Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.900 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.11.2019:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Magnon deluxe von RainerMScholz (15.10.19)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Gewichtig. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Durchschnitt von Manzanita (nur 29 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Hobbes’ Leviathan in Kurzform
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil kV ja bis auf Neonazis und Lügner praktisch alle nimmt" (BrigitteG)
Dachlatte macchiatoInhaltsverzeichnisUngeduld

Den Stier bei den Hörnern packen

Gleichnis zum Thema Geduld/Ungeduld


von LotharAtzert

Wer Menschen als Pack bezeichnet, wird von den so Bezeichneten ebenfalls zum Pack gerechnet.
Das ist in etwa die Umkehrung von Hölderlins "An das Göttliche glauben die allein, die es selber sind".
Von den Kollektiven werden beide Spiegelungen gleichermaßen verdrängt. Das sollte den nach Bewußtsein strebenden Individualisten jedoch nicht daran hindern, Geduld zu üben.
Geduld, Geduld, Geduld.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jack
Kommentar von Jack (17.02.2019)
Bei den meisten ist das Höchste an möglichem Argumentationsniveau halt das kindische "Selber!"
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 17.02.2019:
Das kindische Selbst, jaja
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (17.02.2019)
Ich übe also Geduld, auch wenns schwer fälllt. LG
diesen Kommentar melden
LotharAtzert antwortete darauf am 17.02.2019:
Ja, sehr schwer manchmal.
Dazu fällt mir eine Geschichte ein:

Ein Schüler kam zu seinem spirituellen Lehrer und sprach:
"Vater, ich bin gefallen."
"Dann steh wieder auf" antwortete der.
"Ich bin aufgestanden und wieder gefallen"
"Dann stehe wieder auf. Immer wieder - bis du einmal nicht mehr fällst.

Danke
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (44) (18.02.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 18.02.2019:
Ja, das kenne ich auch. Nichtsdestotrotz mach ich den Fehler immer wieder.
Aber was hast Du gegen Fettnäpfchen? - Sie holen einen auf den Boden der Tatsache zurück und das ist doch gut so, auch wenn es halt manchmal schmerzt.
Ich wurde gestern als arrogantes Arschloch bezeichnet (es ging um diesen Text hier), mit dem abschließenden Urteil "widerlich!" Ob ZoP sich heute ärgert, weiß ich nicht, ist ja auch nicht mein Problem. Schmerzen tuts trotzdem.

LG
Lothar
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (20.02.2019)
oft gerät so packerei
durchaus schnell zur plackerei.

abendgrüße
henning
diesen Kommentar melden
LotharAtzert äußerte darauf am 21.02.2019:
Packt den Stier einmal der Zorn,
Such das Weite nicht beim Horn.

Dank und Abendgruß
Lothar
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Dachlatte macchiatoInhaltsverzeichnisUngeduld
LotharAtzert
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Manjushris Schwert - Vom unzweideutigen Artikulieren.
Veröffentlicht am 17.02.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 17.02.2019). Textlänge: 57 Wörter; dieser Text wurde bereits 143 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über LotharAtzert
Mehr von LotharAtzert
Mail an LotharAtzert
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gleichnisse von LotharAtzert:
Das LyrIch Tor Pedo Kurzschluß Raumunendlichkeitsfeeling Den Beelzebub mit dem Beelzebub austrrr ... reibn Deppenkarma Ungeduld Nach Art des Hauses Die Leiden des jungen Molekularbiologen Ein Moncherry für alle Krankenschwestern der Station keinProfil
Mehr zum Thema "Geduld/ Ungeduld" von LotharAtzert:
Ungeduld
Was schreiben andere zum Thema "Geduld/ Ungeduld"?
Du sagst (Xenia) Schwarz-Rot-Laut (eiskimo) Auf's Maul (DasWandelndeGefühl) Los (Ralf_Renkking) Undyssee (Mullenlulle) Die einzige Eisdiele im Ferienort (Jack) Spam (eiskimo) Gelassenheit? Kann ich! (jennyfalk78) Patience (Gerinnungsgefahr) Eine kurze Geschichte der Zuständigkeit (Ralf_Renkking) und 39 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de