Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 669 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.906 Mitglieder und 430.822 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.11.2019:
Lied
Sangbares und strophisch gebautes Gedicht, das aus der Volkstradition (Volkslied) stammt oder in Anlehnung an sie... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Tango von GastIltis (11.11.19)
Recht lang:  Trommellied von Ganna (625 Worte)
Wenig kommentiert:  Traumlos von Arldwulf (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wos ma saa kinna heddn von Simian (nur 37 Aufrufe)
alle Lieder
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Handverlesen
von ViolaKunterbunt
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil keine ahnung" (DJtheFROG)

Nachts

Gedicht zum Thema Nacht


von Lluviagata

Das Licht, in Staub gewebt, verschwindet sacht.
Er schlägt die schönen Augen auf und lauscht
Um aufzusteigen. Dies ist seine Nacht.
Das Mädchen schläft, als er den Mantel bauscht
Und Leben gegen dunkle Träume tauscht.
Auf ewig kann er sich mit ihr vermählen.
Er flieht, von ihrer Jugend warm berauscht.
Am Morgen wird sein Mal vom Tod erzählen.
Sie schweigt. Man wird sie reinen Herzens pfählen.

Anmerkung von Lluviagata:

Nonarime


 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (31.05.2019)
Liebe Llu,

ich finde die Sache mit dem Weben sehr schön.
Vielleicht so:

Das Licht, in Staub gewebt, verschwindet sacht.
Er schlägt die schönen Augen auf und lauscht
Um aufzusteigen. Dies ist seine Nacht.
Das Mädchen schläft, als er den Mantel bauscht
Und Leben gegen dunkle Träume tauscht.
Auf ewig kann er sich mit ihr vermählen.
Er flieht, von ihrer Jugend warm berauscht.
Am Morgen wird sein Mal vom Tod erzählen.
Sie schweigt. Man wird sie reinen Herzens pfählen.


Den ersten Vers habe ich leich modifiziert (zweimal -ver).
Im Endvers klingt mir das "man" besser, weil das Verallgemeinernde hier gut zum Inhalt passt.

Ein sehr schönes, poetisches Gedicht.

Herzliche Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Lluviagata meinte dazu am 05.06.2019:
Ich nommte die 1. von dir modifizierte Version, die dadurch sehr schön geworden ist. Ergebensten Dank, liebe erste Achte.

Liebe Grüße
Llu ♥
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (03.06.2019)
Die erste Variante gefällt mir besser. LG
diesen Kommentar melden
Lluviagata antwortete darauf am 05.06.2019:
Dem ist tatsächlich so. Danke dir, AZU20!

Liebe Grüße
Llu ♥
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (06.06.2019)
Eine Vampierstory mit dramatischer Mitte
("...als er den Mantel bauscht
und Leben gegen dunkle Träume tauscht.")
und hübsch mehrdeutigem Ende, Kopfkino pur!

Liebe Grüße
Sabine

Kommentar geändert am 06.06.2019 um 14:34 Uhr
diesen Kommentar melden
Lluviagata schrieb daraufhin am 05.09.2019:
Danke, liebe Biene!
Sorry für die Verspätung! ♥
diese Antwort melden

Lluviagata
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 31.05.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.06.2019). Textlänge: 67 Wörter; dieser Text wurde bereits 84 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Mond. Liebe
Mehr über Lluviagata
Mehr von Lluviagata
Mail an Lluviagata
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Lluviagata:
Schmerz Es war einmal Auf Freiersfüßen Auf dem Kirchhof Unterwegs Mätzchen Absent Regen Immer wieder Meer Luftikus
Mehr zum Thema "Nacht" von Lluviagata:
Nachtgesicht
Was schreiben andere zum Thema "Nacht"?
Naturbedingt (Ralf_Renkking) Nachtgeschichte (RainerMScholz) Die Adern von Steinen (Artname) ... (Augustus) Nachts im Gegenlicht (wa Bash) Mondgesichtiges Schweigen (wa Bash) Der Mond zwischen den Hochhäusern (wa Bash) die nacht war sternenklar der mond schien hell (harzgebirgler) die allee lag mondbeschienen (harzgebirgler) Schwarzes Gras (klaatu) und 284 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de