Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.312 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 27.02.2020:
Novelle
Die Gattungsabgrenzung der Novelle ist auf Grund der Vielfalt differenzierter, häufig unterschiedlicher Vorstellungen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Abseits von Léon 'Dinner for two' von Hilde (21.04.19)
Recht lang:  Carl Monhaupt (2007) von autoralexanderschwarz (31272 Worte)
Wenig kommentiert:  III von Lala (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  5 von Skala (nur 319 Aufrufe)
alle Novellen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die CLEO-IKONE
von Heor
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es jeder ist" (Proximal)
An Hans Grams - Metzger´s AbendliedInhaltsverzeichnisThe Age of Innocence

Palazzo Vecchio

Erzählung zum Thema Arroganz


von toltec-head

Ein Höhepunkt in Sloterdijks neuen Tagebüchern, wo sonst kaum einmal etwas geschieht, ist, wie der Philosoph einen Philosophenkongress im Palazzo Vecchio in Florenz aus Langeweile vorzeitig verlässt und dann draußen mit breitgesessenem und verschwitztem Arsch vor Michelangelos David steht. Verräterisch für die im Grunde doch sehr zeitgemäße Gestimmtheit des Herrn ist, dass ihm, als sei er eine Normalschwuchtel oder Hete unter der Dusche mit anderen Heten, sofort die Kleinheit des Glieds und die Phimose ins Auge fällt und wie er sich darüber mokiert. Das perverse Begehren eine Michelangelos oder der Griechen, für die der Penis des Geliebten ja nicht nur klein sein musste, sondern im Akte der Penetration nicht einmal erigieren durfte, bleibt ihm unzugänglich. Die Phimose steht für die noch verschlossene Blüte und deutet Frische an, egal wie es darunter riecht. Die Mailbox hellenisierter Juden, die sich in Alexandria des 3. Jahrhunderts vor Christus oder selbst in Jerusalem auf die Palästra trauen wollten, wurde tagtäglich mit Spams überschwemmt, die spezielle Operationen für XXL-Vorhäute anpriesen. Selbst noch beim griechischen Hunk-Ideal, wie man es kürzlich im Liebighaus in Frankfurt am rekonstruierten Original der beiden Boxkämpfer Polydeukes und Amykto bewundern konnte, findet sich die Phimose. Der stehend triumphierende Grieche unterscheidet sich im Übrigen von dem vor ihm hockenden, besiegten Barbaren nicht durch die Größe seines Gemächts, sondern nur durch seine dezente Intimrasur.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Trainee (71) (31.01.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

An Hans Grams - Metzger´s AbendliedInhaltsverzeichnisThe Age of Innocence
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Wie weiter schreiben?.
Veröffentlicht am 30.01.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.01.2019). Textlänge: 222 Wörter; dieser Text wurde bereits 170 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von toltec-head:
Lust, die Ratte im Weißen Haus zu sein Sed non satiata Eine Satz für Satz Neuschreibung des 2. Kapitels von Dostojewskis Aufzeichnungen aus einem Kellerloch Die Žižek/Peterson Debatte, Himmler und die Bhagavad Gita Angela Merkel in Harvard Diagnose Analkrebs - Ein Tagebuch Ratte oder Insekt, egal, alles eh viel zu literarisch und ich selbst für so etwas total unwürdig Identitär Die katholische Kirche, die Nazizeit, den Mief der Vor68er, selbst noch die AIDS-Jahre überstanden - aber gegen die Grünen ist leider kein Kraut gewachsen Wie im Kleinen, so im Großen: FAZ schaltet Don Alphonso ab, Suhrkamp distanziert sich von seinem Turm-Autor
Mehr zum Thema "Arroganz" von toltec-head:
Sankt Martin und der Bettler/Der links-liberale Universalist und die Flüchtlinge Der Rebell nach Benjamin/Baudelaire Lyrik als Verbrechen
Was schreiben andere zum Thema "Arroganz"?
Gewitterregen (Access) Zugsalbe (Ralf_Renkking) Proletensonett (Ralf_Renkking) So ist das manchmal - nicht immer (Omnahmashivaya) Homo novus (LotharAtzert) Scharfer Schnitt (Walther) keine halben sachen (harzgebirgler) Die S-Klasse (LotharAtzert) Frauen die in Nepal menstruieren (Lala) Das überzeugt ihn nicht (LotharAtzert) und 90 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de