Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.431 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.09.2019:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Erzeugerglück von LottaManguetti (11.09.19)
Recht lang:  Sein letzter Kampf III von pentz (3859 Worte)
Wenig kommentiert:  Scheidewasser von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Einäugig von eiskimo (nur 35 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das muss ein Irrtum sein!" (Muuuzi)

der weg nach hause

Text zum Thema Familie


von elissenzafine

ich finds scheisse dass du mich hasst
und ich finds scheisse wie du mich fragst

was soll jedesmal diese vorwurfsvolle frage
und was erwartest du was ich dir sage

ich will nett mit dir und euch umgehen können
aber auf meine knappen antworten kommt nur ein abwertendes stöhnen

deine enttäuschten anschuldigenden blicke fressen sich in meine erinnerung
und ich versuche alles zu tun gegen eine negative stimmung

eigentlich platzt mir längst der kragen
und ich will flüchten ohne es auch nur einem von euch zu sagen

was mich hält sind gedanken an einsamkeit
oder ich hoffe insgeheim dass mit der zeit jede unserer wunden verheilt

meine gedanken schweifen ab und ich gebe mir selbst die schuld
doch mein psychiater sagt mir - wende dich von ihnen ab und hab geduld -

es wird besser werden ich verspreche es dir es wird -
ich bin mir aber nicht sicher und meine heiße wut gefriert

erstarrt fahre ich in das territorium der freiheit
und das weinen auf der rückfahrt ist nun eine regelmäßigkeit

meine einzimmerwohnung erscheint auch heute wie ein tempel
aber ich sitze wieder einsam hier und zähle eure stempel

aufgedrückt, tättowiert und mit dreck und blut verschmiert
wache ich auf - wie immer künstlich schockiert -

damit es sich nicht normalisiert
dass man seine liebsten verliert

eigentlich fehlerhaft und falsch formuliert
denn die einheit einer familie hatte sich in unserer welt nie etabliert

verlassen und von fremdester gesellschaft geschmückt sitze ich nun in meinem provisorischen Zuhause
und brauche von der bittersüßen wirklichkeit eine kurze pause

doch dankbar bin ich trotz wut und schmerz
und dennoch verwundert über letzteres und hoffe ihr macht nur einen schlechten scherz

Anmerkung von elissenzafine:

Ich dachte immer, dass Entfremdung nur passieren kann, wenn man sich nah steht. Zur Zeit sehe ich das anders. Ich entferne mich derzeit von meiner Familie und bin fassungslos, dass ich es nicht Entfremdung nennen kann, denn ich glaube, dass wir uns nie nah standen. Ein erdrückendes Gefühl. Es sind immer noch Menschen, die mir nahe standen, aber irgendwie auch nicht... Vorallem Texte aus der Vergangenheit zeigen mir, dass der Begriff der Entfremdung in meinem Leben schmerzlicher Weise keinen Platz findet.

Der Text stammt aus meinem Tagebuch von 2015 (da muss ich wohl grade 18 Jahre alt gewesen sein) und ist unverändert aufgenommen worden.
Ich hoffe, dass ihr mir verzeiht, dass ich so einen chaotischen Schreibstil habe/hatte.... much love


© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de