Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.669 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Weinberg von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 73 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frühling im Herzen Band 2
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich wieder ins Leben zurück gefunden habe" (anna-minnari)

Nacht im Gegenlicht

Kurzgedicht zum Thema Gefühle


von wa Bash

 Nacht im Gegenlicht

ich atme Nacht

in Rot


Laternenschein

der auf die Lippen

fällt


du machst sie

feucht


& sprichst

im Stillen schon

von Liebe

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (15.03.2019)
Wieder ein starker Text. LG
diesen Kommentar melden
wa Bash meinte dazu am 15.03.2019:
freut mich, wenn er gefällt. LG
diese Antwort melden
Jorge
Kommentar von Jorge (15.03.2019)
So sind sie. Im Stillen wollen sie immer mehr, aber beim Stillen wollen sie ihre Brustwarzen schützen.
LG
Jorge
diesen Kommentar melden
wa Bash antwortete darauf am 15.03.2019:
weiß nicht wovon du redest, ich dachte schon ich hätte irgendetwas anderes geschrieben oder es in einer falschen Kategorie eingeordnet. hast du das Gedicht überhaupt richtig verstanden? deine Antwort hört sich zumindest sehr affektiv an. was willst du damit sagen?
diese Antwort melden
Jorge schrieb daraufhin am 15.03.2019:
Ich habe es sehr wohl verstanden.
Du aber meinen Kommentar offensichtlich nicht.
Schade eigentlich.
diese Antwort melden
wa Bash äußerte darauf am 15.03.2019:
nee, habe ich ja offensichtlich nicht (wie ich es auch schon sagte), dann erklär mir doch bitte wie du es meinst, dann kann ich zumindest den anderen Lesern mitteilen, ob deine Interpretation mit meinem Werk übereinstimmt....
diese Antwort melden
Jorge ergänzte dazu am 15.03.2019:
Ich lese ein zartes Beisammensein mit Küssen und der Protagonist bedenkt, dass sie im Stillen schon von Liebe spricht. Ob er soweit ist, bleibt offen. Deshalb meine ironische Interpretation, dass Frauen im Stillen immer mehr wollen.

Da Stillen nicht nur für Ruhe und innere Gedanken steht, sondern auch für Milchübergabe der Mutter ans Kind, habe ich an diese Ebene gedacht und gemutmasst, dass ihr beim Stillen vom Baby die Brustwarzen schmerzhaft traktiert werden. Ich hoffe, du verstehst mich nun.
saludos
Jorge
diese Antwort melden
wa Bash meinte dazu am 15.03.2019:
ehrlich, also deinem ersten Absatz kann ich ja noch einigermaßen folgen, den zweiten verstehe ich aber immer noch nicht und dies liegt nicht daran, weil ich die Aussage dort nicht verstehe, sondern wie in alles in der Welt man dies aus dem vorliegenden Gedicht herauslesen kann. das ist mir echt ein Rätsel. whatever, irgendwie macht mich ja dein Nippelfetisch auch irgendwie an, wenn ich mir das mal so recht überlege...

in dem Gedicht geht es um eine Frau/junge Frau whatever, ist ja ein Gedicht und somit teilweise Fiktion, die einer männlichen Person gegenübersteht, ihn ansieht und ihre Lippen befeuchtet.. ich meine das ist doch eine eindeutige Geste, hängt wahrscheinlich aber auch von den anderen Gesichtszügen ab. ich meine nach dieser Geste kann man schon mal mit seinen Augen dezent auf Wanderschaft gehen, aber auf deine Nippelpiecings da "Brustwarzen schmerzhaft traktiert" und dann noch durch ein Baby, darauf wäre ich jetzt net gekommen,
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de