Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), Jowi (01.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 109 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.804 Mitglieder und 425.850 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.04.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Shehezerade, please, start anew von DanceWith1Life (19.04.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Bratäpfel von mnt (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  The knots are made of mirrors von DanceWith1Life (nur 36 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Löckchen will nach Hause
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil siehe Frage vorher....zwinker..." (Gothica)

Einsamkeit...es war ein Alptraum

Beschreibung zum Thema Bewusstsein


von Borek

Einsamkeit
Es war ein Alptraum

Ich wachte nach einer unruhigen Nacht gegen sieben Uhr auf. Von einhundert Träumen sind neunundneunzig vergessen, kaum noch nachvollziehbar. Aber diesen einen Traum habe ich nicht vergessen. Aus diesem Grund möchte ich ihn hier mit diesen Zeilen festhalten. Er beschäftigt mich. Traumdeuter, Psychologen könnten tiefenpsychologische  Schlüsse ziehen, ich will es nicht, ich will nur diesen Traum annährend festhalten

„Schön, dass sie wieder von ihrer Reise zurückgekommen sind. Wir haben all ihre Anweisungen befolgt. Es gab keine Probleme in der Firma. Wir freuen uns, dass sie wieder zurück sind,“ und es waren keine Lügen. Sechs strahlende Augen sahen mich an. Stolz darauf eine gute Arbeit geleistet zu haben. Es gab keine Probleme in der Zusammenarbeit.
Nach Beendigung der Arbeitszeit begaben wir uns alle auf ein Stück gemeinsamen Heimwegs. Nach Hause? Schön dass sie wieder zurück sind, und  jede der drei Damen  verringerte den körperlichen Abstand zu mir. Ihre Blicke suchten meine Augen meine Nähe, ich spürte es.  Alle wollten mich, mit mir sein
Ich muss nach Hause, war meine Antwort.
So trennten sich all unsere Wege und ich ging der Strasse nach allein weiter, bis zu einen riesigen Marktplatz. Viele Menschen saßen auf Bänken lachten und unterhielten sich, aber ich wollte nicht bei ihnen sitzen, lachen und trinken, ich wollte nach Hause, heim.
So saß ich doch auf der Bank und ich wusste nicht mehr, wo mein zu Hause war, ich fand nicht mehr den Weg. Der Marktplatz leerte sich, ich saß immer noch auf der Bank, allein. Ich konnte mich nicht mehr auf  dem Weg nach meinem Zuhause erinnern.
Es war ein Alptraum, ohne dich, allein und ohne Zuhause

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de