Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.), Noch (19.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 603 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.043 Mitglieder und 438.514 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.09.2020:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Elfchen 1 von FliegendeWorte (22.07.20)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Gott von Stone (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 73 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrischer Lorbeer 2013
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gern schreibe" (AndroBeta)

scheinbar frei nur sind gedanken

Gedicht zum Thema Gedanken


von harzgebirgler

scheinbar frei nur sind gedanken
denn es setzen ihnen schranken
[zeigt ja schon das wort 'idee'
letztlich echt uralter schnee]
sogar noch antike bahnen
wovon wenig viele ahnen

doch gerade das erhellt
wie was nachwirkt in der welt
mal von 'politik' zu schweigen
die sich alles macht zueigen
weil sie scheint's das schicksal ist *
wenn des seins der mensch vergißt

*”Die Politik ist das Schicksal” (Napoleon  zu Goethe am 2. Oktober 1808)

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Veröffentlicht am 19.02.2019. Textlänge: 72 Wörter; dieser Text wurde bereits 83 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über harzgebirgler
Mehr von harzgebirgler
Mail an harzgebirgler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von harzgebirgler:
damaszenische sandalen stiche & abstecher high noon ODER abfall vom stuhl schwof im hof nietzsche es machte sich einstmals zu fuß herr seume auf gen syrakus brunnenfall der 200 milliarden $ - mann kein tau auf der sündigen meile fledermäuse
Mehr zum Thema "Gedanken" von harzgebirgler:
stiche & abstecher krönung in coronazeiten schwalbennester die sonne tönt ja rum ganz ohne töne... die sonne tönte rum wie man es kannte enfant terrible es machte sich einstmals zu fuß herr seume auf gen syrakus wie gott in frankreich möchten viele leben... wer sich fürs maß der dinge hält hafer roggen weizen mais und gerste... rundgang unerschütterlich ODER der alte seemann kanonenfutter msc 'zoe' ODER zu lasch verlascht wenn jan ne rote linie zieht
Was schreiben andere zum Thema "Gedanken"?
ein gedicht am tag (et digt om tagen) (Perry) Stille Gedanken (Galapapa) ausklang (Perry) haferflocken zum frühstück (Perry) Wortgedanken (Borek) Unerwartet (Teichhüpfer) und was geht dir im moment durch den kopf... (Bohemien) die welt ist kein laufsteg (Perry) Alles fließt... (klaatu) radio Mike : Zauberspruch (DanceWith1Life) und 384 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de