Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 114 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.03.2019:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1219 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Direkte und indirekte Einflüsse auf den Begriff Angst von Kierkegaard
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne und viel schreibe und genausogern viel lese" (Samjessa)
Ja nichts verpassenInhaltsverzeichniszeitlauf

manchmal

Gedankengedicht


von Sätzer

springen
gedanken
wie
wildpferde
über den graben

oder
hoppeln
wie hasen
übers feld

oder
hüpfen
wie känguruhs
durch die steppe

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jack
Kommentar von Jack (15.03.2019)
Gedanken als wilde Pferde? Wie beim russischen Sänger  Oleg Gazmanov.
diesen Kommentar melden
Trainee meinte dazu am 15.03.2019:
Das lässt sich für mich jetzt schlecht überprüfen (Sprache) ...
diese Antwort melden
Sätzer antwortete darauf am 15.03.2019:
@ Jack
Der Text ist meinm Innern entfleucht. Ich kenne weder den russischen Sänger noch kann ich Russisch.
Ich kanns mir jetzt nicht einmal anhören, da mein PC keine Töne mehr von sich gibt. Hab den Fehler nicht beheben lassen, da ich es auch ganz angenehm empfinde am stummen PC zu arbeiten und Filme schau ich sowieso nur im kino oder Fernseher.
Dank für deinen Hinweis und
LG Sä
diese Antwort melden
Sätzer schrieb daraufhin am 15.03.2019:
Ich hab mal den Text gegoogelt und diese Aussage bei einer Andrea Hein (die sich als spirituell bezeichnet) gefunden. Unter https://www.andrea-hein.de/ findet sich in einem Text der Satz unter „Allerlei" vom 19. März 2018:
„Emily runzelte die Stirn. „Meine Gedanken sind manchmal wie wilde Pferde, …“
Hm, dann hatte die Dame schon eine ähnlich Formulierung genutzt. Dann sei sie hiermit zitiert.
LG Sä
diese Antwort melden
SinOnAir äußerte darauf am 15.03.2019:
Sätzer, dann schnapp dir ein zoologisches Lexikon und such dir einfach eine andere Tierart aus. Auf die Schnelle würden mir da Stabheuschrecken einfallen, die können auch springen. Aber mit Kurztexten ist es auch ein Fluch. Fast alles gibt es schon mal in irgendeiner Kombination. Ich hatte mal ein Kurzgedicht, "Vernagelt". Da hieß es: Immer wenn ich sie traf, trug ich ein Bett vor dem Kopf. Das gab es so nicht, aber das Bett vor dem Kopf schon, denn auf diesen Einfall waren schon viele vor mir gekommen. Schweren Herzens sortierte ich es aus. Wie gesagt, ein Fluch. LG Sin

Antwort geändert am 15.03.2019 um 09:32 Uhr
diese Antwort melden
Sätzer ergänzte dazu am 15.03.2019:
Auf die Idee bin ich auch gerade auf dem Gang zum Einkaufen gekommen. In der Tat ist es so, dass es theoretisch nur 32 Kombinationen für 5 Worte (2 hoch 5) gibt.
Ich bau das Gedicht noch etwas aus, sodass es variantenreicher und damit nicht mehr minimalistisch ist. Hab da ein Paar Ideen.
Danke und
LG Sä
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Done
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 19.03.2019:
für 5 wörter gibts 120 konstellationen (permutationen):

1x2x3x4x5 = 120. tröstlich.
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 19.03.2019:
Oh je, du hast Recht. Ich hab die falsche Formel angewendet. Na, umso besser.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (15.03.2019)
Alles schon erlebt. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Du kennst dich mit dem Denken aus. Merci für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (15.03.2019)
ich neigte sofort dazu, deine Bilder auf zwei zu reduzieren, die deutlicher etwas Gegensätzliches ausdrücken,da käme mir eins und zwei noch am nächsten-so ähneln sich doch alle drei-?-Gruß-Jo
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Es geht um die Gedanken, risikoreiche im Bild des Pferdes, das einen Graben überspringt, bodenständige mit etwas hin und her (zickzack) im Bild des Hasen, große Sprünge machen bei genialen Gedanken und dabei noch das (innere) Kind im Beutel mitnehmen im Bild des Känguruhs. Da sind unterschiedliche Möglichkeiten des Denkens intendiert.
LG Sä
diese Antwort melden
Jorge
Kommentar von Jorge (15.03.2019)
Manchmal springen mich auch Gedanken an und wollen unbedingt zur Tastatur - dann fällt es mir schwer, nachzugeben.
LG
Jorge
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Dann bist du also ein menschlicher Tastaturhüpfer. Aber ne Maus spielt doch sicher mit - oder?
Dank für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (15.03.2019)
oder
gleiten
wie
lachmöwen
über die dünung

oder
plissieren
die Luft
wie
ein falter

Ein wenig Ringelnatz mit seinem „Zu dir“. Nur da waren es seine „Meine Gedanken.“
Gruß Gil.
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Da gibts sicher noch ne Menge Tiere, die mitspielen könnten
Dank und LG Sä
diese Antwort melden
Trainee
Kommentar von Trainee (15.03.2019)
Ich mag den Gedanken im Känguruhbeutel am liebsten.
Der kann getrost nach Hause getragen und nochmals genau angeschaut werden.
Danach wird er zurück in die Steppe geschmissen oder - bei guter Führung - Bestandteil des Sätzkastens.

Liebe Grüße
Trainee
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Stimmt, der Känguruhbeutel ist schon eine Besonderheit, die dem Jungtier Geborgenheit gibt, bis es sich dann allein durch die Steppe schlagen muss. Geht mir als Junglyriker ganz ähnlich
Dank und LG Sä
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (15.03.2019)
Mir gefällt an dem Gedicht, dass es sich fortsetzen lässt, zum Beispiel
verwehen Gedanken wie Blütensporen einer Pusteblume

LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 15.03.2019:
Ja, auf die Pflanzenwelt könnt man es ausdehnen. Ich wollt aber bei der Fauna bleiben, sonst könnte es ins Uferlose gehen. Bei weiteren Tieren natürlich auch.
Dank dir für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (15.03.2019)
Eigentlich ist es ja egal, ob die Gedanken hüpfen, fliegen, springen. Eines sollten sie auf jeden Fall : frei sein

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 16.03.2019:
Klar, dass Gedanken frei sein sollten. Doch Art und Qualität hängen von verschiedenen Faktoren ab.
Dank dir für deine Empfehlung und
LG Sä
diese Antwort melden

Ja nichts verpassenInhaltsverzeichniszeitlauf
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Impressionen (Gedichte).
Veröffentlicht am 15.03.2019, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.03.2019). Textlänge: 8 Wörter; dieser Text wurde bereits 189 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.03.2019..
Empfohlen von:
AZU20, Jorge, Trainee, franky, EkkehartMittelberg, Stelzie.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedankengedichte von Sätzer:
oh susanne oh hannah hey tom ZuZeiten in tastenfühlung gerneGROß in echtzeit freundschaf(f)t Das Internet – Visionsillusionen oder Illusionsvisionen feindschaft
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de