Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.), Kettenglied (24.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.805 Mitglieder und 425.932 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.04.2019:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Schwan von Agneta (18.03.19)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  cool man von redangel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eine rabenschwarze Raben Fabel Nr 1 von Borek (nur 28 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Aus meiner Feder: Berührungen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht danach frage, ob ich es bin." (Manitas)

Ausweg

Prosagedicht zum Thema Angst


von susidie

Hinten links daneben
rennst du
rennst, fällst

klatschtst  mir
eine  und noch
bin ich da

Die Tür
ist da hinten
links daneben

Schlag zu
zu viel Blut
blutig Gesicht

links Mann, links
ist nichts zu sehen

vorbei, du
ich, vorbei
hinten links


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (29.01.2019)
Hallo Susi, nicht leicht zu interpretieren, dieses Gedicht.. Ich versuche es.. Jemand rennt hinten links daneben und fällt dabei. Der Überschrift entsprechend sucht er nach einem Ausweg. Er schlägt das LyrIch, scheinbar gewaltig, da dieses betont, noch da zu sein
Die Tür, der Ausweg , ist hinten links daneben.. Das LyrIch fordert den Schläger auf, weiter zuzuschlagen. Die Folgen sind zu viel Blut und ein blutiges Gesicht. Noch einmal wird der Ausweg erwähnt, wahrscheinlich vom Geschlagenen. Es kann auch Innerer Monolog des Schlägers sein. Die Angst, von der in der Überschrift die Rede ist, hat scheinbar beide erfasst. Die letzte Strophe lässt offen, ob alles vorbei ist, weil sie den Ausweg genutzt haben, oder ob sie an diesem vorbei gerannt sind. Wahrscheinlicher ist, dass sie in ihrer Angst den Ausweg verpasst haben.
Liebe Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
susidie meinte dazu am 02.02.2019:
Nein Ekki, das ist nicht leicht, aber ich danke dir für deine Mühe.
Mit Hinten links drückt das LyrIch aus wie hinterhältig und link/falsch das Handeln des Anderen ist (sehr bildlich, ich weiß).
Stellt sich dagegen, bewusst, hält das Gesicht hin, um sich ganz bewusst schlagen zu lassen, die Realität, das Blut. Der Ausweg um der Situation zu entrinnen, die Tür hinten links (hier wieder hinterhältig und link) wird von LI nicht gewählt, weil es sich damit "ergeben würde", aufgeben würde und sich aus Angst nicht der Hinterhältigkeit und dem linken/falschen Handeln stellen würde.

Vielleicht ist das hier auch verwurschtelt? Glaub schon. Die Angst bleibt.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg antwortete darauf am 02.02.2019:
Hallo Susi, ich habe deine Selbstinterpretation gerne gelesen. Sie macht mehr Sinn als meine.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (01.02.2019)
Knapp skizzierte Szenen, die Beklemmung auslösen.

Schön dass du wieder hier schreibst, Susi!

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
susidie schrieb daraufhin am 02.02.2019:
Liebe Ira, ich stolpere wieder rein. Und freue mich, dass du mich gelesen hast. Dankeschön. Ganz liebe Grüße, Su
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de