Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.171 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.07.2019:
Gedicht
Ein Gedicht ist eine lyrische Form, die mit bildhafter Sprache (Metaphern) in formell gebundener Sprache in mündlicher oder... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  WÄHNEND ICH SEI KEIN SCHWEIN von hermann8332 (20.07.19)
Recht lang:  HORRIDO & WEIDMANNSHEIL - Schützenfestgedicht (2005) von harzgebirgler (1549 Worte)
Wenig kommentiert:  Bolas de sabão von Lisboeta (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  DIE GNADE DER FRÜHEN GEBURT von hermann8332 (nur 3 Aufrufe)
alle Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Deine Stimme hing in den Bäumen
von tulpenrot
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... ich zahlendes Vereinsmitglied bin?" (Ravna)
Ist Moral für Zukurzgekommene?InhaltsverzeichnisIndividualismus ist lebensfeindlich aber dennoch gut

Die Anti-Frauenhass-Redpill

Beschreibung zum Thema Wandel


von Jack

Immer mehr Männer werden in dieser Zeit zu verbitterten Incels oder steigen aus dem sexuellen Markt freiwillig aus und werden MGTOW. Bei aller Demut gegenüber dem Leiden unverbittert leidender Incels und bei allem Respekt vor den Vernünftigen von den MGTOW muss festgestellt werden, dass beide Communities im Grunde von Frauenhass zusammengehalten werden. Den Frauenhass zu verbieten oder zu unterdrücken, würde diesen nur noch mehr verstärken. Stattdessen müssen die Frauenhasser ordentlich geredpillt werden, damit sie verstehen, in was für einer Gesellschaft sei gegenwärtig leben, und warum sich Frauen so frauenhassfördernd ihnen gegenüber verhalten. Verstehen ist nicht dasselbe wie Verständnis: ein Historiker, der dem Satz „Ich verstehe Hitler“ nicht zustimmt, ist ein armseliger Historiker, insbesondere wenn sein Fachgebiet der Nationalsozialismus ist. Ein Biologe, der Verständnis für den grausamen Lauf der Natur hat, und nach dessen Regeln auch die menschliche Gesellschaft umzustrukturieren empfiehlt, ist kein Wissenschaftler, sondern ein faschistoides sozialdarwinistisches Arschloch.

Die bitter benötigte Red Pill wäre die Einsicht in die soziosexuelle Hierarchie. Es gibt in der Natur unter Männern Anführer (Alphas), ihre Gefolgsleute (Betas), die große Mittelschicht der Durchschnittsmänner (Gammas und Deltas) und Ausgestoßene (Omegas). Die Monogamie sorgt(e früher) dafür, dass die Alphas und Betas den anderen Männern nicht alle Frauen weglocken. Je sexuell offener eine Gesellschaft wird, umso mehr nähern sich die Verhältnisse denen der Natur an: alle attraktiven bis durchschnittlichen Weibchen sammeln sich in Harems von Alphatieren, die Betamännchen bekommen für ihre Loylaität auch was ab, und der Rest muss sich mit den Resten zufrieden geben. Das heißt, dass ein Mann, der z. B. zum zweiten Dezil gehört (unter den ersten 10%, aber über den anderen 80% steht), nur noch Chancen auf eine unterdurchschnittliche Frau hat. Seit der sexuellen Revolution nähert sich die bürgerliche Gesellschaft des Westens immer mehr dem Tierreich an, weshalb trotz immer höheren Lebensstandards für alle sich immer mehr Menschen, besonders Männer, als zu kurz gekommen oder abgehängt empfinden.

Der sexuellen Befreiung folgt mit Notwendigkeit ein Verfall des öffentlichen Lebens. Das Leben in der Kultur war ein Leben mit Masken, aber die Gegenwart der Väter half Heranwachsenden, die Bedeutung der Masken zu durchschauen und mit Würde und Ehre eine Rolle zu spielen. Vaterlose, verwahrloste Authentizität ist an dessen Stelle getreten. Frauen verachten offen Gammas (sie werden für „creepy“ gehalten), schauen herab auf Deltas („Loser“), und behandeln Omegas würdelos. Durchschnittsmänner, die von Durchschnittsfrauen als unterdurchschnittlich wahrgenommen werden, sind frustriert und verbittern sich (Incels) oder steigen aus dem Spiel aus (MGTOW). Doch so ist die Natur: für die Weibchen existieren nur Alpha- und Betamännchen, die anderen sind unsichtbar. Wenn eine Gesellschaft im Bereich der Geschlechterbeziehung zur Natur zurückgekehrt ist, muss man sich dies klarmachen, anstatt das Verhalten der Menschen in dieser Gesellschaft nach den Maßstäben von Kultur und Zivilisation zu messen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Nimbus
Kommentar von Nimbus (13.03.2019)
Also erstens bin ich knätschig, wieso klaust Du mir die Formulierung"Harem". Als wäre das für eine Frau die reguläre Bezeichnung für ihre Liebhaber *tz.
Ansonsten amüsiere ich mich königlich. Warum? Weil ich immer dachte, irgendwie herrscht zwischen Männern und Frauen eine Form von Rassismus. Besser hätte man es nicht beschreiben können...-
Mal abgesehen von den Klassierungen. Frauen haben nicht alle einen Geschmack.

Kommentar geändert am 13.03.2019 um 22:20 Uhr
diesen Kommentar melden
Jack meinte dazu am 13.03.2019:
Die Haremsvorstellung ist religionsgeschichtlich relevant, und gipfelt in der islamischen Versprechung der 72 Jungfrauen für Märtyrer. Seit einigen Jahren sprechen MGTOW-Youtuber von "Harems", die Frauen halten. Der Begriff ist mir also nicht neu.

Der Hass zwischen Geschlechtern entsteht aus falschen Erwartungen. Besonders kritisch wird es für Generationen, die noch in der Kultur erzogen wurden, aber sich in einer kulturlosen Natur-Gesellschaft wiederfinden. Sexuell ist das Abendland zur Natur zurückgekehrt, andere Bereiche werden folgen (Wirtschaft, Bildung, Recht).

Antwort geändert am 13.03.2019 um 22:23 Uhr
diese Antwort melden
Nimbus antwortete darauf am 13.03.2019:
Zum Thema Harem ist das jedoch eher bei Männern geläufig. Es ist kein Geheimnis das ich das gerne umkehrte.

Das Verhältnis Frauen und Männer wird offenbar immer ein Problem sein. Ähnlich wie schwarz und weiß. Es ist schwer Unterschiede zu verstehen und zu respektieren.
diese Antwort melden
LotharAtzert
Kommentar von LotharAtzert (13.03.2019)
"Immer mehr Männer" ist schon gelogen. Ich sehe nur noch Memmen!
diesen Kommentar melden
Jack schrieb daraufhin am 13.03.2019:
Ich wollte keinen pejorativen Begriff benutzen, aber es sind in der Tat kaum noch (echte) Männer da, die Pussifikation schreitet schnell voran.
diese Antwort melden

Ist Moral für Zukurzgekommene?InhaltsverzeichnisIndividualismus ist lebensfeindlich aber dennoch gut
Jack
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein These des mehrteiligen Textes Gesammelter Unsinn und blödsinnige Idiotismen.
Veröffentlicht am 13.03.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.03.2019). Textlänge: 453 Wörter; dieser Text wurde bereits 126 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.07.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Jack
Mehr von Jack
Mail an Jack
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Was schreiben andere zum Thema "Wandel"?
Doppelzüngig (Matthias_B) Der Turm (Wortfetzen) Dicht dran in Frankreich (eiskimo) Daisy (aliceandthebutterfly) Appokalypse (plotzn) Konservativ (Xenia) In mir, alles in mir (rebell91) HERBSTFEUER (1000sternenjäger) Reich und schön. (franky) Blaugefühl I: wendung (Habakuk) und 103 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de