Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.681 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.09.2020:
Aphorismus
Der Aphorismus ist eine prägnante sprachliche Formulierung; ein kurzer, gehaltvoller Prosasatz zur originellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Schleich di! von franky (24.09.20)
Recht lang:  Zur Gestaltung von Aphorismen von EkkehartMittelberg (806 Worte)
Wenig kommentiert:  Aphorismus zur Missgunst von Horst (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Postheroische Gesellschaft von Terminator (nur 13 Aufrufe)
alle Aphorismen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Siebenhautwäsche
von kalira
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil manchmal bin ich mir nicht sicher, ob ich es wirklich bin." (NormanM.)

weil goethe in marienbad nebst kuren sehr tief lieben tat

Gedicht zum Thema Liebe & Schmerz


von harzgebirgler

weil goethe in marienbad
nebst kuren sehr tief lieben tat
vergeblich allerdings total
auch weil die holde seiner wahl

weit jünger als er selber war
immerhin runde fünfzig jahr
entstand die schöne elegie
und aufgrund dieser weiß man wie

der dichterfürst darunter litt
sein herz machte schon echt was mit
voll von glühendem erbeben
doch so ist nun mal das leben

und schlug sein selbstbewußtsein leck -
das dichten half ihm drüber weg
wie vor und nach ihm manchen mann
der leid in worte fassen kann...

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (28.05.2019)
Später dann

Der Hofrat trank halt sehr viel Wein
(zwei Flascherln mussten's täglich sein,
dies gab ihm ein manch Ghasel, niedlich,
dafür war er bei Damen friedlich.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (28.05.2019)
Schon damals schielten alte Böcke
den jungen Damen unter Röcke
und Dichter wollten ihren Musen
vor allen Dingen an den Busen...

Beste Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
harzgebirgler meinte dazu am 30.05.2019:
selbst goethe war dagegen nicht gefeit
doch hätt' er die ulrike gern gefreit
und voll perplex daß sie nicht auf ihn flog
ihn den sein ego schon gehörig trog.

beste schmunzel- & dankesgrüße
henning
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de