Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.928 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.11.2019:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Naturbedingt von Ralf_Renkking (11.11.19)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  unüberwindlich von rochusthal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Knochen von RainerMScholz (nur 26 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosasammlung_II
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Bin ich das?" (JackRajnor)

Nacht wird & still

Gedicht zum Thema Ausweglosigkeit/ Dilemma


von Walther

Nacht wird & still

Gebettet lieg ich
liege an mir liege richtig
liege falsch

Die fliege am fenster
fliegt richtig falsch
bis mein plüsch
tier fliegt

Ein fliegender hund
ist kein fliegender fisch
& die fliege fällt vom
glauben ab & ins
nichts

Ich wende mich
grausend ab & wende
mich dem grausen zu
das in mir auf stehn will
& die welt links rum drehn
damits nacht wird & still

 
 

Kommentare zu diesem Text


Isaban
Kommentar von Isaban (24.05.2019)
Hallo Walther,

herrlich (im besten Sinne!) bizarr, eine sehr spannende Textidee!
Besonders gut gefällt mir, wie das Plüschtier in den nächsten Vers fliegt.
Die ersten drei Strophen finde ich einfach nur genial, sie gefallen mir ausgesprochen gut und verdienen das Sternchen hochkant. Auf die vierte könnte ich schmerzfrei verzichten, sie nimmt den drei anderen mehr, als sie mir als Leser gibt. Nach dem Fliegentod/Nichts darf einfach nichts mehr kommen, der Titel allein macht den Rest.

Freundliche Grüße
Isaban

Kommentar geändert am 24.05.2019 um 10:23 Uhr
diesen Kommentar melden
Walther meinte dazu am 24.05.2019:
Hi Isaban,
danke fürs feedback und empfehlen.
den vorschlag, die 4. strophe wegzulassen, werde ich intensiv bedenken (und wohl umsetzen). ich brauche dazu noch ein wenig.
lg W.
diese Antwort melden
Moja antwortete darauf am 24.05.2019:
Ganz wunderbar leicht & tiefsinnig geschrieben, lieber Walther,
gefällt mir außerordentlich! Grüße, Moja
diese Antwort melden
Walther schrieb daraufhin am 24.05.2019:
Hi Moja,
ganz lieben dank für lobende worte und empfehlung etc. ich bin "geplättet".
lg W.

PS.: das gilt auch für dich, liebe llu. und Klaatu selbstredend auch ...
diese Antwort melden
juttavon
Kommentar von juttavon (25.05.2019)
Klanglich und bildlich sehr gut getroffen; eine Lebensstimmung der Absurdität.
Die letzte Strophe gehört für mich dazu; sie gibt dem Gedicht eine persönliche und aktive Note, die das Absurde gegenüber dem Depressiven betont.

HG Jutta
diesen Kommentar melden
Walther äußerte darauf am 25.05.2019:
Hi Jutta,
danke für empfehlung und kommentar!
ich könnte es nicht besser begründen, warum ich s4 geschrieben habe. danke für deine überlegung.
dennoch hat Isabans hinweis durchaus etwas für sich. ich bin hin- und hergerissen.
lg W.
diese Antwort melden

Walther
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.05.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.05.2019). Textlänge: 65 Wörter; dieser Text wurde bereits 97 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.11.2019.
Lieblingstext von:
Moja, Lluviagata, franky.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Schwermut Melancholie Einsamkeit Weltschmerz
Mehr über Walther
Mehr von Walther
Mail an Walther
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Walther:
Der Dammbruch Übergang Firmung Gezeter mehr Schlag nicht mich Der Panther weiß es Zeit scherben Er stirbt Sauwarm Honigliebchen
Mehr zum Thema "Ausweglosigkeit/ Dilemma" von Walther:
Trage trägt Dezember
Was schreiben andere zum Thema "Ausweglosigkeit/ Dilemma"?
Die Gebrüder Kirchhof und die GEZ (solxxx) Rum wie num un um n Nischl rum (Shagreen) Ein dürrer Ast. (franky) 4 – Laufschrift (ZAlfred) Absolution (RainerMScholz) Schockster (RainerMScholz) Letzte Tage im Licht. (franky) Liesel und Johann (loslosch) Invasion per Aufsitz-Mäher (eiskimo) Dinge (Xenia) und 286 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de