Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Kiddo (29.04.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.168 Mitglieder und 445.897 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.05.2021:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Richtigstellung 36 - Sagen und Märchen von tueichler (06.05.21)
Recht lang:  Die 1. Waldlesung in der Schweiz ist Vergangenheit, ich höre Zukunftsmeldodien von Maya_Gähler (2689 Worte)
Wenig kommentiert:  190 statt 80 = zug-crash bei santiago de compostela (7/2013) von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich von Teichhüpfer (nur 12 Aufrufe)
alle Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Auf den Flügeln der Nacht
von FloravonBistram
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... bin ich das ?" (desmotes)

Gelassenheit

Expressionistisches Gedicht zum Thema Ruhe/ ruhelos


von Ralf_Renkking

Durch die Stille gehen, gegangen, geht es tief hinein,
bis nichts mehr geht und ging, um alles zu verneinen.
Aus dem Stand zu sehen, gesehen, sieht in neuem Schein,
wer nichts mehr sieht noch sah, verschwunden zu erscheinen.

Alte Sterne stehen, gestanden, ständig, groß und klein,
wie ohne mehr Verstand, im Großen und im Kleinen,
ließ es das geschehen, geschah, geschieht, bereit zu sein,
denn jede Sippe schaut auf sich und auf die seinen.

Augen zu verdrehen, verdreht sich kaum noch allgemein,
was niemand nicht verdrängt, das drängt im Allgemeinen.
Götter anzuflehen, gefleht zur Flucht und sieht es ein,
das alles jedem flieht, um sich im Sturm zu einen.

Ralf_Renkking
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 21.04.2019. Textlänge: 109 Wörter; dieser Text wurde bereits 121 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 03.05.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Ralf_Renkking
Mehr von Ralf_Renkking
Mail an Ralf_Renkking
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Expressionistische Gedichte von Ralf_Renkking:
Karenz Konsituativ Aromen Eigenheiten Szenenwechsel Erinnern Lebenselixier Dilemma des Schweigens Oase Abschied.
Was schreiben andere zum Thema "Ruhe/ ruhelos"?
Sinoide (Soshura) Frisch und frei. 6 (franky) Frisch und frei 3 (franky) Frisch und frei. 5 (franky) Frisch und frei 4 (franky) Frisch und frei. 2 (franky) Frisch und Frei. (franky) Auf der Flucht (eiskimo) Reise zu sich selbst (eiskimo) endlich ruhe (Perry) und 90 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de