Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.709 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.05.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1235 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosasammlung_I
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der webmaster mein papa ist." (bratmiez)

Zeit um Zeit

Gedankengedicht zum Thema Krieg/Krieger


von albrext

Höre ich Erinnerung an ein Damals ?
Zeit um Zeit flieht das Grauen
und die Gegangenen sind irgendwann ohne Namen.
Dann sind die Fragen die Antworten.
Wenn das Gestern im Heute blüht,
umarmt die Trauer die Gebliebenen.
Recht oder Unrecht, wo und wann war der Beginn ?
Krieg und Frieden unter einem Himmel,
und die Toten flehen um Vergebung,
wieder einmal.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Momo
Kommentar von Momo (15.03.2019)
An der einen Stelle flieht das Grauen, um an einer anderen wieder aufzutauchen. Krieg gab und gibt es immer auf der Welt.
Wie heißt es: Wer aus der Geschichte nichts lernt, muss sie wiederholen. Trauer und Leid in Endlosschleifen. Die Zeit spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

„Recht oder Unrecht, wo und wann war der Beginn ?
Krieg und Frieden unter einem Himmel,“


Ja, beides ist existent und beides fordert daher sein Recht auf Wahrnehmung. Sonst bricht er irgendwann aus, der Krieg, eher wie ein Vulkan, ein Naturereignis, als ein Menschenwerk.

Liebe Grüße, M.
diesen Kommentar melden
albrext meinte dazu am 30.03.2019:
Danke für`s Lesen und deinen Kommentar.

liebe Grüße

Albrecht
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de