Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Miss_Sonni (26.02.), Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.945 Mitglieder und 433.346 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.02.2020:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Meine Braut von Didi.Costaire (23.10.19)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WENN ICH AN DEINE WAHNSINNSSCHENKEL DENKE - geghaselte lust von harzgebirgler (nur 321 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

101 Dorfladengeschichten - Kaufst du noch oder nervst du schon?
von Wortsucht
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich den Aufnahmekriterien gerecht werde." (Gymnocladus)
Beklopptenrepublikanischer DauerzustandInhaltsverzeichnisWaschtag, bevor es Waschmaschinen gab

Exotische Früchte

Beschreibung zum Thema Aggression


von Regina

"Pflaumen", antwortet eine Kundin, die der Verkäufer gefragt hatte, ob sie seine aus dem fernen Osten importierten Früchte als Zwetschgen oder Pflaumen einsortieren würde. "Sie haben das nicht begründet!" brüllt er sie an, "schließlich bin ich nicht nur Geschäftsmann, ich züchte, pfropfe, klone und flambiere meine Produkte selbst, bis zur Unkenntlichkeit." Eine andere Kundin fordert er wütend auf, sich Zunge und Magen operieren zu lassen, weil sie sich nicht qualifiziert über die Früchte seiner Arbeit geäußert habe. Nicht jeder liebt den ausgedörrten, leicht bitterlichen Geschmack seiner schwer verdaulichen Waren, in die er allerhand schwierig zu erschmeckende Gewürze hineinverbacken hat. Die Inhaltsstoffe deklariert er nur auf höfliche Anfrage hin. Wütend wird er, wenn jemand ein Mus kaufen will, das er für eine bestimmte Person zusammengerührt hat, ohne das mitzuteilen. Mindestens die Grundzüge der höheren Kochschule und Clairvoyance sollten die Einkäufer schon beherrschen, sonst spielt er die Iovi-Bovi-Karte aus. Unbefanges Flanieren und spontane Äußerungen sind ihm zuwider.
Die Bezeichnungen für seine Angebote scheint er nicht genau zu kennen. Er meint es aber ernst und ehrlich. Dann versteht er keinen Spaß. Manchmal meint er es spaßig oder zynisch. Meistens humorlos. Aber Frauen streut er hin und wieder liebevoll Zucker ins Gesicht, wenn sie sich nach seinen Vorstellungen verhalten. Seine Reaktionen sind so unvorhersehbar wie der undefinierbare Geschmack seiner Delikatessen. Circa 24 Stunden täglich verbringt dieser Mann auf dem Wochenmarkt. In einem Interview gibt er an, dass seine Kundenunfreundlichkeit und sein ruppiges Auftreten von der Dummheit vieler Marktbesucher herrühre. Da er nicht verstanden hat, dass er der Anbieter ist, brüskiert er Interessenten.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (28.05.2019)
Mich würde ja der Umsatz des Verkäufers interessieren

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 28.05.2019:
Von so einem Marktstand kann man nicht leben.
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (28.05.2019)
Na, der ist als Verkäufer nicht geeignet und wird wohl bald keine Kunden mehr haben
LG Sä
diesen Kommentar melden
Regina antwortete darauf am 28.05.2019:
So extrem sehe ich das nicht. Er vergrault nicht alle, und das Gestreite zieht manche sogar an. Und das Essen ist halt Geschmacksache. Danke für deine Einschätzung. Gina
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (28.05.2019)
Ich kannte mal einen Koch dieser Sorte. Zugegeben, einen großen Koch.
Nach getaner Arbeit schaute der, bereits im Vorfeld aggressiv, auf die Reaktionen der Gäste.
Und wehe, es wünschte einer nachzuwürzen!
Dann rastete der total aus.
Trotzdem gab es stets genügend Gäste. Man kannte ihn und nahm ihn hin. Manche liebten ihn gar.
Auch ein Frankfurter Kellner war für seine extreme Ruppigkeit berüchtigt, ebenso wie der Wirt meiner ehemaligen Stammkneipe. Und trotzdem ...
Es kommt halt immer darauf an.

Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Regina schrieb daraufhin am 28.05.2019:
Die Nerven, die Nerven!
diese Antwort melden
Cora
Kommentar von Cora (28.05.2019)
Ob es eine Zwetschge oder Pflaume ist, merkt der Laie des Obstes spätestens, wenn er den Kern auslösen will
diesen Kommentar melden
Regina äußerte darauf am 28.05.2019:
Fast ein Apho, Cora. Sehr interessante Sichtweise. Danke
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (28.05.2019)
Interessant, man hat Verständnis für die Eigenwilligkeit eines Obstverkäufers. Was aber, wenn ein Autor so aggressiv auf Kritik reagiert?
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Regina ergänzte dazu am 28.05.2019:
Gute Frage, Ekki, sehr gute Frage. Ich gebe sie mal weiter an die Community.
Aber es könnte auch so kommen, dass er im nächsten Leben Obstverkäufer wird.
LG und Danke Gina

Antwort geändert am 29.05.2019 um 04:04 Uhr
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (28.05.2019)
Brüskiert und bleibt auf seinem Angebot sicher sitzen. LG
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 29.05.2019:
Nicht alle werden von so einem Verhalten abgeschreckt. Danke fürs Lesen und Komm.
diese Antwort melden

Beklopptenrepublikanischer DauerzustandInhaltsverzeichnisWaschtag, bevor es Waschmaschinen gab
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Hemisphären/Freie Gedanken und Meditationen.
Veröffentlicht am 28.05.2019, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.05.2019). Textlänge: 260 Wörter; dieser Text wurde bereits 82 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Früchte Delikatessen Kompliziertes Dummheit Unverständnis Unfreundlichkeit
Mehr über Regina
Mehr von Regina
Mail an Regina
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 3 neue Beschreibungen von Regina:
Der Superkavalier Waschtag, bevor es Waschmaschinen gab Der blaue Tempel
Was schreiben andere zum Thema "Aggression"?
Flammenflügel (Koschka) Die böse Liebe (Teichhüpfer) Spruch zum Tage (Teichhüpfer) Komprimierte Gewalt (Whanky931) Mobbing (Teichhüpfer) MF (Teichhüpfer) Tits Up! (Mutter) Morgengrauen (Ralf_Renkking) Achtung, zerbrechlich. (Xenia) Schwarze Witwe (Teichhüpfer) und 120 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de