Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Nadel (20.02.), arabrab (16.02.), Polarheld (15.02.), milena (15.02.), Charra (15.02.), Théophé (14.02.), MfG (11.02.), SinOnAir (11.02.), Schiriki (10.02.), mystika (10.02.), PollyKranich (08.02.), agmokti (06.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 742 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.02.2019:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Morgengedanken I von HirschHeinrich (17.10.18)
Recht lang:  heute nacht von jds (1288 Worte)
Wenig kommentiert:  Gar aus. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Morgensonne. von franky (nur 66 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Geschichten in kurzen Gedichten - 3
von Magier
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...dies eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten ist." (inye)
Phallisches Rezitieren: Adolf Hitler liest seine Lieblingsgedichte - ein TondokumentInhaltsverzeichnis

Der Comte der Lautréamont über identitäre Bewegung und Ethnopluralismus

Bericht zum Thema Weltschmerz


von toltec-head

Alter Ozean, du bist das Symbol der Identität, dir immer gleich. In deinem Busen bewahrst du noch einige nützliche Ratschläge für die Zukunft der Menschheit auf. Nicht genug, dass du ihr schon den Wal gegeben hast.

Die verschiedenen Arten von Fischen, die du ernährst, haben sich keine Brüderschaft untereinander geschworen. Jede Art lebt für sich. Die in jeder Art unterschiedlichen Temperamente und Körperformen rechtfertigen jede Absonderlichkeit. Und so ist es auch mit den verschiedenen Arten von Menschen. Jeder Mensch lebt wie ein Wilder in seinem Schlupfloch, aus dem er nur sehr selten hervorgekrochen kommt, um seinen unmittelbaren Nachbarn zu besuchen, der auf gleiche Weise in einem anderen Schlupfloch hockt. Von der einen großen Familie der universellen Menschheit zu sprechen, ist die Utopie einer nur sehr mittelmäßigen Vernunft.

Außerdem entspringt dem Schauspiel deiner stets fruchtbaren Brüste die Idee der Undankbarkeit. Man denkt an die zahlreichen Eltern, die zum Glück genügend undankbar gegenüber ihrem Schöpfer sind, um die Früchte ihrer erbarmungswürdigen Kopulationen sofort sich selbst zu überlassen.

Ich grüße dich alter Ozean.

(Die Gesänge des Maldoror, Erster Gesang)

Anmerkung von toltec-head:

„Das Plagiat ist notwendig. Es ist im Fortschritt inbegriffen. Es geht dem Satz eines Autors zu Leibe, bedient sich seiner Ausdrücke, streicht eine falsche Idee, ersetzt sie durch die richtige Idee.“


Phallisches Rezitieren: Adolf Hitler liest seine Lieblingsgedichte - ein TondokumentInhaltsverzeichnis
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Claudia Roth in Teheran oder Willkommen im Bürgerkrieg.
Veröffentlicht am 11.02.2019, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.02.2019). Textlänge: 173 Wörter; dieser Text wurde bereits 51 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.02.2019..
Empfohlen von:
Dieter Wal.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Berichte von toltec-head:
Muspilli - Das Evangelium der Kartoffeln Stefan George rezitiert aus seinem Gedichtzyklus Nächte von Agrigent und Trapezunt - Ein erst kürzlich entdecktes Tondokument Texte von Incels (involuntary celibate man) als literarisches Problem Herr Professor Weber - Crush-Video aus dem Mecklenburg-Vorpommernschen Landtag Gutmenschen und Johnsons A fuck from within - Orlando Was grässlich ist - im Stile der Sei Shonagon Lyrischer Nachruf auf Erich Fried Monsieur René Depasse Mittels Foren zur Fick- und Textmaschine werden
Mehr zum Thema "Weltschmerz" von toltec-head:
Hen kai pan
Was schreiben andere zum Thema "Weltschmerz"?
Sex mit Rübenklee (keinB) Ich bin so müde (tueichler) Hadern (Inlines) Immer wenn ich aus dem Fenster schaue, fängt es an zu regnen (Inlines) Feuchte Luft (Inlines) Sehnsucht nach Turbo-Lenz (Inlines) Auf Menschen Wert legen (Inlines) die welt blickt... (Bohemien) 34 Grad (tueichler) Südblick (RainerMScholz) und 28 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de