Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.593 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  lass mich von deinen lippen kosten von Lucifer_Yellow (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 25 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gedanken der Vergänglichkeit
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (makaba)

Maimain

Sonett zum Thema Augenblick


von Isaban

Die Pappelflieger schmiegen sich
wie kleine Freunde in dein Haar,
wie Schaum von dem, was gestern war,
wie Zeit, die federleicht verstrich.

Zum Fluss gehst du, der silbern glänzt.
Sein Ufer ist leicht abgeschrägt,
dort, wo das Wasser Wölkchen trägt.
Du stehst, vom Pappelflug bekränzt,

vor diesem lichtgeküssten Glanz,
im Sonnenspiel, im Samentanz,
fühlst die Sekunde, fühlst dich ganz

und wie zum ersten Mal berührt,
wie jemand, der das Leben spürt
und den sein Weg gen Himmel führt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (07.05.2019)
Federleichte Frühlingsstimmung eingefangen. Sehr schön. Leider kommt am Ende mit dem Paradiesanspruch dann doch wieder religiöse Schwere rein. Ohne den Himmel wäre das Gedicht m.E. noch freier und schwebender. LG Gina
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 07.05.2019:
Der Himmel spiegelt sich im Wasser, das LI steht am Ufer.
Der Weg ins Paradies - ja, das ist auf jeden Fall auch eine mögliche und in sich stimmige Interpretation, liebe Gina, wobei der Text da ein bissl Auslegungsspielraum lässt.
LG Isa
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (07.05.2019)
Meine Lieblingsstelle:

Zum Fluss gehst du, der silbern glänzt.
Sein Ufer ist leicht abgeschrägt,
dort, wo das Wasser Wölkchen trägt.


Das kann nicht schöner geschrieben werden!
Ich bin hin und weg!

Lotta
diesen Kommentar melden
Isaban antwortete darauf am 07.05.2019:
Ich freu mich!
Sei lieb gegrüßt,
I.
diese Antwort melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (07.05.2019)
Ich meine, das ist das schönste Pappel-Gedicht von der ganzen weiten Welt.
Isso.

Entzückte Grüße
LLu ♥
diesen Kommentar melden
Isaban schrieb daraufhin am 07.05.2019:
Danke, du Süße!
Tausend Grüße
zurück
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (07.05.2019)
Hallo Isaban, kein Wort zu viel, keins zu wenig. Nicht eines an der falschen Stelle. Wer das beherrscht ..
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
Isaban äußerte darauf am 07.05.2019:
Danke, Gil!
Das geht runter wie Noisette-Schokolade.
Liebe Grüße von
Isaban
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (07.05.2019)
Welch ein Augenbklick. Du hast ihn gespürt und in Worte gefasst. LG
diesen Kommentar melden
Isaban ergänzte dazu am 08.05.2019:
Es ist ein Geschenk, wenn einem solche Augenblicke bewusst werden - manchmal sollte/möchte/darf/will/kann man ein bisschen davon weiterreichen. LG
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de