Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.433 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.04.2020:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Flug zum Mond von IngeWrobel (07.03.20)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Simples como coelhos von Lisboeta (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Du von etiamalienati (nur 42 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

all over heimat
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil dies eine Plattform für Leute wie mich ist." (PeterSchönau)

So ist das manchmal - nicht immer

Aphorismus zum Thema Arroganz


von Omnahmashivaya

Ein Mensch, der ständig mit der Arbeit, dem Tun und  dem Verhalten des Mitmenschen mäkelt, der erinnert mich an eine Person, die beim Friseur nie mit dem Endergebnis zufrieden ist. Es liegt nicht an den Haaren, es liegt nicht an dem Schnitt, es liegt auch nicht am Friseur. Es liegt daran, dass es das eigene Gesicht ist, was diesem Menschen nicht passt. Deswegen, genau deswegen kann dieser nicht in den Spiegel schauen und gibt den anderen die Schuld.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (21.03.2019)
Auf den Punkt gebracht.
LG Sä
diesen Kommentar melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (21.03.2019)
Und wenn es nur das Gesicht ist, hat der Mensch sogar noch Glück gehabt. Denn eigentlich... aber ich lass das mal sein. Ich will ja nicht rummäkeln.
diesen Kommentar melden
Isaban
Kommentar von Isaban (21.03.2019)
Für einen Apho ist das Ganze etwas lang geraten.
Wie wäre es mit einer Kurzfassung, wie z.B.:

Es muss nicht immer an der Frisur liegen, wenn jemandem das, was ihm aus dem Spiegel entgegenblickt nicht mehr so gut gefällt.

Freundliche Grüße
Isaban
diesen Kommentar melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (21.03.2019)
Das ist richtig. LG
diesen Kommentar melden
NormanM.
Kommentar von NormanM. (21.03.2019)
Ja, leider ist das so.
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de