Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 685 Autoren* und 92 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.978 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  Verstehst du die Natur von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 38 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

"neunchen" und andere gedichte
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier alle willkommen sind" (tenandtwo)
SommerleidliedInhaltsverzeichnisKeine brotlose Kunst aus der Herzküche

Rondo mysterioso, einem genialen KV-Dichter gewidmet

Gedicht zum Thema Schreiben


von Regina

Ich steh vor deinem Opus, seh,
dass ich es nicht ganz versteh,
Rätsel hast du eingebaut,
was die Sphinx vom Sockel haut.

Um Mitternacht, wenn Lieb erwacht,
dichtet man mit aller Pracht.

Wirst du dich erbarmen, Dichter,
o du Schöpfer heller Lichter?
Denn ich lese deinen Text
ganz verblüfft und wie verhext.

Um Mitternacht, wenn Lieb erwacht,
dichtet man auch mit Bedacht.

Und der Dichter Randalf Bolte
schreibt mir, was er schreiben wollte.
So belehrt dank ich dem Mann.
Dieses Mal ists gut, und dann?

Um Mitternacht, wenn Lieb erwacht,
dichtet man gar heiß entfacht.

Die mysterienvolle Mär
schreiben wir so hin und her.
Alles, was man nicht kapiert,
später wird es explaniert.

Um Mitternacht, wenn Lieb erwacht,
reimt man dann die ganze Nacht.

Ein Problem muss ich noch lösen,
wichtig und nicht zu verdösen:
Wie soll dich die Nachwelt lesen,
wenn es heißt, du bist gewesen?

Um Mitternacht....................

 
 

Kommentare zu diesem Text


AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (04.06.2019)
Wer issen däs?
Zwar kann ich es ahnen, Königin der Herzen, aber ich saachs nich ...

Lachende Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 04.06.2019:
Pssst, er hat es noch nicht gemerkt.
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (07.06.2019)
Witzig ohne echte Bosheit, ein Text zum miteinander Schmunzeln.

LG Isaban (die in lyrischer Hinsicht auch ab und zu an unüberwindbarem Kryptizismus leidet)
diesen Kommentar melden
Regina antwortete darauf am 08.06.2019:
Danke für den Komm. LG Gina
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (07.06.2019)
Ich warte noch bis Mitternacht. LG
diesen Kommentar melden

SommerleidliedInhaltsverzeichnisKeine brotlose Kunst aus der Herzküche
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de