Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 725 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.03.2019:
Wahlrede
Parteiische Werbung für eine bestimme politische Richtung
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich mal Solo-Urlaub für Eheleute von eiskimo (27.02.19)
Recht lang:  Hommage an die Nichtwähler von solxxx (856 Worte)
Wenig kommentiert:  Мораль "идеального" подростка von AlexxT (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Marihuana in my brain von Xenia (nur 120 Aufrufe)
alle Wahlreden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wortfotografien
von Traumreisende
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Dichter bin" (Novize)

Ich freue mich auf Glasfaser...aber WARUM MELDEN DIE SICH NICHT AN?

Anekdote zum Thema Alltag


von Access

Okay, okay, was ich euch zugutehalte: Wir haben keine Klingel. Aber Klopfen an der Haustür hätte gereicht. Krakeelend mitten in meine Träume zu latschen, vor acht Uhr morgens und solange „Haaaloooo! „Haaalllo“ zu rufen, bis ich mich zu einem wütenden „ich-schlafe-noch“ – Gegenangriff entschließe und im Schlafzeug barfuß die Treppe runter zur Tür taumle. DAS nehme ich euch übel. Steht da ein Männlein mit Bauarbeiterweste und sich selbst verdunkelnder Brille (etwas Unattraktiveres als derartige Brillen kenne ich nicht) mit grauer Wollmütze vor mir, hinten an der Auffahrt schon die Bagger, zirka ein Grad minus und ich, barfuß, auf dem Linoleum im ungeheizten Flur, soll Auskunft geben, WO der Anschluss für das Glasfaserkabel im Haus gelegt werden soll.

Leute!  Da war doch gestern einer, dem habe ich das gezeigt, wo draußen die Dose ist. Wo das hin soll. Im Haus. Wie im Haus? Na, da, wo jetzt auch. Ratlosigkeit auf beiden Seiten. Wo soll das hin? Keller? Oder Erdgeschoss? Na, hier, in' Flur. Geht nicht. Müssten wir durch Treppe bohren. Ja, bohr‘ halt durch die Treppe, wo ist das Problem? Geht nicht. Wo soll das hin? Ohhh! Ey! Mann! Weiß ich nicht. (Du spielst mit deinem Leben, ich bin unfrisiert, ungeschminkt, ohne Kontaktlinsen und ich HATTE NOCH KEINEN KAFFEE. Morgens vor acht bin ich kein Appetithäppchen-Anblick, selbst mit der übergeworfenen Kapuze  meiner einzig greifbaren Sweatjacke aus dem Schlafzimmer, die das morgendlich-dünne Gestrüpp auf meinem Kopf verbirgt. Meine eitle Wut darüber macht mich zu einer extrem unfreundlichen Gesprächspartnerin).

Seine zwei Handys bimmeln, ich rufe meinen Mann an. Alles quatscht durcheinander. Mein Mann weiß auch nicht. Ratlosigkeit auf allen Seiten. Überlegen Sie, komme ich gleich noch mal. Offenbar ein Pole. Gleich ist gut. Schon als ich die Treppe rauf renne, klopft es wieder. Noch eine Bitte: Können Sie Auto weg fahren? Wie? Jetzt? Sofort? Nein, kann gleich sein. Okay. Angezogen, immer noch ungeschminkt, mit Brille und Kapuze eile ich mit dem Autoschlüssel raus, treffe aber schon auf drei Bauarbeiter, einer davon im Bagger, der gerade meine Grundstücksauffahrt hinter dem Auto aufreißt. Soll ich mein Auto weg fahren? Der auf dem Bagger scheint Deutsch zu sprechen, winkt ab. Brauche ich nicht weg fahren. Könnte ich auch schlecht, davon mal abgesehen. Ist ja schon ein Graben hinterm Auto. Wo ist der Verdunklungsbrillentyp?  Gut, gehe ich wieder ins Haus. Okay. Kontaktlinsen drin, geschminkt, Haare noch nass, klopft es. Wo die Gasleitung läuft? Na da. Da ist das Hauptabsperrventil und von da unter der Terrasse lang. Der Tank ist da hinten. Ja, aber wo vom Tank aus? Leute! WEIß ICH NICHT! Wo soll im Haus der Anschluss hin. In. Die. Küche. Mach ihn halt in die Küche. Der Dunkelbrillentyp markiert, endlich zufrieden, draußen am Haus einen rosa Kreis mit einem Kreuz drin. Hoffe, die Bauarbeiter deuten den Pfeil unter dem Kreis mit dem Hinweis „80cm“ so wie ich. Wenn sie direkt in das Kreuz bohren, treffen sie den Heizkörper in der Küche. Kaffee.

Anmerkung von Access:

..die haben bis heute nicht ins Haus gebohrt. Bin die ganze Woche um sieben aufgestanden.


 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (21.02.2019)
Ausgesprochen frisch und amüsant. Mir gefällt das! Nur die Anmerkung bräuchte ich nicht.
Kaffee
ist ein wunderbarer Schlusspunkt.

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
Trainee meinte dazu am 21.02.2019:
Finnich gut.
diese Antwort melden
Access antwortete darauf am 21.02.2019:
...Danke..ja, diese Anmerkung....diese Anmerkung: ...sie kamen letzte Woche Freitag. Seitdem stehe ich jeden Morgen gehetzt auf, um 7 vom eigens gestellten Wecker aus dem Schlaf gerissen, wegen deren damaliger Drohung: "wir kommen morgen noch mal...." Allen Ernstes arbeiteten die auch am Samstag. Zum Glück nicht bei mir, sondern zwei Straßen weiter, wie mir die glückselige Anwohnerin per Anruf mitteilte, die im Sclafzeug aus dem Fenster blickend plötzlich jene freundlichen Bagger-Menschen Auge in Auge bei sich statt bei mir entdeckte....
diese Antwort melden
Trainee
Kommentar von Trainee (21.02.2019)
Ja, Access,

es gibt Tage im Leben einer Frau, die von tiefem Hass geprägt sind. Hass auf a l l e!
Wenn einer dann noch die Kontakte in die Linsensuppe fallen, isses ganz aus. - Ich kann dich so gut verstehen. Denn auch mein Leben ist schon öfter durch das mehrtägige Wirken freundlicher Handwerker ruiniert worden. - Schlimmer sind nur Laubsauger!

Du erzählst flüssig, amüsant und - witzig.
Das gefällt.

Trainee
diesen Kommentar melden
Lala schrieb daraufhin am 21.02.2019:
Fakepost

Antwort geändert am 21.02.2019 um 19:58 Uhr
diese Antwort melden
Access äußerte darauf am 21.02.2019:
nanü?
diese Antwort melden
Access ergänzte dazu am 21.02.2019:
Jaaa! Jener Hass, der einen überfällt, wenn frau mal wieder feststellt, dass frau völlig faul oder unnormal ist, weil sie sich das Recht heraus nimmt, lange zu schlafen und frecherweise aufstehen darf, wann sie will, weil ihr Job das hergibt und es völlig wumpe ist, wann sie ihren Kram erledigt (Hauptsache ich erledige ihn -- und DAS TUE ICH! UND ICH ABREITE VIEL. Aber später. Später. Nicht morgens um 7! Da bin ich Zombie. und sehe obendrein auch wie einer aus. Keine Freude, wenn die Natur einen als Frau auf dem Kopf so geringfügig ausstattet und einen obendrein blind wie einen Maulwurf rum tappsen lässt....und dann hat'se noch nicht mal Kinder gekriegt....Nee! Also wirklich.
diese Antwort melden
Lala
Kommentar von Lala (21.02.2019)
Mir gefällt das auch. Aber mir gefallen die Großbuchstaben überhaupt nicht. Kann man das nicht anders lösen? Bitte.

PS: Ich halte Emoticons und Versalien für Unarten des Internets. Aber ich bin auch bald tod. Im Sinne von: Jetzt schon überholt.

Kommentar geändert am 21.02.2019 um 20:01 Uhr
diesen Kommentar melden
Access meinte dazu am 21.02.2019:
..ja, die GROßBUCHSTABEN!! Dienen dem Ausdruck meines schwellenden Halses -- wenn ich sie alle ANSCHREIE! Du bist bestimmt nicht bald tot, sonst könntest du nicht mehr so witzige Sachen schreiben....
diese Antwort melden

Access
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 21.02.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 21.02.2019). Textlänge: 489 Wörter; dieser Text wurde bereits 103 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.03.2019..
Nominiert für den
keinOskar

keinOskar.

Empfohlen von:
AZU20, Dieter_Rotmund, Trainee, tulpenrot.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Access
Mehr von Access
Mail an Access
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Anekdoten von Access:
...DANKE, liebes Universum oder: Es kann die Frömmste nicht in Frieden...usw...
Mehr zum Thema "Alltag" von Access:
Der das Kind mit dem Bade ausschüttete...
Was schreiben andere zum Thema "Alltag"?
Darf ich bitten? (IDee) die perfekte nebenrolle (Artname) Mein zweiter Geburtstag (Borek) bi is in (Artname) Alle sind plötzlich gegen mich (Epiklord) Personenschaden - Stellenbeschreibung (IDee) Lichtbänder (Teichhüpfer) Der Barbier von Zürich (Wortsucht) Alter Freund (Medeamaterial) Nachmittags um fünf (Momo) und 757 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de