Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.942 Mitglieder und 433.091 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.02.2020:
Volksbuch
Das Volksbuch ist ein in Prosa gehaltenes Literaturwerk, vorwiegend aus dem 15. und 16. Jahrhundert und aus der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Keine Ballade von Wölfchen und den drei Säuen von LotharAtzert (27.10.18)
Recht lang:  Schiller oder Locke - ein paar Takte aus dem Jenseits von LotharAtzert (1390 Worte)
Wenig kommentiert:  moderne Weisheiten von derNeumann (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Frei nach Wilhelm Busch - Der Moorbrand von Reliwette (nur 151 Aufrufe)
alle Volksbücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Unter dunklen Schwingen
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)
An einen Foren-Poeten, der keine Lust mehr hatInhaltsverzeichnisDie katholische Kirche, die Nazizeit, den Mief der Vor68er, selbst noch die AIDS-Jahre überstanden - aber gegen die Grünen ist leider kein Kraut gewachsen

Angela Merkel in Harvard

Erzählung zum Thema Arbeit und Beruf


von toltec-head

Was im Mittelalter Priester, Krieger, Bauern sind heute die links-liberalen Tonangeber, Manager und Leute, mit irgendeinem Scheißjob. Es war ein guter Trick, den Himmel im Himmel mit dem Himmel auf Erden zu ersetzen, um andere weiterhin für sich arbeiten zu lassen. Das jüngste Gericht durch die Klimakatastrophe ersetzt, um weiterhin erfolgreich davon abzulenken, that in the long run we´re all dead. Konservativer Einwand: Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, die Renaissancepäpste oder ein Pariser Abbé des 18. Jahrhunderts hatten aber einfach mehr Spaß.

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (01.06.2019)
Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, die Renaissancepäpste oder ein Pariser Abbé des 18. Jahrhunderts hatten aber einfach mehr Spaß.


Das vermute ich auch.
Viel, viel mehr. Und wenn der Abbé gar schön war ...

seufzende Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 01.06.2019:
Den lass ich mal so stehen!!! Kann eh keiner toppen!!!

Ciao, Ralf
diese Antwort melden
AchterZwerg antwortete darauf am 01.06.2019:
Auf jeden Fall führte (!) ich dann einen Salon! Der Abbé und Toltec wären selbstverständlich gern gesehene Gäste (Letzterer mit zuweiligem Maulkörbchen).

Im Nachhinein hoch zufriedenen Grüße
der8.
diese Antwort melden

An einen Foren-Poeten, der keine Lust mehr hatInhaltsverzeichnisDie katholische Kirche, die Nazizeit, den Mief der Vor68er, selbst noch die AIDS-Jahre überstanden - aber gegen die Grünen ist leider kein Kraut gewachsen
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Notizen aus dem Wohnklo.
Veröffentlicht am 01.06.2019. Textlänge: 85 Wörter; dieser Text wurde bereits 128 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von toltec-head:
Lust, die Ratte im Weißen Haus zu sein Sed non satiata Eine Satz für Satz Neuschreibung des 2. Kapitels von Dostojewskis Aufzeichnungen aus einem Kellerloch Die Žižek/Peterson Debatte, Himmler und die Bhagavad Gita Diagnose Analkrebs - Ein Tagebuch Ratte oder Insekt, egal, alles eh viel zu literarisch und ich selbst für so etwas total unwürdig Identitär Die katholische Kirche, die Nazizeit, den Mief der Vor68er, selbst noch die AIDS-Jahre überstanden - aber gegen die Grünen ist leider kein Kraut gewachsen Nicht nur nicht richtig bösartig... Wie im Kleinen, so im Großen: FAZ schaltet Don Alphonso ab, Suhrkamp distanziert sich von seinem Turm-Autor
Mehr zum Thema "Arbeit und Beruf" von toltec-head:
Diagnose Analkrebs - Ein Tagebuch Lust, die Ratte im Weißen Haus zu sein Eine Satz für Satz Neuschreibung des 2. Kapitels von Dostojewskis Aufzeichnungen aus einem Kellerloch Arschaisch hast du, Stefan, dich gebrüstet einst... Queering the Wehrmacht Troll-Sein-Dürfen als Funktionssystem Ende II Shunga 3 Shunga Klohänger Acht
Was schreiben andere zum Thema "Arbeit und Beruf"?
Machtlos (Omnahmashivaya) Richtigstellung 23 - Flugs-Kompensator (tueichler) Nachtschicht (wa Bash) Selbst-Belustigung (eiskimo) Des Söhnleins Begehren (Epiklord) Der Segen des Home-Office (eiskimo) nachhang zu angeschmiert... (Bohemien) IT-Sumpf (eiskimo) Stellenangebot (Bohemien) Wer arbeitet, der benötigt auch ein Schreibwerkzeug, lautete seine Antwort (Omnahmashivaya) und 397 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de