Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 725 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.03.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  gefühle von desmotes (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Heiterkeit von Lonelysoul (nur 1162 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Herzjuwelen
von AnneSeltmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder Mensch das Recht hat, willkommen zu sein." (Xenia)
in echtzeitInhaltsverzeichnis

Kiezgerücht

Kurzgedicht


von Sätzer

Miss Gunst
trifft Mister
[H]arro Ganz

Tritte in die
Eier folgen
mit Rasanz

Anmerkung von Sätzer:

In Hamburg ist die Reeperbahn gemeint, wenn man vom Kiez spricht.


 
 

Kommentare zu diesem Text


LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (07.03.2019)
Der Frühling
ruht im Kochtopf.
Sein Deckel
ist aus Emaille.
Blaue Dämpfe
wallen durch
gelben Nebel.

In meinem Körbchen
schnarcht der Sommer.

Lotta
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 07.03.2019:
Was deine Zeilen mit dem Kiez oder einem Gerücht zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Stells doch bitte als eigenständigen Text ein. Dann kriegste auch entsprechende Kommentare.
diese Antwort melden
LottaManguetti antwortete darauf am 07.03.2019:
Ich dachte schon:
"diverse Interpretationsmöglichkeiten" und "der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt?"

Denk mal ein bisschen nach, Sätzer, lass mal deine Fantasie spielen, gib ihr Raum ... Es gäbe viele Möglichkeiten, deinen Text zu interpretieren, dachte ich. Nun ist das auch wieder nicht richtig?
Tzzz, alles mache ich falsch! Menno!

Als eigenständigen Text sehe ich meine Worte oben nicht, nur als Interpretation bzw. was mir spontan zu deinen Zeilen einfiel. Ein Richtig oder Falsch dürfte es nicht geben oder doch?
diese Antwort melden
Sätzer schrieb daraufhin am 07.03.2019:
Dein Talent, danebenzuliegen, scheint unermesslich. Diesem Text unterliegen klare Tatbestände. Es ist eben kein frei interpretierbarer, was das Geschehen angeht.
Werten kann mans natürlich. Aber das wird in deinem Kommentartext nicht gemacht. Der wirkt einfach nur absurd daneben.

Antwort geändert am 07.03.2019 um 10:51 Uhr
diese Antwort melden
LottaManguetti äußerte darauf am 07.03.2019:
Und? Was sagt dir das?
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (07.03.2019)
Hallo Uwe,
vielleicht war's auch die Leidenschaft von Miss Eifersucht, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft (Ich weiß, ein altes Wortspiel, aber es passt hier doch, oder?)
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Sätzer ergänzte dazu am 07.03.2019:
Ekki, die Geschichte spielt doch auf dem Kiez. Ich denk, dass da die Probleme der Dame "gunst", die ihre Gunst anbietet andere sind. Vielleicht will der arrogante Freier nicht zahlen oder er ...?
Die von dir geschilderte Situation passt sicher in manch ein Privatleben
Dank für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden
Kommentar von SinOnAir (07.03.2019)
Von solchen Gerüchten habe ich schon mal gehört. Allerdings habe ich es erst bei dem re-Komm zu Ekki geblickt. LG Sin
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 07.03.2019:
Hm, wars so schwierig zu verstehen? Vielleicht lags an der reinen kleinschreibung. Ich füg mal eine Version Groß-Klein dazu.
Merci für deine Empfehlung und
LG Sä

Antwort geändert am 07.03.2019 um 13:57 Uhr
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (07.03.2019)
Nur Gerücht? LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 07.03.2019:
Na ja, in solch rauem Milieu gehts schon heftiger-direkt zu als in unserem "Normalleben"
Dank für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (07.03.2019)
Schiedsgericht

Mister Kunst
ist nicht Miss
Glanz

Freier bitte komm
mal ohne oder
doch mit ...
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 07.03.2019:
Was spielt denn ein Herr Glanz da für eine Rolle? Der war doch garnicht dabei.
... mit was, das ist die Frage
Ich würde dich fürs Schiedsgericht vorschlagen, doch solche Dinge werden im Kiez direkter gelöst.
Merci für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 07.03.2019:
Ja Sä, das ist die Schwierigkeit, Gedichte zu interpretieren. Was haben deine Zeilen mit Ostern zu tun, könnte meine Gegenfrage lauten. Beim Geschäft ist doch immer die Frage, wen hat man vor sich. Oder? LG Gil.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 07.03.2019:
Na ja Ostereier in der Hose - das wär dann wohl eine etwas irre Interpretation, obwohl man natürlich auch darüber mit einem Sexfixierten diskutieren kann.
Bin ja noch nicht lange bei euch in der Lyrikszene unterwegs, aber es wird dort jedenfalls viel mehr diskutiert als bei Prosaschreibern. Quantitativ betrachtet fristet Prosa bei KV in der Menge der Beiträge mehr ein Nischendasein.
Steckt der Wille dahinter, mehr Kontakt zu haben, lebhafte Diskussionsmöglichkeiten zu kreieren? Scheint mir so. Die Eigenheiten der einzelnen Akteure kommen mehr zum Zug und so ein Gedicht ist ja schneller geschrieben (da gibts sicher Widerspruch) als eine gute Kurzgeschichte oder eine längere Erzählung - ist jedenfalls meine Erfahrung.
LG Sä
diese Antwort melden
Trainee
Kommentar von Trainee (08.03.2019)
Hallo Sätzer,

als Frau weiß ich natürlich nicht so ganz genau, ob Männer auch Ostereier in ihren Hosen versteckt halten.
Dein Gedicht erschließt sich mir diesmal jedoch relativ leicht:


Miss Gunst
trifft Mister
[H]arro Ganz

Tritte in die
Eier folgen
mit Rasanz


Miss Gunst, eine Freudenfrau, trifft auf den arroganten Freier (H)Arro, der die Bezahlung verweigert oder den Preis drücken will.
Da auf dem Kiez ein hartes Geschäftsgebaren vorherrscht, wehrt sich die Betrogene entsprechend. Und ich rufe - gerade heute am 8. März - recht so!

Auf einer weiteren Ebene stelle ich mir Arro in Begleitung eines Schäferhunds vor (Harras) oder den herbei eilenden "Beschützer" der Sexarbeiterin mit einem gut dressierten Tier im Anhang
Ruck zuck sind ...

Kurzum: Mir gefällt dein Kurztext, weil er inspirierend auf mich wirkt und an eigene Texte zu diesem Thema denken lässt.

Liebe Grüße
Trainee
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 08.03.2019:
Ich seh, du würdest in der Situaton sicher konsequent handeln. Glücklicherweise ist das wohl nicht dein Gewerbe
Dank für deinen ausführlichen und kompetenten Kommentar und natürlich die Empfehlung.
LG in den Tag
diese Antwort melden

in echtzeitInhaltsverzeichnis
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Liebe - Lust - Leidenschaft (Gedichte).
Veröffentlicht am 07.03.2019, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.03.2019). Textlänge: 8 Wörter; dieser Text wurde bereits 260 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.03.2019..
Empfohlen von:
Trainee, EkkehartMittelberg, franky, AZU20, GastIltis.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Kurzgedichte von Sätzer:
alternativen Totgespritzt abscheu im sand Kaleidoskop einer Familie ohne richtung schmerz im gespräch ende einer liebe euphorie
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de