Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.839 Mitglieder und 427.391 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.06.2019:
Anordnung
Anweisung mit offiziellem Charakter
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Radio Coustanaille von Jack (16.01.19)
Recht lang:  Buch Sigune von Dieter Wal (395 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Farbe Nachtblau. von Dieter Wal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Empfehlung von tueichler (nur 151 Aufrufe)
alle Anordnungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kräuterfibel
von Henning
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich noch keiner persönlich kennt" (SFritz)

Sestinenauftrag

Sestine zum Thema Schreiben


von tigujo

Ein großer Zauber wurde mir gepriesen,
es hieß, ein wenig müsst' ich mich befleißen,
mich darzutun in Vortrag's grellem Licht.
Der Lohn wär mehr als Schnarchen, Hüsteln, Niesen,
das Gold des Himmels lockte mir an Preisen -
allein, gelingen wollte es mir nicht.

Ich tat mich dar, an Flucht gar dacht ich nicht.
Es fiel mir schwer - was soll's, wollt's nicht verscheißen.
Hab Mut genommen, allen, den die Götter ließen,
und ließ mich ein - es lockte hehre Pflicht.
Saß nächtelang, bis mich das Kreuz tat reißen,
befleißte Reime gar wie ebendiesen.

Wie oft liegt es an Regeln wie den diesen,
die Satzbau beugen – bis er schreit vor Gicht.
Es heißt, sich die Verrenkung zu verbeißen,
man läßt die Jamben im Korsett zerfließen,
selbst wenn's dem tief'ren Sinn die Rippen bricht
und grelle Klänge lichtleer um sich kreisen.

Doch Lohn treibt an – erst zu Gedankenkreisen.
Ein schräger Inhalt, dacht' ich mir, besticht
weit mehr als der, der schlicht von Wald und Wiesen –
und welcher, wird sich mir beim Kreisen weisen.
Man wird mich rühmend preisen, welch Gedicht,
mit Himmelsgold wird man mich übergießen.

Sollt' Hohn und Spott jedoch mich übergießen,
nehm ich vom Schnupftabak drei feiste Prisen,
und niese fies - dies soll poetisch heißen,
tut's vorher bittschön euch einmal befleißen,
und schaut euch selber nachher ins Gesicht -
denn gar so einfach sind Sestinen nicht!

Derart gelockert höre ich, es spricht
derart aus mir, dass schwurbelnd Zeilen sprießen, 
ein Zauber drängt mich, sie noch zu verspleißen,
dass weder Reim noch Metrik merklich bricht,
um sie als einen Guß in Form zu gießen -
bloß nicht beim Guß nochmal das Kreuz verreißen.

Zum Schluß, als Lohn, gab's doch noch ein Verreißen:
Kritik – verschnupft stand ich in grellem Licht.
Hat auch an Zauber, und ich ließ ihn fließen.

Anmerkung von tigujo:

Lernte gerade, das ist keine echte streng klassische Sestine.
Trost finde ich bei  Wikipedia, wo es heißt:
Paul Fussell considers the sestina to be of "dubious structural expressiveness" when composed in English and, irrespective of how it is used, "would seem to be [a form] that gives more structural pleasure to the contriver than to the apprehender."
Mir hat es pleasure gegeben :)


 
 

Kommentare zu diesem Text


loslosch
Kommentar von loslosch (23.02.2019)
ich finde sestinen ätzend und verstehe ihre struktur, genau wenn ich wiki lese und dort friedrich rückerts muster. und schon hab ich alles wieder vergessen.

eine art spottsestine mit mängeln. das muss erlaubt sein.

gut geschnupft, Ger!
diesen Kommentar melden
tigujo meinte dazu am 23.02.2019:
Danke, lo, für deinen Hinweis - mach mich gleich auf ins Wikiland, um zu lernen. Hatte nämlich gestern die Sestine von LottaManguetti (Nacht) gelesen und mich gleich flugs drangemacht, ohne vorher die Bedienungsanleitung von Sestinen zu studieren, typisch Mann halt ;)
Welche Mängel siehst du? Bin dir für heitere und weitere Hinweise dankbar, möcht an einer zweiten mich versuchen dann... lg ger
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (23.02.2019)
Schon ganz gut, ti.
Nur die Coda... Die ist nicht korrekt. Sestinenschreiber wissen: Mit den letzten drei Versen beginnt alles. 😜😘
diesen Kommentar melden
tigujo antwortete darauf am 23.02.2019:
Autsch - ich bin ihr auf den Schwanz gestiegen,
jetzt heißt es, ihn zurechtzubiegen
bevor der strenge Friedrich Rückert
im Grab sich dreht, da's ihn bedrückert.

Danke dir für deinen Fingerzeig
lg ti

PS: Merk es jetzt erst: Auch das Reimschema scheint unorthodox innovativ zu sein:
ABC.ABC
CBA.CBA
ACB.ACB
BCA.BCA
AA.BB.CC
CAB.CAB
BCA
Es lebe die Pseudosestine!

Antwort geändert am 23.02.2019 um 12:17 Uhr
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (23.02.2019)
Hallo Tigujo, okay, das mit der Coda würde ich korrigieren. Ansonsten sind die Abweichungen nicht so gravierend, dass sie mir das Pläsier verderben könnten. Im Gegenteil, es hat Spaß gemacht.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
tigujo schrieb daraufhin am 23.02.2019:
Danke Ekki für die Reparaturanleitung...
Na dann, ohne Abschweif auf zur Coda-Arbeit, oder wie sagt man auf deutsch dazu?
lg tigujo
diese Antwort melden
Trainee (71) äußerte darauf am 24.02.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

tigujo
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 23.02.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.02.2019). Textlänge: 292 Wörter; dieser Text wurde bereits 96 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.06.2019.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· aufrührerisch (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Korsett
Mehr über tigujo
Mehr von tigujo
Mail an tigujo
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Mehr zum Thema "Schreiben" von tigujo:
Werkeinstellung Korn Wortdurchfall Absatzproblem Erschütternd Nachtwehen Zeilenschmiedes Textarbeit
Was schreiben andere zum Thema "Schreiben"?
Allaround (Omnahmashivaya) M wie Machwerk (Obstinator) Rondo mysterioso, einem genialen KV-Dichter gewidmet (Regina) Fata Morgana (Agneta) innereienschau & ich-parade (harzgebirgler) Einsilbigkeit. (franky) zur feder griff jüngst der poet (harzgebirgler) es käme ohne schrift ja nie ein schreiben... (harzgebirgler) an lyrik liegt gar nichts ODER immer nur dichter (harzgebirgler) allzeit bereit (harzgebirgler) und 726 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de