Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 662 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.915 Mitglieder und 431.636 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.12.2019:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wenn der Kapitalismus den Klimawandel überlebt von ferris (12.12.19)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3621 Worte)
Wenig kommentiert:  Mensch Martha, wo bist du? von tulpenrot (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Zigeunerkirche von ferris (nur 38 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Einmal nur den Himmel berühren
von claire.delalune
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

Kein Sonett ...

Sonett zum Thema Einsicht


von Ralf_Renkking

Unter Wolken, traumversiegelt,
lebt ein Spuk, von dem man sagt,
dass er meistens ungezügelt
durch die Atmosphäre jagt,
in der nachts der Tag sich spiegelt,
an dem Wind und Wetter nagt.

Raumerschütternd, ungebügelt,
platzt er wüst wie wortgewagt
in Gedanken, ausgeklügelt,
doch vom Durchschnitt abgeplagt,
sind sie oftmals zwar geschniegelt,
aber sonst auch längst betagt,
bis zum Stegreif eingeigelt,
ausgeblichen und entflügelt.

Anmerkung von Ralf_Renkking:

... für Walther


 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (26.04.2019)
Ja!

LG p.
diesen Kommentar melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (26.04.2019)
1 Sonett. Jawoll.

Schüttelst du die ausm Ärmel, Ralf, oder hast du sie - wie ich auch - nur gebunkert?
Ich frag mich hierzu, was oder wer vom Durchschnitt abgeplagt ist. Irgendwie bricht das Flüssige ab. Stände nach "Gedanken" ein Komma, dann bezöge sich das "sie" somit auf die Gedanken, aber so ...
Ich mag deine Wortspielereien. Hab das auch schon gemacht und weiß, wie schwer das ist.

Zu deinem Verständnis: ich lese und kommentiere intuitiv, ich mache mir über technische Aspekte und deren Wirkung keine großartigen Gedanken, da ich sowieso nichts wissenschaftlich erklären kann. Ich sage, was ich fühle. Fühle ich nichts, sage ich nichts.

Liebe Grüße
Llu 💙
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 26.04.2019:
Danke Llu, das Komma hinter Gedanken (das Wortspiel finde ich jetzt auch ganz witzig) habe ich glatt vergessen, und füge es sofort ein.
Ciao, Ralf
diese Antwort melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 02.05.2019:
Hi Llu,

ich muss noch einmal auf Deine Bemerkung bzgl. Deiner Rezeptionsweise eingehen. Wenn Du Dir über technische Aspekte, etc. keine Gedanken machen würdest, wäre es Dir wohl auch egal gewesen, ob Du hier ein Sonett vor Dir hast.
Das war es Dir aber nicht. Selbstverständlich sind Epik, Lyrik und Dramatik literaturwissenschaftliche Bereiche, aber Du kannst etwas damit anfangen. Wo ist das Problem, das auszubauen? Dazu sind diese Kommentarseiten doch da.
Und ich habe noch eine Frage an Dich: Wenn dieses ein Sonett ist, warum schreibe ich als Titel, dass es keins ist?
Auf Deine Frage habe ich Dir auch noch nicht geantwortet:
Viele meiner Sonette sind gebunkert. Dieses ist exklusiv für KV geschrieben.

Sorry, irgendwie ist mir das durchgegangen.

Ciao Ralf
diese Antwort melden
Lluviagata schrieb daraufhin am 02.05.2019:
Hallo Ralf,

ich habe selbst Sonette geschrieben, weiß, dass sie aus 14 Zeilen bestehen, die aus zwei Quartetten und zwei Terzetten, These und Antithese, Synthese bestehen - bestenfalls. Ich hab nachgeschaut, ich gebs zu. Hier sehe ich ein Kokettieren deinerseits. Deshalb kein Sonett? Es ist klangvoll und hat die erforderlichen inhaltlichen Ansprüche. Mehr kann ich nicht sehen, aus obengenanntem Grunde.
Vielleicht aber hast du mit Walther, den ich sehr schätze übrigens und der sehr gute Sonette schreibt, einen Pakt geschlossen.

Va bene
Llu ♥
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 26.04.2019, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.06.2019). Textlänge: 59 Wörter; dieser Text wurde bereits 74 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Ralf_Renkking
Mehr von Ralf_Renkking
Mail an Ralf_Renkking
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Sonette von Ralf_Renkking:
Rinnsteinfandango Mahlzeit Kachelphilosophie Verflüchtigung Katerfrühstück Die Nacht der Muse Baustelleninformatik Zukunft Zeitknicks Sturmtief
Was schreiben andere zum Thema "Einsicht"?
Mittelmeer (eiskimo) Immer online (tueichler) Der Italiener (praith) Komplett umkehren (Epiklord) Es war einmal (Lluviagata) ein armes Schwein (hexerl) Wohin gehen wir? (Teichhüpfer) Einfälle. (franky) Ausgestorben. (franky) Es spricht (franky) und 244 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de