Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.), arabrab (16.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 726 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 18.03.2019:
Roman
Romanarten: 1. Abenteuerroman: 2. Briefroman: Im strengen Sinne versteht man darunter nur solche Romane, die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Selene - Kapitel 15 + Epilog von BluesmanBGM (19.02.19)
Recht lang:  Ewige Böse von Harmmaus (20473 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Discomörder - Teil 7 von NormanM. (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Selene - Kapitel 14 von BluesmanBGM (nur 26 Aufrufe)
alle Romane
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Liebe und Illusion
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich noch keiner persönlich kennt" (SFritz)
Glück ...InhaltsverzeichnisWo?

Es regt mich auf

Bericht zum Thema Gesellschaftskritik


von Sätzer

Es regt mich auf und macht mich wütend. Ich mach mir Sorgen über das, was in der Welt passiert. Wie wir Menschen miteinander umgehen, uns abwenden, unseren Planeten zerstören und nicht daran glauben, dass sich entscheidend etwas ändert.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (14.01.2019)
Mensch Uwe! Jetzt wollte ich vor der Arbeit noch was Schönes lesen ... Na ja, ich werde versuchen, die Welt heute ein bisschen besser zu machen. Muss allerdings dazu erstmal in mein Auto steigen. Da komme ich nicht dran vorbei.

Einen lieben Montagmorgengruß
Kerstin
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Merci und einen gelingenden Tag. LG Uwe
diese Antwort melden
Stimulus
Kommentar von Stimulus (14.01.2019)
Man meint, den Autor mit dem Fuß aufstampfen zu sehen. Inhaltlich empfinden wohl die meisten ähnlich, ändern ihr Verhalten aber nicht. Der Kommentierende nimmt sich nicht aus.

Allerdings bleibt der Trost, dass wir den Planeten nicht zerstören werden. Dem Planeten gehts prima und der wird unbeschadet vom menschlichen Befall exakt seine vorgegebenen Runden ziehen, bis er schließlich von der Sonne verschluckt wird. Insofern kann ich Entwarnung geben.
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 14.01.2019:
Nach Berechnungen der Astronomen wird die Sonne durch Ausdehnung erst in rund 7,6 Milliarden die Erde schlucken. Beruhigend, aber die Menschen werden sie vorher selbst als Lebensraum für sich abschaffen. Wie gut, das ich das nicht mehr erleben muss, aber wer weiß
LG Uwe.
diese Antwort melden
loslosch schrieb daraufhin am 14.01.2019:
für mich ist das allgemeines genöle, für wilhem busch wärs idiosynkrasie.

mit dem falschen fuß aufgestanden?

ps: eben las ich: "es macht mich krank". und jetzt: "Es regt mich auf". muss am wetter liegen.
diese Antwort melden
Moja äußerte darauf am 14.01.2019:
Ich schicke Dir ein freundliches Lächeln, Uwe, eine kleine Geste für den besseren Umgang miteinander - und Grüße, viele Grüße,
Monika
diese Antwort melden
Stimulus ergänzte dazu am 14.01.2019:
Ich danke euch beiden, aber ich bin weder mit dem falschen Fuß aufgestenden, noch heiße ich Uwe.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
@loslösch,
"allgemeines Genöle", na ja das würde ich Ignoranz deinerseits nennen.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
@ Danke Monika, schön dass du das Lächeln trotz der vielen destruktiven Gegebenheiten nicht verlernt hast. Es gibt eben auch Lichtblicke in unserem Universum. Obs dann reicht für die Rettung der Erde werden wir nicht mehr erleben, aber es kann ungemütlicher werden.
LG Uwe
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
@ stimulus
Uwe heiße ICH (Sätzer) im wahren Leben
diese Antwort melden
Oreste meinte dazu am 14.01.2019:
Hier muss ich Lo zustimmen. Dieser Text besitzt den literarischen Wert eines - und ich traue mich kaum es auszuschreiben - Leserbriefes. Und das weißt du selbst, Uwe.

O.
diese Antwort melden
Stimulus meinte dazu am 14.01.2019:
Ach was? Und ich dachte, ich wäre gemeint, denn UWE steht heute ja allgemein als Synonym für den letzten Schluck aus der gemeinsamen Pulle: Unten Wirds Eklig.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
@ Oreste
klar, einen literarischen Anspruch hat das nicht. Ich hab mich nur auf den Begriff "Allgemeines Genöle" von loslosch bezogen. Das trifft nicht die Realitäten, denn viele Menschen machen sich Sorgen, vor allem für ihre Kinder und Enkel.
Es gibt ja durchaus Bewegungen (Greenpeace, BUND usw.), die sich einsetzen für eine bessere Welt. Aktuell die Landwirte, die am 19. in Berlin für eine öklogischere Landwirtschaft und damit gesündere Produkte und den Erhalt der Böden demonstrieren wollen. Das gegen eine Lobby von Landwirten, mit quasi industriell betriebenen Großflächen, die die Böden kaputt machen, und dazu noch die meisten EU-Gelder einstreichen.
diese Antwort melden
Oreste meinte dazu am 14.01.2019:
Wem erzählst du das, Uwe? Ich bin selbst Landwirt.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Woher soll ich das wissen. Es gibt sehr viel mehr Leute, die nicht Landwirt sind. Da du dich bisher als Wiederkehrer bei KV nicht geoutet hast, es aber bist, hab ich da zwar meine Vermutungen, aber was solls. Ich find diese An- und Abmelderei albern.
Nochmal zum Wert solch eines Textes. Natürlich ist das keiner mit irgendeinem literarischen Anspruch, außer dass die Orthographie stimmen sollte. Das ist einfach nur als Diskussionsanregung gedacht und erfüllt damit seinen Zweck, mal über ein paar Dinge nachzudenken.
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 14.01.2019:
was meint augustus dazu? ob er hier mitliest?
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Dann frag ihn doch !!!! Er schreibt immer so "liebe" Kommentare
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
@ Ah jetzt fälltst mir ein O... war mal ues. Die grauen Zellen sind etwas langsam geworden
diese Antwort melden
Oreste meinte dazu am 15.01.2019:
Du musst deine Freude über mein Wiederkommen nicht unterdrücken, Uwe.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.01.2019:
@ O…alias ues
Klar doch, sei herzlichst willkommen. Wir brauchen inzwischen jeden zur Rettung von KV, auch wenn nur recycelte Altware (verkeimte Kartoffeln als Beispiel für dich als Landwirt) angeboten wird. Ab und an frische Bioware wäre natürlich sehr schön.
Frischwärts ins neualte Dasein
Uwe
diese Antwort melden
Oreste meinte dazu am 15.01.2019:
Nun, im Gegensatz zu dir Recyclingmeister kennzeichne ich meine Wiedergänger wenigstens.

Tutti ins Finale!
O.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.01.2019:
Sorry, aber ich bin kein Wiederkehrer, habe immer unter Sätzer geschrieben und recykle meine Texte nicht.
Aber letztendlich bist du wohl der bessere Mensch. Ich sag jetzt nichts mehr dazu.
diese Antwort melden
Stimulus meinte dazu am 15.01.2019:
Ich sag jetzt nichts mehr dazu

Das ist mir im Grunde egal, aber bitte, bitte, bitte tut es beide nicht mehr in diesem Kommentarstrang! Ich will den Kack nicht mehr mitlesen müssen. Danke!
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (14.01.2019)
Mich auch. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Schwierig, was man dagegen selbst als Individuum tun kann.
Merci für deine Empfehlung und
LG Uwe
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (14.01.2019)
ein KeinWut Ausbruch zu KeinVeränderung und KeinSicht, ob das schon hilft?
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Nee, natürlich nicht. Da muss man sich schon für bessere Verhältnisse engagieren. Doch dazu gehören gute Analysen und Konzepte für die Umsetzung und Veränderungswille bei sich selbst.
Konferenzen, die nur Papiertiger produzieren (Bsp. Klimaschutz) bringen die Welt nicht voran.
diese Antwort melden
Piroschki
Kommentar von Piroschki (14.01.2019)
Manchmal bleibt nichts Anderes, als seine Wut hinauszuschreien. Wie sonst gegen die aufkommende Ohnmacht anrennen? Und manchmal sind ganz einfache Worte, solche, die jeder verstehen kann, die nachhaltigsten. Da bin ich ganz bei Dir, Uwe!
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Merci und Grüße zurück.
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 14.01.2019:
Hallo Uwe, als ich mein "es macht mich krank" einsetzte, warst du schon da. Dass uns nun ein nölender lo in einen Topf geworfen hat, ist interessant, befördert uns aber nicht in Ohnmacht. Aber in einen Faden. Mit Petra, wie ich sehe. Das beruhigt mich. Dich hoffentlich auch. LG von Gil.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
Ach Gil, das seh ich ganz gelassen. Dem lo ist vermutlich nicht mehr zu helfen. Zynismus scheint sein sehr eigenartiges "Wohlfühlklima" zu fördern. Scheint eine durchaus verbreitete Entwicklungsstörung zu sein, die "gut" passt in die Hass- und Wutgesellschaft. Au, nun bin ich auch schon zynisch geworden, steckt wohl an. Seis drum, die Menschen sind halt sehr verschieden in dem, was sie bewegt und antreibt
Interessant finde ich, dass mein doch, literarisch betrachtet, banaler Text so viele Klickzahlen schafft und viel ausgereiftere Texte oft kaum kommentiert werden. Auch so ein Phänomen hier bei KV. Graeculus hats auch immer geschafft, mit seinen Thesen-Texten endlose Kommentardiskussionen anzuzetteln. Also einfach mal ein emotional-psychologisches oder -philosopisches Thema anschneiden und dazu ein paar Sätze in den Raum werfen, wenn man auf hohe Klickzahlen aus ist. Literarische Qualität spielt dann kaum noch eine Rolle
LG Uwe
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 14.01.2019:
ach P.S.: Danke für die Empfehlung dieser einfachen Zeilen - hab ich ganz übersehen
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (14.01.2019)
Hallo Uwe, du hast dich meistens unter Kontrolle und deshalb ist es sympathisch, dass dir mal der Kragen platzt.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.01.2019:
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (15.01.2019)
immer wieder sollte man mahnen. Das tust du hier, Uwe. LG von Agneta
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.01.2019:
Na ja, es bleibt immer etwas Hoffnung, dass die Menschen mal über ihr Verhalten nachdenken und bei sich anfangen, etwas zu verändern
LG Uwe
diese Antwort melden

Glück ...InhaltsverzeichnisWo?
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de