Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.660 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Echte Freundschaft von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 73 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

herzecho - lyrische sonogramme
von W-M
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil aktiv mitmache" (Wortsucht)
Die rosarote SaraInhaltsverzeichnisMariposas: Poesie, Realität und Phantastik

Die wahre Sara

Text


von aliceandthebutterfly

Der Mensch besteht wohl aus mehr als nur zwei Farben. Wir sind nicht nur gut oder böse – und wer wir wirklich sind, wissen wir vielleicht selbst nicht.
Die wahre Sara liegt irgendwo unter der schwarzen und rosaroten begraben – wer sie ist, können wir nur erahnen und da Samanta Schweblin so viele Leerstellen, so viel Interpretationsspielraum lässt, glaube ich, dass sie für jeden eine andere ist.
Das Essen der Vögel – also ihr Verhalten – steht im Mittelpunkt des cuentos und den Informationsfetzen, die Martín uns gibt, versuchen wir eine Erklärung für ihr Handeln zu entnehmen. Trotz der blutigen Angelegenheit mit den Vögeln, denke ich, dass die Sympathien des Lesers auf Saras Seite sind – während die Eltern eher schlecht abschneiden.
Die Kunst in dieser Erzählung ist für mich, dass Samanta Schweblin einer Figur Tiefe gibt, sie zur Heldin machen kann, obwohl sie uns nur ihre Oberfläche sehen lässt.
Einmal nur dürfen wir einen Blick auf die wahre Sara werfen:

"-Papi… -dijo Sara.
Tragué lo que estaba masticando y bajé el volumen del televisor, dudando de que realmente me hubiera hablado, pero ahí estaba, con las piernas juntas y las manos sobre las rodillas, mirándome.
-¿Qué? –dije.
-¿Me querés?
Hice un gesto con la mano, acompañado de un asentimiento. Todo en su conjunto significaba que sí, que por supuesto. ¿Era mi hija, no? Y aun así, por las dudas, pensando sobre todo en lo que mi ex mujer hubiera considerado <<lo correcto>>, dije:
-Sí mi amor. Claro."
Y entonces Sara sonrió, una vez más, y miró el jardín durante el resto de la programación."

Die rosarote SaraInhaltsverzeichnisMariposas: Poesie, Realität und Phantastik
aliceandthebutterfly
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Zwischen den Welten - Grenzerfahrungen in den Erzählungen der Samanta Schweblin.
Veröffentlicht am 14.03.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.03.2019). Textlänge: 258 Wörter; dieser Text wurde bereits 27 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.05.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über aliceandthebutterfly
Mehr von aliceandthebutterfly
Mail an aliceandthebutterfly
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Texte von aliceandthebutterfly:
Die verschwimmende Grenze Wasser und Land Mariposas: Poesie, Realität und Phantastik El hombre sirena - un cuento fantástico Die verletzte Grenze Schreiben auf der Grenze: Realitätskritik durch Grenzüberschreitung Leben im Käfig Innen und außen Pájaros en la boca. ¿Un cuento fantástico Das brave und das böse Mädchen
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de