Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), nomi_74 (05.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.898 Mitglieder und 430.041 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.10.2019:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  Make Love! von wa Bash (13.10.19)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  KURZ PROST von Sylvia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ein Freitagsgebet von gvandenbos (nur 21 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Rabenmütter sein, das ist nicht schwer ...
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich niemanden beleidige." (Schwarzlicht)

ließ

Gedicht zum Thema Erinnerung


von Prinky

Er vermerkte es in seinem letzten Brief.

"Gleich der Rose, die da prächtig blüht,
brach ich sie, und war ein  Dieb.
Die Schönheit, die sie bald verließ,
war nur Gedanke, der verblieb.

Auch wenn ich tief im Herzen weine,
so weiß  ich dennoch, es ist aus!
Der Abschied von der großen  Bühne
spendet, aberwitzig, auch Applaus."

So schrieb er die Zeilen nieder,
legte Blut in jedes Wort.
Wie den Brief, den er hinein warf,
verließ  er bald schon jenen Ort.

Von den Zeilen, die er schrieb,
blieb ihr dann im Herz nur dies:
"Falls die Gegenwart dich prügelt,
bleibt die die Erinnerung, ließ!"

Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 19.05.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.05.2019). Textlänge: 103 Wörter; dieser Text wurde bereits 45 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.10.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Prinky:
Nur wir Stille Post Sonnenaufgang Tagtäglich Das jüngste Gericht liebt mich Zuhause Der Unwillkommene Unterhaltung Gleichschritt Letztendlich bleibt ein Grau
Mehr zum Thema "Erinnerung" von Prinky:
Dunkle Rose ich habe fertig schwieriger Pure Empfindung Vielleicht bist du doch der Richtige für mich Schwammiges Damals Vom Wesen der eingebrannten Erinnerung Jahre zogen in die Spur Einmal fragen wir uns Verdorrte Rose Unentwegt Wie wohl kann ich ein Feuer löschen Lindenbaum in Mamas Garten Der Fakt, der vor Jahren geschaffen wurde ...spiegelschauen...
Was schreiben andere zum Thema "Erinnerung"?
Heute keine Tränen! (AvaLiam) Erfüllung eines Kindertraumes (Borek) ratisbona *) (Perry) Mein kleiner Buddha (Hartmut) Das Ja und das Nein (albrext) rückblende (Perry) und war wie gelämt. (franky) blick aus dem fenster (Perry) Sie bewegte, und nicht nur in Saint Tropez (eiskimo) Baldaufsche Familiengeschichte 1630-1977 Dei Heidemühle (Borek) und 1024 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de