Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 682 Autoren* und 98 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.873 Mitglieder und 428.785 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.08.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  und liebe... von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 31 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der tote Bruder
von PeterSchönau
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich freundlich und höfflich verhalte" (Arvin)

Mein lieber Freund

Brief zum Thema Freundschaft


von Nimbus†

Dich heute zu sehn war schön, auch, wenn die Umstände einer Katastrophe gleichen. Wenn die eigene Mutter stirbt muss man irgendwo Kraft schöpfen.
Als ich in die Kirche gekommen bin,  mit meiner Mutter und du mich von Weitem gesehen hast, habe ich ein Lächeln in Deinem Gesicht erfasst, was ich nie vergessen werde. Denn es war Freude, in einem Moment, wo Du das dunkele vor Dir gesehen hast. Ich gebe ehrlich zu, ich habe alles kirchliche an mir abprallen lassen, und mich darauf konzentriert jeden Text Song in Kritik zu nehmen. Was für ein unrealistischer Scheiß. Entschuldigung bitte, wenn ich so unverblümt bin.
Doch es hat mich auch vor einem bewahrt. anzufangen zu heulen. Meine Mutter tat es, aber eher aus narzisstischen Gründen als aufgrund von Trauer.

Als der Sarg, Deine Mutter den letzten Gang getragen wurde, musste ich so sehr mit meinen Tränen kämpfen, ich war ganz nahe bei dir, versprochen. Doch habe ich mich über eines gefreut, dass war die Innigkeit, die du mit Deiner Frau hattest. Ihr ward so sehr füreinander da, dass man es spüren konnte. Ich sehe eine unglaubliche Stärke die Euch bindet, und das ist heute so selten. Ich weiß jetzt, jeden schritt, den du gehst, den gehst du nicht alleine. Ihr habt eine Einheit die unantastbar ist.

Das du ihr bereits in der Kirche zeigtest, dass ich da war, zeigt mir, wie tief wir miteinander verbunden waren und auch noch sind. auch wenn ein paar Jahre dazwischen liegen, weil wir uns aus den Augen verloren haben, minderte nicht viel daran. Während andere Menschen komplett im Selbstmitleid verflossen wären, warst du noch fähig Freude zu empfinden. Ich weiß nicht ob dir klar ist, wie groß Du damit bist, wie reich Du damit bist! Du trägst in dir soviel Wärme, soviel Menschlichkeit und soviel Liebe, dass Du alles andere überwinden wirst. Vielleicht mag sich das kitschig anhören. Doch sehe es mal so, besondere Menschen dürfen einen Kitschanteil in sich tragen, wenn sie so grandios sind wie Du es bist, wie Deine Frau es ist.

Ich kenne nicht jede Geschichte, denn wir haben uns ja aus den Augen verloren. Ich weiß aber um Deinen permanenten Kampf um Gesundheit und Beruf.  Genau genommen bist du Schizophren, hey, nicht gleich schlagen. Aber wie erklärst Du soviel Liebe in einer Person, mit Kampfgeist gemischt? Ich eben so. Ich sehe dich jetzt lächeln.

Ich wusste Dir so schwer zu begegnen, und die sonst so schwafelhafte Heike war auf einmal ganz wortkarg, doch ich musste gar nicht viel sagen, Du sagtest eines, was für immer mein Herz erwärmt und ich werde es fortan immer mit mir tragen, nicht als Last, sondern als warme Sonnenstrahlen.

"Das Du hier bist", sagtest Du zu mir, und wir sind uns in die Arme gefallen. Ich weiß, Deine Frau wird es mir verziehen, wenn ich dir jetzt sage, ich liebe dich!

Soviel haben wir zusammen erlebt. Du wusstest soviel von mir, ich habe dir alles anvertraut, und trotzdem konnten wir immer zusammen lachen. Ich habe dir vom Segelflug erzählt, und Du hast mir, nachdem Du selber alleine geflogen bist, dass ich in allem Recht gehabt hätte. Du hast mal auf einer Bilderausstellung für mich gesungen, mit einer Band, mit der ich mich anfreundete. Ganz toll, dann schenktest Du mir mit der Band zum Geburtstag ein Lied und ich sollte den Text dazu schreiben, und ich hatte keine Ahnung wie. Wir haben insgesamt drei Stücke "Produziert" und wir haben so gelacht, weil es so ein Zufall war, als in meiner Texte gesprochen war:" Trennung - Scheidung", und dann, genau dann war in dem Musikstück eine wie gewollte Pause. Oh, meine Eltern haben uns dafür regelrecht gehasst. Tja, Wahrheiten tun weh.

Wir haben soviel unternommen und gelacht und gefeiert Manchmal zusammen renoviert, und noch so so viel mehr! Ich hoffe, dadurch das ich Dir das fliegen ein wenig schmackhaft gemacht habe, das Segelfliegen, konnte ich Dir auch etwas geben. Denn Du bist dazu in der Lage Menschen Herzlichkeit zu schenken, was heute so selten ist, aber es ist so aufrichtig von Dir, so uneigennützig, dass man Dich nur knuddeln kann.

Wie lange wir auch uns nicht mehr gesehen haben, wir sind mal durch dick und dünn gegangen. Tröstende Worte zu finden, jetzt, für Dich, ist ganz schwer. Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, es wird jeden Tag besser. so ein ganz kleines bisschen. Dann kommen Tage, da fällt man zurück. Doch Du hast eine geerdete Frau, die soviel Ausstrahlung besitzt, wie Du das tust, die ganz stark ist, und doch empathisch immer an Deiner Seite steht. Ich kann Dir nicht in Worte fassen, wie viel mir das bedeutet, wie sehr ich mich für Dich freue.

Deine Mutter hatte ihr Alter erreicht, und Deine Frau war es, die mir sagte, es wäre im Prinzip gut so gewesen.

Ich zeigte ihr heute ein Bild von Linchen (meiner großen Katze), die ich von einem gemeinsamen Freund hatte, ich war schockiert, als ich heute hörte, dass er letztes Jahr gestorben sei. Das habe ich leider erst heute erfahren.

Doch auch, wenn wir uns aus den Augen verloren hatten, waren wir doch immer miteinander verbunden.

Heute sagtest du mir, dass Du es irgendwie ziemlich gut finden würde, dass die Sonne geschienen hat, dass alles anfängt zu blühen. Ich glaube ich weiß sehr wohl, was Du meinst. Habe keine angst! Deine Mutter wierd weiterleben, nicht nur in Dir, nicht nur in Deiner Frau, auch in der Flora und Fauna, die Dich umgibt. Das ist der Kreislauf. Genau genommen sind wir doch alles nur Atome die ab und an mal unterschiedliche Formen annehmen. Doch bestehen wir schon seitdem Urknall und werden sogar dann wiedergeboren, wenn der nächste kommt.

Würde man Wasser kochen, und es fängt an zu verdunsten, sagen wie j auch:" Es verändert sich nur der Aggregatzustand. Wir leben ewig. Glaube mir, mein guter, mein lieber Freund! Freundschaft ändert sich bei mir auch nicht, die bleibt auf ewig! Ich danke Dir so sehr! Du schaffst auch das, ich weiß das, auch wenn es viel Kraft abverlangt, aber ich kenne Deine Stärke, und da, wo vielleicht ein wenig Mörtel fehlt, in Deine Frau!

In aufrichtiger beständiger freundschaftlicher Liebe

Deine Heike..

Anmerkung von Nimbus†:

Freundschaft und Trauer gab es nicht, doch Freundschaft sollte überwiegen, dachte ich jedenfalls.

Für Mike Delta

P. S. Ja, da werden bestimmt Fehler drinnen zu finden sein. Hier geht es aber nicht um ein zu viel oder schlecht gesetztes Komma. Ich bitte das mal so stehen zu lassen. Das ist mir sehr wichtig!


Nimbus†
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 22.03.2019, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 22.03.2019). Textlänge: 1.024 Wörter; dieser Text wurde bereits 143 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.08.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Nimbus†
Mehr von Nimbus†
Mail an Nimbus†
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Briefe von Nimbus†:
Quasseltante Liebe Frau ... Für einen Freund Nimbus Schwafel Text - aber in wertvoller Erinnerung!
Mehr zum Thema "Freundschaft" von Nimbus†:
Was ich mal über Koka dachte Für einen Freund Nimbus Schwafel Text - aber in wertvoller Erinnerung!
Was schreiben andere zum Thema "Freundschaft"?
Die Beiden (Agneta) Beste Freunde (tenandtwo) Freundlich? (Manzanita) Stern (DeenahBlue) vom Vermissen (aliceandthebutterfly) Versprechen (Xenia) Hallo meine lieben Freunde im KV (franky) Freundschaft VIII (IngeWrobel) Und dann kam Ilse (tulpenrot) Eingesprungen (Omnahmashivaya) und 517 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de