Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.749 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  Verloren von Nora (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 113 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kindheit ist (k)ein Kinderspiel
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffentlich lustige Beiträge bringen werde." (Magier)
stänkereiInhaltsverzeichnise-bike

den tacho ausreizen

Kurzgedicht


von Sätzer

Version 1
voll
durchtreten
zum letzten
gefecht

Version 2
voll
durchtreten
280 kmh
abheben
nirwana

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Trainee (71) (13.02.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 13.02.2019:
Was? Willste mal wieder einen langen Text? Liest du den dann auch? Gibt eine große Auswahl - direkt ansteuerbar über meine Autorenseite
Bastle noch an der Fortsetzung von MIKE. So ein kleiner Kurzgedichteausflug zwischendurch - geht doch, hat Resonanz
LG Uwe

Antwort geändert am 13.02.2019 um 10:12 Uhr
diese Antwort melden
Isaban antwortete darauf am 13.02.2019:
@Trainee:

Wieso, es gibt doch noch genug Klischees, die er bedienen kann.

Antwort geändert am 13.02.2019 um 10:24 Uhr
diese Antwort melden
Sätzer schrieb daraufhin am 13.02.2019:
Ach wie lustig Isaban, dein zweiter Kommentar in meinem KV-Leben hier. Ich denk wir ticken einfach sehr verschieden. Klischees und Klischees-auf-die-Schippe-nehmen sind schon zweierlei Dinge. Da brauchts dann etwas Fantasie.
Aber nett, dass du mal wieder reingeschaut hast
LG Uwe
diese Antwort melden
Stelzie äußerte darauf am 13.02.2019:
Ich finds gut. Kann ruhig noch bissel weitergehen. Für lange Texte fehlt mir oft die Zeit und als Anregung und Denkanstoss isses völlig in Ordnung.

Liebe Grüße
Kerstin
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (13.02.2019)
Nimm 1. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer ergänzte dazu am 13.02.2019:
Ach, ich lass sie mal beide stehen. Sind ja nur wenige Zeilen.
Dank dir für deine Empfehlung und
LG Uwe
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (13.02.2019)
Muss ja nicht immer gleich das letzte Gefecht oder das Nirvana sein. Schnell fahren fetzt schon mal. Wenn es die Situation zulässt. Ich könnte aber auch mit dem 130er Tempolimit leben.

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 13.02.2019:
Ein mir bekannter Rentner hat sich gerade einen BMW mit 300 PS gekauft und sucht nun Zeiten, wo er das Ding ausfahren kann. Auf der Rheintalautobahn drehen viele Schweizer und Franzosen, wenn sie gen Norden fahren, voll auf. Es wird oft brenzlich dort.
Stell dir einfach mal vor, du willst auf die Autobahn drauffahren, ganz weit hinten siehst du ein fast noch punktförmiges Auto, du blinkst und fährst auf die rechte Spur und der Wagen ist plötzlich schon direkt neben dir, weil er mit 200 Stundenkilometern unterwegs ist. Du zuckst zusammen und verreißt dein Steuer.
Na ja die Verkehrsunfälle wegen hoher Geschwindigkeit werden in der BRD hingenommen und du bekommst als Krankenschwester genug zu tun.
Dank für deine Empfehlung und
LG Uwe
diese Antwort melden
Stelzie meinte dazu am 13.02.2019:
Ich arbeite auf der Viszeralchirurgie. Traumatologie ist ne andere Abteilung. Es ist immer tragisch, wenn mitunter ganze Familien auf Autobahnen ihr Leben verlieren. Deshalb sollte man die Situation einschätzen, kann aber niemals die Dummheit der Anderen vorhersehen.
Manchmal sterben Menschen einfach so nachts in ihrem Bett. Trotzdem hat wohl kaum einer Angst, abends schlafen zu gehen.
Das nur so als Nebengedanke...
Kannste ja auch mal drüber nachdenken
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 13.02.2019:
Dann nehm ich lieber das Bett und vererbe meinen Kindern das gesparte Geld für den PS-Boliden
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (13.02.2019)
Ich seh hier keinerlei Klischee. Deutschland ist und bleibt ein Paradies für Autofahrer, nirgends gibt es so wenig Beschränkungen wie hierzulande. Gut, wenn sich jemand selber totfahren möchte, seine Sache, leider zieht er aber andere hinein und das ist nicht mehr so luschtig. Wenn in der Bundesrepublik mal eine Revolution ausbrechen sollte, dann kannste Gift drauf nehmen, dass sie es mit der Thematik: Meine heilige Karre was zu tun hat. Maximal noch: Mein heiliger Fußball, aber das ist ja hier thematisch eine andere Geschichte. Mit lieben Grüßen, Irene
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 13.02.2019:
Das seh ich auch so. Der (ältere) Deutsche und sein Liebstes Ding, das schicke Auto. Da haben die politisch Verantwortlichen natürlich Schiss, Zustimmung zu verlieren, wenn nur noch 130 kmh gefahren werden darf und nimmt man halt mehr Verkehrstote, Benzinverbrauch und Abgas in Kauf. In was für einer Bananenrepublik leben wir eigentlich?
Dank dir, auch für deine Empfehlung und
LG Uwe
diese Antwort melden
Augustus meinte dazu am 13.02.2019:
Mit dieser Einstellung würde Sätzer die ganze Automobilbranche in Deutschland wegfegen, BMW, Mercedes, Audi, Porsche. Alles schnelle Autos. Die Beschränkung von Tempolimits würde zu massenhaften Arbeitslosigkeiten führen. Wer kauft dann ein Auto mit 280 PS, wenn er nur 130 kmh fahren darf?
Benzinverbrauch und Abgase poduzieren Flugzeuge 20 mal mehr als Autos.
In was für einer Bananenrepublik leben wir eigentlich?
es fragt sich der Affe.

Ave
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 13.02.2019:
BRAVO, Augustus sorgt für Arbeitsplätze und die Kinder der Bandarbeiter atmen mit Freude weiter CO2 und Feinstaub in immer größeren Mengen, um dann später ihren Eltern was zu husten. BRAVO
Da gibts ne kleine Schwedin, die das längst durchschaut hat.
diese Antwort melden
niemand meinte dazu am 13.02.2019:
Seltsam, dass andere Länder längst können, was der deutsche Michl nicht kapieren will. Der braucht auch immer eine Sonderbehandlung. Abgesehen davon, habe ich eh die Befürchtung, dass den meisten Eltern ihr Nachwuchs wurscht ist, sonst würden sie nicht diese "nach mir die Sintflut"-Mentalität
so vehement pflegen.

Auf solche Dummheit drei "Ave Maria!"
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 13.02.2019:
Irene, unterstreiche ich voll! Kein Mensch ist so wichtig, dass er schneller als 130km/h fahren muss. Fliegen? Warum eigentlich. Zu Fuß kommt man auch voran. Und bekommt etwas zu sehen. Sogar im Winter. Es gibt einen Grundsatz, den ich mir immer vor Augen halte: keiner kann an zwei Orten gleichzeitig sein. LG von Gil.
Hallo Uwe, Gruß auch an dich!
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (13.02.2019)
Deutschland - Autoland!
Wie gerade gemeldet steigt die PS-Zahl jedes Jahr.
LG TT
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 13.02.2019:
Echt geil. Wahrscheinlich haben die Käufer keine Ahnung von Pferden und machen das Kürzel zu ihrem blechernen ProtzStatus (die Geschichte mit dem Penis lass ich hier mal weg)
Ach, es gibt einfach zu viele Idioten auf der Welt. Wir können sie nicht ändern.
Lg Uwe
diese Antwort melden

stänkereiInhaltsverzeichnise-bike
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes minimalistische texte.
Veröffentlicht am 13.02.2019, 7 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.02.2019). Textlänge: 15 Wörter; dieser Text wurde bereits 424 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.05.2019.
Leserwertung
· gruselig (2)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Kurzgedichte von Sätzer:
wunden im sand Kiezgerücht im gespräch alternativen ende einer liebe meinung So so finito halten und haben
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de