Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.666 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Echte Freundschaft von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 73 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Arabische Märchen
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil kV ja bis auf Neonazis und Lügner praktisch alle nimmt" (BrigitteG)

frauen die in nepal menstruieren

Kurzgedicht zum Thema Wut


von harzgebirgler

frauen die in nepal menstruieren
werden dort als unrein angeseh'n
müssen dann in hütten abseits frieren -

da kann eim echt das haar zu berge steh'n
denn todesopfer fordert dieser brauch
der unter strafe steht ja leider auch!

https://www.gmx.net/magazine/panorama/erstickt-menstruationshuette-nepal-33547216

 
 

Kommentare zu diesem Text


Momo
Kommentar von Momo (04.02.2019)
Empört dich das? Das ist nur einer von vielen archaischen Bräuchen, denen Frauen weltweit ausgesetzt sind. Trotz Verbots und Aufklärung sind sie nicht aus den Köpfen herauszukriegen.
Nicht nur in Nepal werden menstruierende Frauen als unrein angesehen, auch mir kam solcher Unsinn früher schon zu Ohren.
In der Bibel findet man jede Menge Textstellen über „unreine“ Frauen:
„Hat eine Frau Blutfluss und ist solches Blut an ihrem Körper, soll sie sieben Tage lang in der Unreinheit ihrer Regel verbleiben. Wer sie berührt, ist unrein bis zum Abend. Alles, worauf sie sich in diesem Zustand legt, ist unrein; alles, worauf sie sich setzt, ist unrein.” Levitikus 15:19-20

Ach …, da fließt es aus dem männlichen Hirn eines Levitikus - eine völlig verkorkste Einstellung zu allem Körperlichen einschließlich der Sexualität.
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 04.02.2019:
von aufklärung und kant ist jene welt
noch weit entfernt weil's ihr wohl auch gefällt.
diese Antwort melden
Jack
Kommentar von Jack (04.02.2019)
Die Hütten sollten beheizt werden. Achwas, gleich zu gemütlichen Blutbädern ausgebaut werden, wo die Damen während der Tage der Tage auch Wellnessangebote und Saunagänge in Anspruch nehmen können.

Aber an einer fremden Kultur rütteln: pfui! Das steht uns eurozentrischen Imperialisten nicht zu!
diesen Kommentar melden
harzgebirgler antwortete darauf am 05.02.2019:
diese Antwort melden
aliceandthebutterfly
Kommentar von aliceandthebutterfly (04.02.2019)
Ein junger Mann, der uns Frauen (damals war ich noch ein Mädchen) auch sonst nicht gut behandelt hat, sagte, an diesen Tagen riechen wir nach Fisch...

Ein grausamer Brauch, den du hier beschreibst.

LG, Stefanie
diesen Kommentar melden
harzgebirgler schrieb daraufhin am 05.02.2019:
dergleichen bräuche sind ein graus
und sterben hoffentlich bald aus
weil verbote scheint's nichts nützen
um die armen frau'n zu schützen.

herzliche dankesgrüße
henning
diese Antwort melden
Lala
Kommentar von Lala (04.02.2019)
Wenn ich im Internet nach Fischgeruch und Menstruation suche, dann erhalte ich etliche Treffer – und eigentlich keinen aus Nepal.
Was mich befürchten lässt, dass diejenigen, die sich in einer kleinen Hütte auf 4000 oder mehr Metern über Normal Null zusammenkuscheln müssen, tatsächlich einen Grund haben könnten, stinky millerin aus der Hütte zu verbannen?

Wie dem auch sei: Na klar, ist das Scheixxe. Fies und kann und endet auch tragisch. Widerlich und Unentschuldbar ohne jeden Zweifel.

Aber, und das geht an den harzgebirgler, wenn ich mich frage, wen ich noch widerwärtiger finde, Tinseng oder Amthor, Mich oder Nuknuk aus Grönland, dann ist meine Entscheidung eindeutig.

Während unsere Hinterwäldler und Kulturbanausen unsere Gebirgsneger mit Schlitzaugen wahre Frauenmörder aus Passion sind, wähnen sich der harzgebirgler und lala auf knapp 1000 m über Null oder noch darunter auf der sicheren Seite.

Sie haben ihren Kant ja schon vor Jahrhunderten gelesen und verstanden! Und obwohl die Frau, das Weib ein kleineres Gehirn hat, haben diese beiden Kantversteher dennoch es gewagt, hundertzwanzig Jahre nach der Aufklärung. den Frauen in Deutschland das passive und das aktive Wahlrecht zu geben. OK, die verfHier stand ein unkultivierter Ausdruck!te Niederlage in WW1 hat das wahrscheinlich noch beschleunigt.
Ja!, da kann der Neger, der Eskimo und der doofe Ching-Öhi vom Everest nur blöde gucken. Sowas käme diesen unaufgeklärten wie zurückgebliebenen Chauvinisten aber sowas von nie in den Sinn. Erst recht nicht die kritische Vernunft der lalas und der hazgebirglers schon 1977, schon knapp 175 Jahre nach Kants Tod, vom Recht zu lassen, unseren Ehefrauen ihre Arbeit zu kündigen. Dieses Recht obliegt bis heute, Mannseidank, nunmehr nur noch ihrem Arbeitgeber, ihrem Chef. Da können die Neandertaler und Unaufgeklärten aus dem Urwald oder dem Hochgebirge noch so sehr mit ihren Augen rollen und ihre Frauen weiter schlagen. Das gibst im Land von Kant und Co. nicht. Die sollten einfach mal ihren Kant lesen.

Aber OK. So weit wollen wir es auch nicht kommen lassen und die doofen fHier stand ein unkultivierter Ausdruck!n machen lassen was sie wollen, daher begrüße ich diese Entwicklung sehr:

Berlin – Bundesweit gibt es immer weniger Arztpraxen und Kliniken, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen. Die Zahl sei seit 2003 um 40 Prozent auf 1.200 Einrichtungen zurückgegangen, berichtete das ARD-Magazin „Kontraste“ unter Berufung auf eine Berechnung des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden. Für die Bundes­ärzte­kammer sei der Druck militanter Abtreibungsgegner ein Grund für die Entwicklung.
„Wir haben großes Verständnis für jeden Arzt, der unter den derzeit herrschenden Bedingungen keine Schwangerschaftsabbrüche vornehmen möchte“, sagte der Präsident der Bundes­ärzte­kammer, Frank Ulrich Montgomery, dem Magazin. Er forderte ein Eingreifen der Politik.
„Wir würden sehr begrüßen, wenn die Politik sicherstellt, dass Ärztinnen und Ärzte betroffene Frauen nach medizinischen Standards versorgen können, ohne von sogenannten Lebensschützern diffamiert und in der Ausübung ihres Berufs zum Teil massiv gestört zu werden“, sagte Montgomery. Nach „Kontraste“-Recherchen gibt es in Städten wie Trier und Hamm gar keinen Arzt für Abtreibungen mehr.


Wenn man schwanger ist, riecht man auch nicht nach Fisch.
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 04.02.2019. Textlänge: 45 Wörter; dieser Text wurde bereits 132 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.05.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgedichte von harzgebirgler:
frau knieschmand gibt sich wirklich alle mühe magister maus & lagerfeld wenn jan ne rote linie zieht kaum im gysenberger wald dicht & dichter IM KEIMVERLAG HERRSCHT MANGELNDE HYGIENE flugangst 'ach seh' ich der muse busen' herrn winter sitzt jung lenz bereits im nacken es machte einst sein hinterteil
Mehr zum Thema "Wut" von harzgebirgler:
syrien ja hinter den kulissen von den spatzen... klaut wer in nordkorea ein plakat die uno ist ein einz’ger laberhaufen... fürn Schwein kragen - apho Backe, backe Kuchen meister lampe ist am toben wenn ich dies kind da sehe laus im pelz Und die Nachtigall singt Lieder... SYRIEN oder OBAMA MACHT ANSTALTEN syrien ODER es hockt der tyrann im damastnen palast... taramtamtam ODER syrien
Was schreiben andere zum Thema "Wut"?
Not Impressed (DariusTech) Sehnen unter Haut (Kettenglied) Fahrrad (Teichhüpfer) Auf dem Weg (Ginkgoblatt) Behalte deine Schatten (millefiori) Untergang des Abendlands, weil BBC aus Achilleus und Patroklos Schwarze macht? (toltec-head) befreiung ungesagter worte (Sätzer) Schüttelreim des Tages (Karlo) Männer sind Schweine (Cassandra) Punk und Politik (HarryStraight) und 77 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de