Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.191 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.02.2020:
Sonett
Unter allen Gedichtformen ist das Sonett am strengsten festgelegt. Es besteht aus zwei Strophen mit je vier Versen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Picking Daisies von wa Bash (22.02.20)
Recht lang:  RUND 20 MEINER ALTEN WALPURGIS - SONETTJES AUF EINEN BLICK IN REKAPITULIERENDER KOMPILATION von harzgebirgler (2066 Worte)
Wenig kommentiert:  Massenbewegung von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Reflex von Ralf_Renkking (nur 12 Aufrufe)
alle Sonette
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Spuren vergessener Zweige
von unangepasste
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier wohl alle willkommen sind, oder?" (Ganna)

Nö, echt nicht, da passe ich - oder an alle Tatort Liebhaber - ich habe mich fremdgeschämt

Text zum Thema Medien


von Nimbus†

Ein großer Tatort Fan war ich noch nie. Ich mag nur die Münsterländer, mit Jan Josef Liefers, da kann man wenigstens mal lachen. Da ich heute aber eine Verabredung verpennt habe, ja, so was passiert wohl auch nur mir, habe ich mir einen Tatort von 2016 angeschaut, mit dieser Nora, einer Entdeckung von Til Schweiger. Weimarer Tatort halt.

Tatort mag ich nicht, weil die meistens so düster gedreht sind. Man kann doch einen Mord aufklären ohne dass die Welt im Wetter unterzugehen scheint, oder? Offenbar nicht. Ich bin durchaus für einen Thriller zu haben, ich mag keine Liebesschnulzenfilme, oder so was, zu viel Aktion ist gerade in Hollywood gerne gesehen, aber auch absolut schwachsinnig.
Also schaue ich, laut meiner Programmzeitung gut, den Tatort "der brave Roy". Zwischendurch habe ich noch eine Verabredung verschoben, nicht wild, habe morgen noch eine. Ähm, bin ich jetzt das wilde Flittchen? Egal, ich stehe nicht in der Öffentlichkeit, ich vertrete auch Deutschland nicht.
Viele Deutsche lieben den Tatort. Ist der Abschluss des Wochenendes, oder so. Was weiß ich, was Tatort Liebhaber denken. Immer noch besser als Rosamunde Pilcher Filme, da kriege ich, sage ich jetzt nicht!

Was die Deutschen dann denken, weiß ich nicht, aber irgendwie repräsentiert so ein Film ja auch unser Land. Vielleicht bin ich ja zu pedantisch, eines ist klar, mein heutiger Ausflug einen Tatort zu schauen, wird die nächste Zeit mit Sicherheit nicht mehr passieren, viel schlimmer, ich habe die "Heute Show" verpasst (Satire Sendung).

Ja, ist ja gut, ich sage ja auch endlich, worüber ich mich so aufgeregt habe. Ich verzeihe es in soweit, dass Deutschland nicht derartig viel Geld für Filme ausgibt, doch muss ein Film aus dem Jahre 2016 tatsächlich eine Filmkulisse der 70er Jahre einnehmen? Na, warum nicht, Tatorte dürfen ja auch immer schlechtes Wetter haben, oder immer düster sein. Na, aber, nein, ging gar nicht. Tapeten und Gardinen, die an Geschmacklosigkeit alles übertreffen, was ich je gesehen habe! Also mal ehrlich, auch mit einfachen Mitteln bekommt man eine Wohnung so eingerichtet, dass man sich nicht zwingend in die siebziger Jahre zurückversetzt fühlt, man, da war ich nicht einmal fünf Jahre alt.

Dann läuft Nora jeden Tag immer mit dem selben Outfit herum, was übrigens noch unvorteilhaft für sie war, vergessen wir mal den Parker, der ja nun gerade oder auch 2016 echt angesagt war. *Kicher. Nein, sie hatte ein lachsfarbenes Oberteil an. Sie ist ja nun mit Sicherheit nicht dick, das Ding war aber so unvorteilhaft, dass man ihr mal empfohlen hätte etwas Bauchgymnastik zu treiben. Ist das deutsches Fernsehen, immer die unverblümte Wahrheit zu zeigen, wenn es denn ja so wäre!

Nein, auch andere Darsteller hatten immer die gleiche Kleidung an. Während man Deutschland ja einen Putzzwang schon fast hinterhersagt, so wollte der Film wohl zeigen, nö, so sind wir nicht, wir tragen täglich den selben Mist, oder wie?

Der Oberkracher, die Nora lässt sich schön machen (die Kleidung immer noch die vom vor und Vortag, kommt dann komplett geschminkt heraus, hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit Veronica Ferres, in billiger Version, auf einmal lange Haare, ich kenne mich nicht so mit Haarverlängerungen aus, aber die halten doch länger als ein Tag... - denke ich mal so, egal, einen Tag später, Klamotten unverändert, aber die Haarverlängerung weg, ähm???

Ich meine mein Ärger war ein amüsieren, aber zeitgleich wirklich ein fremd schämen. Gerade Weimar. Verdammt, da kommt Goethe her, man musste ja nun nicht wirklich trendig zeigen, wie es zu seinem Zeitalter vermutlich mit der Garderobe aussah.

Zwei dreimal wurde dann auch mal ein romanisches Gebäude eingeblendet.

Kommen wir zur Story, ich glaube die bekomme ich gar nicht richtig hin, weil ich an der Glaubwürdigkeit direkt zweifelte.

Wurde angeblich der Bruder von einer Frau ermordet, die Kripo ist da, erzählt ihr das, meint der eine Kriminalpolizist sinngemäß:" Wer wirkliche Gefühle für jemanden hegt, mit dem Tod versiegen die nicht." Die Frau schaut ihn doof an, und diese Nora meint nur:" Er meint es gut." Also echt jetzt? So werden Familienmitglieder in Deutschland von der Kripo behandelt? Erbärmlich!

Na, und dann geht es noch weiter, ein Mann soll seinen Job verloren haben, weil er sein Bein verloren hat. Durch irgendeinen Autounfall. Der hat schon eine Prothese, aber damit kann er noch Totengräber sein, und beschwert sich über mangelndes Geld. Dabei weiß jeder in Deutschland, hat man eine Behinderung subventioniert Papa Staat die Firma die ihn bezahlt, Minimum mal das Gehalt. Nö, in dem Tatort nicht. Vielleicht ist das in Weimar ja auch anders als im restlichen Deutschland.

Der Oberhit war dann noch die Vogelspinne die einen gebissen hat, ich weiß gar nicht mehr genau wen. "Ja, die und die Klinik hätte das Antiserum.". Wurde gesagt. Vollpfosten! Eine Vogelspinne ist nicht giftig, also ja, aber nicht tödlich, vergleichbar mit einem Bienenstich. Nur dann, wenn man allergisch, ist, kann ja aber auch eine Erdnuss sein, also ist man allergisch.

Da spätestens war jegliche Glaubwürdigkeit verloren, aber die setzen echt noch einen drauf. Der Roy wurde dann von der Schwester in den Kopf geschossen, und das hat er irgendwie überlebt, und dann jagt er sich selber eine Kugel durch den Kopf, hat er auch überlebt. also mal bitte.

Geht noch mehr Schwachsinn? Wie peinlich kann man denn Deutschland gerade mit dem beliebten Tatort präsentieren? Ein Blödsinn nach dem Nächsten, und dann noch so grauenhafte Gestaltung der Räume. Ich bin draußen, ich werde nie Tatort Liebhaber, nein, ich schäme mich fremd, für jeden, der das gut findet. Vielleicht war der Film ja auch so bescheuert, dass er als Kunst angesehen wurde? Eine andere Erklärung finde ich nicht. Aber dann wäre die Zuordnung Komödie doch besser, oder, vielleicht auch nicht. Ja, soviel Fragen, weil ich mich immer noch Frage, warum so ein Tatort überhaupt gesehen wird. Ist das wie Fußball? Man hat am nächsten Tag im Büro ein Gesprächsthema? Arme Welt!

Wenigstens vernünftig recherchiert, das erwarte ich, und keine Vogelspinne die tödlich beißt, das war ein Haustier, denen wird meist eh der Giftzahn, oder so ähnlich gezogen (ja, von mir jetzt schlecht recherchiert, aber ich bin ja auch nicht Tatort)

 
 

Kommentare zu diesem Text


jennyfalk78
Kommentar von jennyfalk78 (16.03.2019)
Hey ho!
So sehr ich auch Deine Texte mag, aber...
Ich liebe den Weimar Tatort. Der Wortwitz zwischen Nora und Christian ist kaum zu übertreffen! Es wimmelt von großen Zitaten, auch olle Goethe kommt vor.
Vielleicht war die Spinne zu viel, sie könnte aber auch gut für Faust stehen. Also, ich schmeiße mich weg, wenn Weimar als zwei Gebäude dargestellt wird.
Wenn ich Weimar nicht so lieben würde, wäre der Text wirklich amüsant.
Nee, Quatsch, ist er auch.
Ich zähle einfach nicht. Bin zu befangen!
Herzlichst die Jenny
diesen Kommentar melden
Nimbus† meinte dazu am 16.03.2019:
Ähm zwei Gebäude romanisch gebaut Plattenbauten gab es genug, auch sehr lustig, vor einem Gebäude auf der Grünfläche ein Wohnwagen. Natürlich mit einer Prostituierte, überall ganz typisch für Deutschland . Ansonsten mal ehrlich, wer in Deutschland in der Kripo wird als Liebespaar eingeteilt? Bei einem Krach wäre man befangen.
Jetzt nicht böse sein, kannst aber mal sehen, es ist etwas dran...Liebe macht blind!

Humorvolle und liebste Grüße...
Ich meine das ja nicht böse.
diese Antwort melden
drmdswrt
Kommentar von drmdswrt (16.03.2019)
Ja, Du hast es ganz richtig erkannt: Weimar-Tatort ist Kunst. Wenn man hier mit Realismus kommt, ist man verloren. Besser nicht einschalten.

Wohingegen Münster natürlich absolut authentisch ist und ein eindeutig klares Spiegelbild der deutschen Kriminalpolizei ist. Logisch. Mit der meist überschätzten Flitzpiepe, die im deutschen TV rumläuft: Liefers, der bei den Männern in etwa das ist, was Ferres und Neubauer bei den Frauen sind. SO wird ÖRTV gemacht. Dahingegen ist Weimar die reinste Wohltat.

Ansonsten gewohnt chaotisch und wirr, Dein Text, und auch das obligatorische Flittchen-Kokettieren fehlt nicht. Ich hab trotzdem ausnahmsweise zu Ende gelesen.
diesen Kommentar melden
Nimbus† antwortete darauf am 16.03.2019:
Es ist so lange her, dass ich den letzten Tatort sah, mal abgesehen von gestern, aber stimmt, Realismus nah wird der Münsterland Tatort auch nicht sein. Wenigstens aber ziemlich erfrischend.

Nun Danke für das Lesen. Tja, ich kann ja schlecht in meinen Kolumnen meine Playboyallüren ausleben...
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (16.03.2019)
hallo Heike,
es gab Zeiten, in denen sich die Tatort-Produktionen je nach Tatort qualitativ sehr unterschieden. Heute lässt die Qualität aller Produktionen nach, bis auf den Münster-Tatort, den auch ich für witzig halte.. Es war also überfällig, dass mal einer dieser 08/15-Krimis exemplarisch kritisiert wurde. Ich mag auch, wenn die Kritik wie bei dir im Plauderton daherkommt. Aber du hast dich diesmal etwas langatmig verplaudert. Die nächste Kritik also mit ein paar Streichungen. Du kannst das:.
HG
Ekki
diesen Kommentar melden
Nimbus† schrieb daraufhin am 16.03.2019:
Lieber Ekki,

Hier und da gebe ich Dir im Bezug auf meinen Plauderton auch Recht. Vielleicht ist es heute noch zu frisch und ich brauche paar Tage um zu sagen:" Ja, dass streiche ich, braucht man nicht".

Im hier und jetzt bin ich noch nicht soweit. Vielleicht weil es in der Tat ein Plaudertext ist. Das ist mit Sicherheit ein Problem. Ich habe das Teil hier ja direkt nach dem Film in die Tasten gehauen. Im Prinzip ein Mittelding aus Tagebuch und Kritik. Klar, hätte ich das für eine Zeitung als Kritik geschrieben, unbrauchbar. Ich verstehe was Du meinst, so ist es ja nun nicht.

Erfreut bin ich aber sicherlich darüber, dass wir uns eine Meinung teilen, im Bezug auf Tatort.
Den Regisseur und Drehbuchautor würde ich jedenfalls feuern. Das alles ginge auch glaubwürdiger. Ich habe nicht einmal die zwei Blondinen berücksichtigt die als absolut Klischeehafte Vollpfosten und Tratschtanten hingestellt wurden. Ich kann es ja auch mal anders ausdrücken. Ich habe mich dem Niveau diesen Tatorts angepasst.

Herzlichst Heike
diese Antwort melden
drmdswrt äußerte darauf am 16.03.2019:
Ich habe mich dem Niveau diesen Tatorts angepasst.
Ehm ... Nein.
diese Antwort melden
Nimbus† ergänzte dazu am 16.03.2019:
@d: Okay, selbst wenn ich nicht das Niveau umgesetzt habe (ich hoffe nicht) weiß aber, dass Du mich minderbemittelt siehst, stelle ich mir ungelogen die Frage, immerhin kennst Du meine Schreibe schon ein paar Tage, warum Du mich immer noch liest? Offenbar habe ich ja einen gewissen Unterhaltungswert. Möglich das dieser nur trivial ist. Doch offiziell liest kein Mensch Bildzeitung. Dennoch die am meist gelesene Zeitung Deutschlands. (Die Redakteure haben es auch nicht leicht. Ich war mal auf einer Schulung in Heidelberg von der F.A.Z. Es ging nur um Journalismus, da wurde erläutert, bei der Bild hast Du für die Überschrift nur die und die Zeilen. Schaffe das oder stirb. Ich finde es erbaulich, dass dies hier nicht der Fall ist. Das Du mich permanent liest, obwohl Du meine Schreibe so mies findest, erheitert mich. Noch mehr das ich es gerade bildlich vor mir sehe, wie Du Dir eigens in den Hintern beisst...das wirst Du natürlich abstreiten. Ich lese erst gar nichts, wenn ich meine es ist blöde. Kommentieren schon gar nicht. Ist Dir echt so langweilig?

Humorvolle Grüße
diese Antwort melden
drmdswrt meinte dazu am 16.03.2019:
Ich wollte nur widersprechen, was das Niveau des Tatorts angeht. Es ist nämlich einfach nicht dort unten, wo Du es angesiedelt wissen möchtest.
Aber danke für Deine Interpretation meiner Intention.
diese Antwort melden
Nimbus† meinte dazu am 16.03.2019:
Dieser Tatort war noch schlechter.
Bitte gerne. Bin halt kreativ. Wie auch immer Du das wertest. Jedenfalls cool reagiert. Trotz Provokation. Dafür meinen Respekt!
Egal wie wertig das für Dich ist...-
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (16.03.2019)
Kann nicht mitreden. LG
diesen Kommentar melden
Nimbus† meinte dazu am 16.03.2019:
Ich verstehe warum. .
Danke Dir. LG Heike
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (16.03.2019)
Wieso besprichst Du denn einen Tatort von 2016???
diesen Kommentar melden
Nimbus† meinte dazu am 16.03.2019:
Lach...hast ja Recht. Der kam aber gestern im TV
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de