Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 114 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.03.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1219 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ausgewählte Werke XIII
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Leser mich dazu machen." (Nachtpoet)

Am Sterbebett meines Großvaters

Geschichte


von Oreste

Am Sterbebett meines Großvaters sitzend,
betrachtete ich lange jenes Gemälde an der Wand.
Ich kannte es noch aus Kindertagen,
da hing es in seiner Wohnstube schräg gegenüber des Herrgottswinkels.
Das Gemälde zeigte nicht mehr als eine mittelbraune homogene Fläche,
in deren Mitte die Silhouette eines männlichen Körpers angedeutet war.
Schon damals hatte ich mich oft gefragt, was es damit auf sich hat,
doch behielt meine Neugierde für mich.

Großvater lag auf dem Rücken und starrte brabbelnd an die Zimmerdecke.
Er brachte keinen zusammenhängenden Satz mehr über die Lippen,
nicht ein einziges vernünftiges Wort.
Sein Gesicht war völlig ausdruckslos.

Irgendwann bewegte sich sein rechter Arm,
mit letzter Kraft griff seine Hand in die halb geöffnete Nachttischschublade.
Dann beugte er sich wie in Zeitlupe zu mir herüber
und drückte mir ein zerknülltes Stück Papier in die Hand.
Ich glättete es.
Eine Nachricht in Sütterlin kam zum Vorschein.


Das Leben, mein Sohn,
beginnt scheiße,
wird dann
immer beschissener
und am Ende
stehst du ohne
Klopapier
nackt auf der Heide.

– Dein Großvater



Mit Blick auf das Gemälde
schlich jetzt ein dreckiges Grinsen über sein Gesicht;
es sollte nicht mehr weichen.

Anmerkung von Oreste:

2017


 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (24.01.2019)
Wie könnte ich dieses Gedicht von dir vergessen?
Ich wünschte, du wärest wieder "ues".

Umarmung
Lotta
diesen Kommentar melden
Oreste meinte dazu am 24.01.2019:
Namen ändern sich, liebe Lotta, doch will mir kein kluges Ende für den Spruch einfallen. Okay, Konfuziues wäre das nicht passiert.

Alles beim Alten!
Ich
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (24.01.2019)
ich muss schon sagen, die Steigerung in deinen Werken gleicht einem Drama, aber irgendwie eines, welches immer ein Schmunzeln hinterlässt...
diesen Kommentar melden
Oreste antwortete darauf am 24.01.2019:
Ein Schmunzeln? Na, du hast Humor!

Grüß dich
O.
diese Antwort melden
wa Bash schrieb daraufhin am 24.01.2019:
*lach, stimmt.
diese Antwort melden
Kommentar von MadMan (20) (24.01.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Oreste äußerte darauf am 24.01.2019:
Gibt es eine bessere Pointe als den Tod?
diese Antwort melden

Oreste
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.01.2019. Textlänge: 186 Wörter; dieser Text wurde bereits 107 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.03.2019..
Lieblingstext von:
LottaManguetti.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Oreste
Mehr von Oreste
Mail an Oreste
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Geschichten von Oreste:
Ewa
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de