Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), Jowi (01.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 109 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.804 Mitglieder und 425.850 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.04.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Shehezerade, please, start anew von DanceWith1Life (19.04.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Aphostropholos, der Lückenbauer von DanceWith1Life (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  The knots are made of mirrors von DanceWith1Life (nur 36 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Marie Angel
von Jean-Claude
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es Neugierde gibt" (TassoTuwas)

Zum Nachdenken anregend

Text zum Thema Nachdenken


von NiceGuySan

Ein "zum Nachdenken anregend" ist so eigentlich ein Lob ohne Inhalt, denn du hast tatsächlich keine Gedanken geäußert, die der Text in dir wachgerufen hat. Vielleicht magst du darüber mal nachdenken?

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (24.03.2019)
Hallo NiceGuySan,

noch vor dem Anklicken des Textes, also lediglich aufgrund des Titels, stöhnte ich innerlich auf, rollte genervt die Augen und dachte:
Zum Nachdenken anregend

1. Worüber will denn jetzt schon wieder jemand, dass irgendein anderer nachdenken soll?
2. Oh nee, bloß nicht! Mein Hirn ist eh schon viel zu viel mit Denken beschäftigt!
3. Diese hohle Floskel sollte komplett gestrichen werden!

Was ich dann las? Gefällt mir gut!

Liebe Grüße
princess
diesen Kommentar melden
NiceGuySan meinte dazu am 14.04.2019:
Das ist ein sehr schönes Lob.

Danke dir, princess.
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (24.03.2019)
Originelle Idee
LG Sä
diesen Kommentar melden
NiceGuySan antwortete darauf am 14.04.2019:
Danke dir, Sä.
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (15.04.2019)
Für das Gefühl anregend. Welches Gefühl? Da erwartet jemand etwas von mir!

Gruß vom Michael
diesen Kommentar melden
NiceGuySan schrieb daraufhin am 15.04.2019:
Hallo Michael,

du dachtest dich gerade in die Situation eines Lobenden?
Und du meinst, das Lob "Zum Nachdenken anregend" würde das Gefühl ausdrücken, sich vom Autor gefordert zu fühlen?

Habe ich das richtig verstanden?
diese Antwort melden
MichaelBerger äußerte darauf am 15.04.2019:
Regte der Text einen Leser zum Nachdenken an, worauf der sich die Zeit nahm dem Autor dies mitzuteilen, fühlt sich der Autor in vieler Hinsicht beschenkt. Zum einen, weil man sich die Zeit nahm ihn zu lesen und zum anderen, weil man sich tief genug auf den Text einließ, und dadurch zum Nachdenken angeregt wurde. Nun kommt zu all dem auch noch hinzu, dass der Leser weder Zeit- noch Arbeitsaufwand scheut, dem Autor mitzuteilen, dass er durch seinen Text zum Nachdenken angeregt wurde. Auf der anderen Seite kann es der Autor aber auch als undankbar und egoistisch vom Leser empfinden, wenn er dem Autor nicht mitteilt, zu welchen eigenen Gedanken er beim Nachdenken über den Text kam.
diese Antwort melden
NiceGuySan ergänzte dazu am 15.04.2019:
Du stimmst der Aussage meines Textes also im Grunde zu, lese ich gerade aus deinem Kommentar.

Genauso wie ich, sagst du, "zum Nachdenken anregend" ist ein Lob.

Und du bestätigst auch, dass der Leser sich dem Autor gegenüber nicht inhaltlich äußert, wenn "er dem Autor nicht mitteilt, zu welchen eigenen Gedanken er beim Nachdenken über den Text kam."

Also wie ich schrieb, "ein Lob ohne Inhalt".
diese Antwort melden
MichaelBerger meinte dazu am 15.04.2019:
Loben würde ich es nicht nennen. Eher Anerkennung, oder bestenfalls Wertschätzung. Ich seh da einen großen Unterschied. Loben ist ja an sich per se schon sehr problematisch. Lob enthält immer eine Beurteilung macht klein und wirkt oft gönnerhaft - dabei geht es generell immer nur hierarchieabwärts und ist oft manipulativ und erinnert ein wenig an die Hundeschule.

Deine Absicht ist (nach meiner Auffassung) den Leser darauf hinzuweisen, seine sonst vertraute Weise sich auszudrücken (zu verhalten), selbst zu hinterfragen, hat aber den üblen Beigeschmack 'der Erziehung'. Eine Volkskrankheit, der ich gegenüber auch nicht immun bin, wie Du durch meine Antwort erkennen kannst. Durch den Aufwand in Deinem Rekommentar gegenüber meinen, erkenne ich zwischen den Zeilen eine Wertschätzung, bzw. Anerkennung gegenüber den Aufwand den ich für meinen zweiten Kommentar betrieb. Das ist für mich angenehmer als (gegenseitiges) Lob. Zuguterletzt: wenn sich Erzieher sich gegenseitig erziehen, hat das einen amüsanten Unterhaltungswert.
diese Antwort melden
Jack
Kommentar von Jack (15.04.2019)
Nichts ist so "zum Nachdenken anregend" wie die Dummheit, weil man sie nicht verstehen kann, und deshalb immer weiter über sie nachdenkt. Und sie ist das Nachdenken wert, weil ziemlich robust: "Der Geist kann die Dummheit nicht zwingen" (G. W. F. Hegel).
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.03.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.03.2019). Textlänge: 31 Wörter; dieser Text wurde bereits 88 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.04.2019.
Empfohlen von:
Xenia.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über NiceGuySan
Mehr von NiceGuySan
Mail an NiceGuySan
Blättern:
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Texte von NiceGuySan:
Bezüge
Was schreiben andere zum Thema "Nachdenken"?
Der Gedankenkasten. Philosophie im Dialog (KayGanahl) Mein letzter Besuch bei Victor (eiskimo) Buchhalter-Dilemma (eiskimo) Vergänglichkeit (HirschHeinrich) wenn sich ein mensch nach innen kehrt (harzgebirgler) Verschwörungstheorie (Waschenin) Vorwort (Patrix) Die Analyse (plotzn) Vom Nektar der fröhlichen Memoiren meines Kindheitsbrunnens trinkt mein Erinnerungsvermögen (Patrix) [...] (Elén) und 32 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de