Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.944 Mitglieder und 433.259 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.02.2020:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Bodensatz von Ralf_Renkking (08.02.20)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Unfassbar von Ralf_Renkking (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Im Herbst von Reiner_Raucher (nur 34 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sinfonie der Farben
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil keine Ahnung!" (GillSans)

lächeln

Gedanke zum Thema Allzu Menschliches


von Stelzie

ist das make up
deines seelenlebens

maskerade

damit
keiner sieht,
wie du 
fühlst .

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (12.02.2019)
Da ist mir ein offenes Lächeln schon lieber
LG Uwe
diesen Kommentar melden
Annabell meinte dazu am 12.02.2019:
liebe Kerstin,
ich schließe mich Uwes Meinung an.
LG und einen schönen Tag wünscht
Annabell
diese Antwort melden
Stelzie antwortete darauf am 12.02.2019:
Dauerlächeln macht krank. Ein offenes Lächeln zur richtigen Zeit dagegen baut zwischenmenschliche Brücken.

Euch beiden schicke ich natürlich ein sehr ehrliches Lächeln via Internet

Liebe Grüße
Kerstin

Danke auch fürs Empfehlen.
diese Antwort melden
Sätzer schrieb daraufhin am 12.02.2019:
Aber vielleicht solltest du mal dein KV-Bild etwas aufhellen. Wir wissen ja, dass es nur ein momentanes Lächeln ist, aber das kannste doch mal mit uns teilen
diese Antwort melden
Stelzie äußerte darauf am 13.02.2019:
Mich gibt es tatsächlich auch in Farbe. Ich denke drüber nach
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (12.02.2019)
Hi liebe Kerstin

Ein ungeschminktes Lächeln ist doch zum Anbeißen!
Makeup wäre da höchst störend.

Liebe Grüße

Von
Franky
diesen Kommentar melden
Stelzie ergänzte dazu am 12.02.2019:
Das glaube ich dir aufs Wort, lieber Franky und schicke dir ganz ungeschminkt mein allerschönstes Lächeln.

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (12.02.2019)
Gut in Worte gesetzt!
Mit lieben Grüßen, Irene
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 12.02.2019:
Dankeschön
auch fürs Empfehlen.

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
Sin
Kommentar von Sin (12.02.2019)
Protect yourself! LG Sin
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 12.02.2019:
Selbstschutz ist manchmal sehr wichtig!

Danke, lieber Sin und liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
Cora
Kommentar von Cora (12.02.2019)
Aber bitte dezent, nicht zu dick auftragen ; )
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 12.02.2019:
So dezent, dass es kaum einer merkt

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (12.02.2019)
Mal ehrlich: Wollen wir von jedem wissen, wie jeder sich fühlt? Und wenn ein Freund - ich nenne ihn mal den depressiven Dethelm - in Reichweite ist? Wollen wir in fragen, wie es ihm geht? Seine Geschichte ist doch bekannt.
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 12.02.2019:
Wenn derjenige dein Freund ist, solltest du schon wissen, wie es ihm geht. Mehr noch: Er sollte dich nachts halb drei aus den Federn klingeln dürfen und dir was vorjammern. Wenn allerdings dein Kollege täglich mit einem Sauerbiergesicht auf Arbeit kommt und "eigentlich keinen Bock auf Arbeit hat", dann soll der doch wenigstens aus Rücksicht einen Smiley im Gesicht tragen.

Vielen Dank und liebe Grüße (lächelnd natürlich )
Kerstin
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 13.02.2019:
"Wenn allerdings dein Kollege täglich mit einem Sauerbiergesicht auf Arbeit kommt und "eigentlich keinen Bock auf Arbeit hat", dann soll der doch wenigstens aus Rücksicht einen Smiley im Gesicht tragen."

Die Menschen sind nun mal verschieden. Nicht jeder ist eine Frohnatur. Wenn es nicht um Publikumsbetrieb, Kundschaft usw. geht, und er sich zu bebehmen weiß, darf er schauen wie er mag. Es ist anstrengend seinen Gesichtsausdruck permanent kontrollieren zu müssen, damit setzt du ihn zusätzlichem Stress aus, wo er doch eh schon über seine Verhältnisse gefordert ist.
diese Antwort melden
Kommentar von Trainee (71) (12.02.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 12.02.2019:
Das liegt wohl daran, dass uns Frauen das IMMER NETT SEIN anerzogen wurde. Wir lächeln immer und wenn wir es nicht tun, sind wir "irgendwie zickig".

Vielen Dank und lächelnde Grüße
Kerstin.
diese Antwort melden
Trainee (71) meinte dazu am 13.02.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
managarm
Kommentar von managarm (12.02.2019)
Im asiatischen Raum ist dieses Lächeln eine Grundlage des Umgangs. Ich glaube, ich habe mein Gesicht nicht unter Kontrolle.
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 12.02.2019:
Ich traue den Asiaten nicht. Ihr Lächeln ist mir irgendwie... unheimlich.
Das Gesicht nicht unter Kontrolle zu haben ist ja doch letzendlich ein ehrlicher Zug

Vielen Dank und lächelnde Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (12.02.2019)
Wenn ein Seelenleben sich für die Make Up Variante entschieden hat, dann will es wohl lieber gerade mit sich selbst alleine sein. Recht hat es. In diesem Moment.

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 13.02.2019:
So ist es. Manchmal muss sich das Seelenleben vor allzu schädliche Umwelteinflüsse schützen.
Ich wünsche dir einen schönen Tag

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
claire.delalune
Kommentar von claire.delalune (12.02.2019)
Wird - leider? - viel zu häufig gemacht.
Fassade. Maskerade.
Nur nicht zeigen, wie es dir wirklich geht.
Du könntest verletzt werden.

...
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 13.02.2019:
Ja, ich denke, es geht in erster Linie um Selbstschutz.

Danke und einen lieben Gruß
Kerstin
diese Antwort melden
Artname meinte dazu am 07.03.2019:
Wenn unser Gesicht die Maskerade der Seele spiegeln kann - warum sollte es in diesem Spiel nicht auch die Maske des offenen Lächelns geben?

Und was ist mit unseren Gedichten und Kommentaren? Liegt nicht in unserer Sehnsucht nach schönen Worten auch die Lust am Schminken? Trotz alledem?

Warum denk ich bei Maskerade an Kunst?

Ein schönes Gedicht, glaub ich.
diese Antwort melden
Stelzie meinte dazu am 09.03.2019:
@ Artname: Kunst ist vielleicht unser wahres Gesicht. Das, was wir im Alltag nicht zeigen wollen oder können.
Maskerade ist das eher nicht, glaube ich.

Danke für deinen sehr schönen Kommentar.

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
Kommentar von Artname (09.03.2019)
Maskenfeste gehören nicht zum Alltag. Wir empfinden unsere Verkleidungen als Ausnahme. Das ist mMn das Problem.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Artname (09.03.2019)
Dabei sind wir unter der Schminke nicht natürlich. Nur ungeschminkt. Ungeschminkt unsere Gefühle wechselnd.

Ich jedenfalls liebe an Kunst den ungestörten Rollenwechsel
diesen Kommentar melden
Oggy
Kommentar von Oggy (21.04.2019)
George Grosz glaube ich beschrieb einmal, daß es in jedem besseren amerikanischen Büro einen sog. "Lächler" gibt.
Das ist der, der den Angestellten mitteilt, daß sie gefeuert sind.
diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 23.04.2019:
Das ist dann ein recht böses Lächeln.
Ich schicke dir jedenfalls ein ganz offenes und ungeschminktes Lächeln via Internet...

Dankeschön und liebe Grüße.
Kerstin
diese Antwort melden
Oggy meinte dazu am 23.04.2019:
Das ist aber sehr schön. Gerne zurück!

Um mal was Positives zu bringen:
Eine liebe Verwandte war gerade zu einem Studienaufenthalt in den USA.
Da gibt es logischerweise immer allerhand Papierkram zu erledigen und nicht immer war das, was sie gerade brauchte, sofort zur Hand. Aber egal, in welches Büro sie kam, die Gegenseite blieb immer völlig gelassen und sprach den Standartspruch: "Wir finden schon eine Lösung!"

Liebe Grüße,
Oggy
diese Antwort melden
tueichler
Kommentar von tueichler (30.09.2019)
Tja, da hat das Ding ja mal wieder 2 Seiten. Einerseits fühlt man sich wohler, wenn einem ein offenes Lächeln entgegensieht, andererseits ist ein Lächeln nur eines, wenn nicht nur der Mund sondern auch die Augen mitlächeln. Es ist aber meiner Ansicht nach auch so, dass, wenn man sich zum Lächeln aus einer Positiven Einstellung heraus entschließt, dieses nicht mehr nur Maskerade ist sondern auch ehrlich wird weil man sich einfach dabei besser fühlt.

diesen Kommentar melden
Stelzie meinte dazu am 30.09.2019:
Da fällt mir ein: "Wenn du jemand ohne Lächeln siehst, schenk ihn deins." Das funktioniert sogar meistens.
Es lohnt sich, seinem Gegenüber in die Augen zu schauen. Man erkennt sehr viel darin. Auch ein ehrliches Lächeln.
Ich weiß allerdings nicht, ob hierzulande das ehrliche Lächeln oder die Maskerade überwiegt. Manchmal ist die Maske nur ein Schutz und wie princess sehr schön formuliert hat: Wenn sich die Seele für die Maske entschieden hat, möchte sie vielleicht in diesem Moment allein sein. Das ist auch in Ordnung, denke ich.

Ich danke dir, auch fürs Empfehlen und schicke dir ein
Lächeln via Internet
Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de