Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.139 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.02.2020:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Unisono oder so von eiskimo (10.02.20)
Recht lang:  Ein starkes Stück von Paul207 (5064 Worte)
Wenig kommentiert:  liebeskummersekt von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der vermeintlich Tote von buchtstabenphysik (nur 30 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Herzbuch TRÄUME
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder gute Schreiber willkommen ist" (Waschenin)
Sed non satiataInhaltsverzeichnisAn einen Foren-Poeten, der keine Lust mehr hat

Schlepper-Song - nach Baudelaire/George

Gedicht zum Thema Schönheit/ Schönes


von toltec-head

Im Land der Düfte, das die Sonne segnet
War mir in einem Garten glut-gebrannt
Wo von den Palmen Trägheit niederregnet
Mit fremden Reizen eine Frau bekannt.

Kakaofarben warm - die Zauberin
Hat vornehm-schöne Chansons in der Kehle
Sie schreitet, schlanke braune Jägerin
Mit sichren Augen und mit heitrer Seele.

Oh kämet, Herrin!, ihr zum besten aller ´schland
Am Rheine- oder fahlstem Leine-Strand
Du ziertest alte ALDIS & LIDLs neu

In Ämtern, Krankenhäusern, Altersheimen
Ließest du Totalenteierten  Hoffnung keimen
Glaub mir, mehr als deine Neger dir getreu.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (26.05.2019)
Schön, schön
und ganz in der Sprache meiner beiden Lieblinge und deren Zeit. -
Vielleicht (!) der größten Dichter überhaupt.

Nun musst du mich wohl öfter ertragen * drohendmalguck
der8.
diesen Kommentar melden
toltec-head meinte dazu am 26.05.2019:
Bist du eigentlich die pensionierte Regierungsrätin mit uneinsehbarem Dachbalkon über Schwabing, die noch einen Erben braucht?
diese Antwort melden
AchterZwerg antwortete darauf am 26.05.2019:
Ich müsste erst den umzugswilligen Loslosch ehelichen und danach deine Adoption in die Wege leiten ...
Kann aber gut sein, dass der sich schon im Vorfeld bedankt. *hüstel
diese Antwort melden

Sed non satiataInhaltsverzeichnisAn einen Foren-Poeten, der keine Lust mehr hat
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Notizen aus dem Wohnklo.
Veröffentlicht am 26.05.2019, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 01.06.2019). Textlänge: 87 Wörter; dieser Text wurde bereits 116 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.02.2020.
Lieblingstext von:
AchterZwerg.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von toltec-head:
Sexdate mit einem aufdringlichem, berufsjugendlichem Steuerberater aus Hannover 3 Loch Mohammed Mustapha, deine blauen Augen Brüssel, Musées des Beaux-Arts Lass Baba Jaga ruhig im Abseits stehen Letzte Worte eines sterbenden Internet-Poeten Heiterkeit, güldene - Ein alter, böser Mann spricht Being the Erwin Rommel des Iran Transposition 3er Gedichte von Ungaretti The Thing I Am/Alexandria, 641 A.D.
Mehr zum Thema "Schönheit/ Schönes" von toltec-head:
Essen nur für Deutsche - Ist es mal wieder so weit? Mit Sawsan Chebli im KZ Sachsenhausen Berichte lieber erst mal, welche Fragen du mit Isensee unterwegs im Auto alle erörtert hast! James Dean nackt auf einem Baum Bio-Bloggen als eine Form heroischer Faulheit Die Vögel
Was schreiben andere zum Thema "Schönheit/ Schönes"?
Spiegelbild. (franky) ampelgeschichte (Jo-W.) The Purity In Your Shadow (aliceandthebutterfly) Ich kann auch hochnäsig (eiskimo) Blattgeflüster (wa Bash) Eitel! (franky) ne waage hat die schnauze voll vom wiegen (harzgebirgler) oh schönheit du die oftmals sogar blendet (harzgebirgler) mitgefühl (harzgebirgler) scheheraza- scheheraza- (harzgebirgler) und 182 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de