgang bewusst geworden. Zum Beispiel: trinke kein Bier und habe dennoch schon drei Brauereien besichtigt. Überdies fünf Haftanstalten: Waldheim, Hohenschönhausen, Frankfurt/O., Prenzlau, Neustrelitz. (Von KZ mal abgesehen). Durchschnittliche Verweildauer: ca. zwei Stunden. Immer kein Grund zur Ursache. Im Moment überlege ich noch: ach, im Reichstag war ich nicht, nur außen, als er verhüllt war. Reichte. Liebe Grüße von Gil.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 13.01.2019:
Haftanstalt von innen, sah ich mit meinem mann 2x. wir lasen dort unsere gedichte vor
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 13.01.2019:
Ob du da solche wie mein "Manchmal brechen alle Dämme" vorgelesen hast? (Nein, hier sollte man nicht scherzen!) LG von Gil.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 14.01.2019:
Warum nicht? Scherze kann man immer machen, wenn sie gut sind.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (12.01.2019)
In der 80er Jahren des 20. Jhd. hatte Otto mal folgenden Vorschlag, um Verbrecher zu fangen: Mal solle alle Unschuldigen einsperren, dann wäre die Person, die übrig bleibt, der Täter/die Täterin.

Wie gesagt: Otto. Das war damals ein Scherz.

Heute ist es eine politische Agenda, mit der man auch Bundesinnenminister werden kann... oder eine alternative Partei führen kann...
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 12.01.2019:
Ja, Ottos Scherze. Du meintest aber nicht Otto Schily. Wäre das geklärt. Ansonsten hast du ein Thema angeschnitten, mit der alternativen Partei, wo ich immer kurz vor dem Ausrasten bin. „Ist doch schließlich eine demokratische Partei.“ Und deren Leute, zumal gewählte, also Demokraten reinsten Wassers, darf man doch nicht mit Kanthölzern schlagen. Linke Vermummte schon, da kann auch die Polizei zuschlagen. Mit Gummiknüppeln. Soll ja nicht wehtun. Ist schon ein Elend. Schade, dass Maaßen weg ist! Der hätte aber …
LG von Gil.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh meinte dazu am 12.01.2019:
Keine Sorge. Das Kantholz war ja nur ein Geldveruntreuer...
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (12.01.2019)
Oh Gil, da hast du mir aber einen Schrecken eingejagt. Das kannst du nicht sein, Diese Vorschläge zur Besserung der Welt hat dir der Herr Trump im Traum gezwitschert, "Eine Mauer. Zwei auf der Lauer. Drei Draufhauer!" Gib bitte Entwarnung!
Flehentliche Grüße TT
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 12.01.2019:
Hallo Tasso, vielleicht mit dem Verkehrsminister:
"Eine Mauer. Zwei auf der Lauer.
Drei Draufhauer. Ein Schauer.“
Klappt leider nicht, schlechte Vorlage von dir, der Mann heißt leider Scheuer und wird ja von Trump bezahlt, dass er mitspielt. Ich überlege noch.
Ein März. Zwei Herzen.
Drei scherzen. Ausmerzen.
Weiß nicht, der Begriff stammt aus der Schafzucht.
Dennoch: Danke + viele Grüße von Gil.
diese Antwort melden
Kommentar von Die Sterneköche (12.01.2019)
Gnadenlos gut, GastIltis! Da mussten wir uns erst zusammentun und ganz lange nachdenken, um etwas zu finden, das ähnlich aussieht...


Ein Hang. Zwei rangen.
Drei bangen. Einfangen.

Ein Greis. Zwei Waisen.
Drei Meisen. Einweisen.

Ein Ritter. Zwei zittern.
Drei wittern. Eingittern.

Ein Spieß. Zwei stießen.
Drei schießen. Einschließen.

Ein Gast. Zwei basteln.
Drei haspeln. Einkasteln.

Ein Zweck. Zwei Jecken.
Drei Schnecken. Einstecken.


Zwei Köche. Ein Gruß
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 13.01.2019:
Ja, zu zweit! Nein, das finde ich super! Nach so langer Abstinenz das Ding rauszuhauen!
Viele Köche … zwei sind zum Glück nicht viele. Glück muss der Mensch haben. Also: die sechs Strophen sind so astrein, besser geht es nicht! Was verbleibt mir?
Einsam. Zwei Namen.
Drei Dramen. Einrahmen!
Danke + LG von Gil.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de