Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.709 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.05.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1235 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Siebenhautwäsche
von kalira
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ihr keine andere Wahl habt ! har..." (Politgurke)

Arschlöcher

Aphorismus zum Thema Sinn/ Sinnlosigkeit


von EkkehartMittelberg

Löcher sind durch Nichts definiert. Deshalb können sich Arschlöcher nicht profilieren.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jack
Kommentar von Jack (14.03.2019)
Der Apho inspirierte mich soeben zu folgendem Derivat-Apho: "Arschlöcher haben keine Augen. Darum können sie sich nicht im Spiegel erkennen".
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Merci, ein interessantes Derivat. Aber der sprichwörtliche Arsch hat Ohren. Er hört jedoch nur das, was er hören will.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (14.03.2019)
Aber sie können machen, dass Luft stinkt!
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg antwortete darauf am 14.03.2019:
Gracias, Trekan. Das ist ihnen scheißegal, solange Geld nicht stinkt.
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (14.03.2019)
Gefällt mir! Hab mich dadurch zu einem eigenen Apho inspirieren lassen!
Liebe Grüße
Michael
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 14.03.2019:
Danke, Michael. Richtig, dass du die Zeit nutzt. Schließlich kann nicht jeder Tag vpn Arschlöchern bestimmt werden.
diese Antwort melden
Nimbus
Kommentar von Nimbus (14.03.2019)
Ich schrieb neulich einem ziemlich selbstverliebten Menschen, dass er sich selber niemals als selbstverliebt sehen würde, denn das wäre kontraproduktiv.
Arschlöcher, und das ist der Witz, können sich nur profilieren, wenn es jemand zulässt. -

Herzliche Grüße Heike
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg äußerte darauf am 14.03.2019:
Gracie, da sagst du etwas Wahres, Heike. Wenn man auf einem riesigen Areal alle Arschlöcher der Welt zusammen sperrte, würden sie sich bald dezimieren, weil sie bei jedem Profilierungsversuch über einande herfielen.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Wortfetzen
Kommentar von Wortfetzen (14.03.2019)
Einspruch! In einigen Ländern hat man sie sogar an die Spitze gewählt (legal oder illegal).

LG WF
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg ergänzte dazu am 14.03.2019:
Merci, aber deshalb haben sie sich nicht profiliert. Manche wählen auch einen Sack Bohnenstroh, wenn sie meinen, dass es ihnen nützt.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von Trainee (71) (14.03.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Grazie, Trainee., es war nichts Übelriechendes vorausgegangen, aber angesichts der weltpolitischen Lage eine Diskussion im Freundeskreis, ob sich Arschlöcher profilieren können.. Dies ist meine Antwort, die nicht ausschließt, dass es mächtige Arschlöcher gibt.
Mit dem Versprechen, die Contenance zu wahren
Ekki
diese Antwort melden
Trainee (71) meinte dazu am 14.03.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (14.03.2019)
Das arme Arschloch. Was, wenn es das nicht gäbe?
Aber gut. Es hätte sich ja auch ne Parfümdüse bei der Evolution mitbestellen können. Soweit ich weiß, gibts die nicht einmal bei Ali Baba oder Amazon!
Mist!



Lotta
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 14.03.2019:
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Merci, Lotta, wenn ein Arschloch einsieht, dass es arm ist, hat sich eine äußerst seltene Metamorphose vollzogen.
diese Antwort melden
Trainee (71) meinte dazu am 14.03.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
duschka
Kommentar von duschka (14.03.2019)
Genau - selbst Psychiater und Proktologen sind schon an Lösungsversuchen gescheitert
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Danke. Wenn es irgendwann einer schaffen sollte, wird er sich dumm und dämlich verdienen.
diese Antwort melden
Kommentar von SinOnAir (14.03.2019)
Ja, manchmal muss es einfach raus. LG Sin
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Spassibo, Sin, das wollen wir doch hoffen. Andernfalls gäbe es zu viele verdruckste Arschlöcher.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (14.03.2019)
Na ja, die Proktologen schauen dann doch mal rein und machen eine Diagnose. Aber klar, du meinst das nicht biologisch
LG Sä
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Gracias, das siehst du richtig. Ich meine das eher phänomenologisch.
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (14.03.2019)
Fast hätte ich gesagt: Das ist doch (b)anal! Dabei hat es Tiefe...
definierte Grüße
Eiskimo
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 14.03.2019:
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Danke, Eiskimo. Ich bin überzeugt, du wirst dich nicht darin verlieren und behältst die Übersicht.
Lächelnde Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (14.03.2019)
Ist heute Thementag bei KV?
diesen Kommentar melden
LottaManguetti meinte dazu am 14.03.2019:
Thementag bei kV. Das war heute früh schon mal ne Idee von mir.
Warum nicht einmal im Monat solche Aktion? Ich fänds super!

diese Antwort melden
Isaban meinte dazu am 14.03.2019:
Gut, bilden wir ein Thementeam.
diese Antwort melden
Nimbus meinte dazu am 14.03.2019:
Man liest aber auch nur das heraus, was man lesen will, oder wie war das.
Nur das den Menschen zu fragen der eindeutig mit dem Thema anfing, entzieht sich doch meiner Logik...
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
@Isaban und Lotta: Es zeigt sich, dass so ein Thementag nicht schwierig ist, wenn ein paar zusammenhalten.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 14.03.2019:
Man muss den Ball gar nicht auffangen, es genügt schon, ihm ein wenig Effet zu verpassen, und wer will kann mitlachen
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
@Cora: Das geht mir auch so: Ich kann nur lachen, wenn ich will. Sonst wird es ein schiefes Grinsen.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 14.03.2019:
Es gibt so Spötter, denen ist nix heilig, nicht mal so ein ernstes Thema des Tages.
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 14.03.2019:
In dieses Thema mag ich mich nicht unbedingt verbeißen - aber Ihr findet sicher reizvolle Alternativen...
diese Antwort melden
LottaManguetti meinte dazu am 14.03.2019:
Oder du. ;)
diese Antwort melden
eiskimo meinte dazu am 14.03.2019:
1. Alternativ gut reisen
2. Alternativ gut essen
3. Alternativ gut schauen (Kino,Foto-Ausstellungen, TV...)
4. Alternativ gut staunen (Neues wagen, ,Begegnungen..)
5. Alternativ gut werkeln ( Hobbys, Projekte..)
6. Alternativ gut lernen (Sprachen, Technik..)
7. Alternativ kreativ ablästern
8. Alternativ kreativ schockieren
9. Alternativ kreativ aussteigen
10. Alternativ kreativ Politik machen
...
und jetzt Ihr!
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 15.03.2019:
@eiskimo

Das nächste Kapitel in welchem sich ein schwarzes Loch aus den Tiefen der Galaxie heranpirscht und die Armleuchter alle verschlingt.

Ein Schelmenroman
diese Antwort melden
Habakuk
Kommentar von Habakuk (14.03.2019)
Dem Arschthema will ich mich dann auch nicht entziehen, Ekki.
Mir gehen sehr viele am Arsch vorbei, aber am Arsch lecken können und dürfen mich nur sehr wenige Auserwählte.

BG
H.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Merci, Habakuk, dem schließe ich mich vorbehaltlos an. Man sollte schließlich wissen, was man seinem Allerwertesten schuldig ist.
BG
Ekki
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (14.03.2019)
Ekki, mit dem ersten Satz liegst du daneben. Habe soeben die Definition bei Lotta abgeliefert. (Leicht verfehlt, was den Adressaten betrifft)). Aber sie hat den ausführlicheren Text geliefert. Also das bessere Argument für wenigstens einen Vierzeiler. Schade um dich, aber nimm es mit Fassung.
Herzlich Gil.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Lieber Gil, meiner erster Satz ist doppeldeutig: "Löcher sind durch Nichts definiert". Ich vermute, du hast gelesen, dass Löcher nicht definiert seien. Das meinte ich aber nicht. Ich habe mich an dem ersten Satz der Glosse von Tucholsky "Zur soziologischen Psychologie der Löcher" orientiert, wo es heißt: " Ein loch ist da, wo etwas nicht ist" und habe gefolgert: Wo etwas nicht ist, da ist nichts. In dem Sinne meinte ich, dass Löcher durch Nichts definiert seien. Ich halte also an diesem Satz fest, obwohl man ihn so lesen kann, dass Löcher nicht definiert sein. Aber gerade diese Doppeldeutigkeit erscheint mir als reizvoll.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von mystika (70) (14.03.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Merci, mystika, man ahnt das Ergebnis, wenn Arschlöcher sich messen: Es gibt immer noch ein größeres.
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (14.03.2019)
Lieber Ekki,
von mir bekommst du ein Sternchen, weil du mit so wenigen Worten diesen Stein ins rollen brachtest. Als Thema scheint es unerschöpflich und auf jeden Fall sehr unterhaltsam.
Danke und liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Vielen Dank, Kerstin, zumindest hat das Thema ergeben, dass man sich über Arschlöcher nicht nur ärgern sollte, sondern auch lachen darf. Letzteres ist gesunder.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (14.03.2019)
Hallo Ekki,

bestechend scharfsinnig. Ich wünschte, es wäre so. Wohin verortest du denn historische Gestalten, die sich als Analekel durchaus einen Namen gemacht haben?

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Hallo Ira,
ja, Ira, sie mögen sich einen Namen gemacht haben, aber in meinen Augen kann sich kein Analekel profilieren.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (14.03.2019)
also eigentlich ist der Arsch ja ursprünglich der Mund, also der Urmund gewesen, rein biologisch betrachtet (Wir sind Deuterostomia)... also einen gewissen Zusammenhang kann ich da auch in deinem Aphorismus erkennen, wenn ich das mir so Recht überlege. Siehst du auch die Verbindung? guter Aphorismus übrigens

Kommentar geändert am 14.03.2019 um 22:00 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Danke, wa bash, da hast du bei mir eine große Lücke aufgedeckt.
Verzeih, ich muss mich erst kundig machen. Deshalb wage ich es nicht, mich über den Zusammenhang zu äußern.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Jorge
Kommentar von Jorge (14.03.2019)
Der Text und die fast unzählbaren Kommentare kommen mir fast vor, wie "Des Kaisers neue Arschgewänder".
Sympathisch ist mir der gedankliche Ursprung mit der Tucholsky-Aussage zur Definition von Löchern.

LG
Jorge
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.03.2019:
Hallo Jorge, ich kenne dich als stets fairen Kommentator meiner Texte. Denke doch bitte noch einmal darüber nach, ob das mit "des Kaisers neue Arschgewänder" nicht a bisserl hart ist, denn ich meine Tucholsky konsequent weiter gedacht zu haben:
Ich habe mich an dem ersten Satz der Glosse von Tucholsky "Zur soziologischen Psychologie der Löcher" orientiert, wo es heißt: " Ein loch ist da, wo etwas nicht ist" und habe gefolgert: Wo etwas nicht ist, da ist nichts. In dem Sinne meinte ich, dass Löcher durch Nichts definiert seien. Ich halte also an diesem Satz fest, obwohl man ihn so lesen kann, dass Löcher nicht definiert sein. Aber gerade diese Doppeldeutigkeit erscheint mir als reizvoll.
Nachdenkliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (15.03.2019)
Böse. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 15.03.2019:
Danke Armin, aber gerecht.
LG
Ekki
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (26.03.2019)
Hallo Ekki,
ich muss da an die Geschichte denken, wo sich die Organe darum streiten, wer der Chef ist. Ich denke, du kennst sie und weißt warum das Arschloch es am Ende wird.
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 28.03.2019:
Merci, Tasso, die Geschichte passt gut.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden

EkkehartMittelberg
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 14.03.2019. Textlänge: 11 Wörter; dieser Text wurde bereits 260 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.05.2019.
Leserwertung
· bissig (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über EkkehartMittelberg
Mehr von EkkehartMittelberg
Mail an EkkehartMittelberg
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Aphorismen von EkkehartMittelberg:
Gehversuche Narrenspiegel Sich selbst suchen Unterlass gefälligst den Unsinn Aphorismen zum Gähnen Gedankenspiele Hand aufs Herz Von Kopf bis Fuß Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Kann man sich über Schönheit verständigen? Ende muss nicht Schluss bedeuten
Mehr zum Thema "Sinn/ Sinnlosigkeit" von EkkehartMittelberg:
Unterlass gefälligst den Unsinn Park im Herbst Auslese im Herbst Das Loch Was bleibt? Ich kann vom Handy nicht lassen Ode an den Herbst Park im Herbst Was bleibt?
Was schreiben andere zum Thema "Sinn/ Sinnlosigkeit"?
Gehackter Kopfsalat III. (Ralf_Renkking) Sinnfrei (Elizabeth_Turncomb) Die goldene Regel (Manzanita) Gestern gabs ein Volksbegehren (Jorge) Schulregeln (Manzanita) Wofür (Galapapa) Vom Geschöpf zum Kind Gottes (1): Der gefallene Mensch (Bluebird) Schattenschlag - Schlagschatten (Walther) Flammen taumeln zum Aschebett (Saligia) Was soll das?????????????? (ferris) und 212 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de