Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 683 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.125 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.07.2019:
Lehrgedicht
Im Vordergrund des Lehrgedichts steht die Vermittlung von Wissen und Erkenntnis, von Erfahrung und moralischer Einsicht. Die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Retropubertäre Spinnereien, Teil VIII : Panorama von Matthias_B (16.07.19)
Recht lang:  Epochentypische Gedichte. Aufklärung. Lessing: Der Tanzbär von EkkehartMittelberg (820 Worte)
Wenig kommentiert:  Vorbildlich von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fauler Zauber von eiskimo (nur 32 Aufrufe)
alle Lehrgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Deutsches Schriftstellerlexikon
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil weil die welt meine texte braucht" (kata)

Frühstück auf der Gorch Fuck

Kurzprosa


von Fisch

.

An einem Morgen im Julember,
die Sonne gurkt durch die Sahnetörtchen,

rollt ein Tag heran, perfekt, Wäsche aufzuhängen oder ein Bild oder sich oder die Leugnung dessen, dass sich irgendetwas auch nur einen Deut von irgendetwas anderem unterscheidet als Traumfänger über die Rattancouch im Wintergarten.

In der Ferne bellt eine Metapher, als

Gernot im Vierten einer besonderen hormonellen Gemengelage Tribut zollt, auf seine Frau klettert und sich im Nahbereich des Abgrunzens so augenblicklich wie versehentlich ins Ohrläppchen beisst, als

gelte es ein Segelschulschiff zu verschrotten.




.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (05.06.2019)
Hochseetauglicher Windjammer. Cool gemacht.

Liebe Grüße
Llu ♥
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
Thx!
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (05.06.2019)
Das ist mir persönlich zu vulgär, da bin ich vielleicht zu konservativ dafür. Der Zeilenumbruch ist definitv zu aufgeblasen-verspielt.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg antwortete darauf am 05.06.2019:
@Dieter: Dir haben sie wohl vor kurzem Vulgäres auf die Augen geschmiert, dass du es jetzt überall siehst.
diese Antwort melden
Cora schrieb daraufhin am 05.06.2019:
"auf seine Frau klettert und sich im Nahbereich des Abgrunzens"

Das ist vulgär.
Viele mögen das, fühlen sich wohl damit, warum nicht. Aber, man muss das nicht mögen, man darf einen anderen Geschmack haben, immer noch.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund äußerte darauf am 05.06.2019:
Es drängt sich der Eindruck auf, dass einige kVler nur deswegen sich einer gewissen Vulgärität (heisst das so?) und/oder Obzönität bedienen, um Aufmerksamkeit zu generieren. Fisch, ist das bei Dir auch so, sei mal ehrlich?
diese Antwort melden
Cora ergänzte dazu am 05.06.2019:
Vulgarität hat manchmal so einen touch von "dem Volk aufs Maul geschaut", viell. deshalb?
Aber wie gesagt, dieses Stilmittel ist zweischneidig. Nicht jeder schätzt es. Es ist längst kein Tabubruch mehr, hat Abnutzungserscheinungen und führt schnell zur Übersättigung.
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
@Cora
Hallo und hab vielen Dank!
Ich finde es auch immer wieder wichtig, darauf hinzuweisen, dass nicht alle Gurken mögen. Manche stehn drauf, andere hassen's.
F.

@Rotemund, du Schweinchen!
Eigentlich versuch ich immer, Dich mit extra eingeschmuggelten RS-Fehlern unter meine Texte zu bekommen. Diesmal hab ich einen anderen Weg gewählt, ganz ehrlich.
Und, was soll ich sagen..?

Vulgär, Dieter - ein weites Feld. Hab zB gerade den Netto-Prospekt in der Hand, den mir jemand in den Briefkasten geworfen hat, der dafür noch bezahlen wird.
'Grillwochen bei NETTO' steht da.
Unglaublich!
Ich schau dann erstmal ein paar Pornos, um wieder runterzukommen..
NfU

Ach ja, die blasierten Zeilenauslassungen sind dem Wind geschuldet, Dieter. Rhythmus, u no?
F.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 05.06.2019:
Meistens sag ich nix über Gurken, außer jmd. moniert die Abwesenheit von Gurken zum Salat sind sie ja geeignet.
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) meinte dazu am 06.06.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund meinte dazu am 06.06.2019:
Nein, Michael, kV-Schreiber Fisch ist vielleicht ein bescheidener, stiller junger Mann. Es geht hier darum, welchen Eindruck der Zeilenumbruch des Texts erzeugt!
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) meinte dazu am 06.06.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
tueichler
Kommentar von tueichler (05.06.2019)
Wenig Satz, viel drin.- Super
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
Thx!
diese Antwort melden
Kommentar von SinOnAir (05.06.2019)
Für die Ausbildung von Kadetten nicht so geeignet... LG Sin
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
Aber besser T4 als P18.
BG
F.
diese Antwort melden
SinOnAir meinte dazu am 05.06.2019:
T4? Nicht schlecht.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (05.06.2019)
Urkomisch
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
Obrg. Und Gruß
F.
diese Antwort melden
Kommentar von cannon_foder (50) (05.06.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
Hi cannon_foder!
Wow, ein postmoderner Querverweis ins Valle Gran Rey.
Ist das heute noch modern?
Oder schon wieder?
Im Hügelschatten:
F.
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 05.06.2019:
Thx, fehlte ein s...
diese Antwort melden
cannon_foder (50) meinte dazu am 05.06.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (05.06.2019)
Das angeblich Obszöne hab ich fast überlesen. Vielmehr gefällt mir (immer noch!) deine Sprache.
Julember ...
Die Sonne gurkt ...
bellt eine Metapher ...

Ach, da gibts noch viel mehr zu entdecken! Etwas, was nur deine Texte ausmacht.
Doch eine Frage tut sich mir auf: Wie schafft es Gernot, sich selbst ins Ohrläppchen zu beißen? Ich glaube allerdings, ich kenne die Antwort, eine davon zumindest.

Chapeau edler Herr
Ihre Lotta von St.

Kommentar geändert am 05.06.2019 um 13:36 Uhr
diesen Kommentar melden
Lluviagata meinte dazu am 05.06.2019:
Ja!
Das Ohrläppchen ist wohl schon abgebissen gewesengeworden.
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 06.06.2019:
Frau von Lotta,
die Sache mit dem Ohrläppchen respektive die mit dem Ohnläppchen und wie nun respektive ob der vulgär schwerst Betörte gleichsam mächtig ist respektive zu sein scheint sich diesem qua Eigenbiss anzunähern, diese Sache bellt nachgerade hundegleich nach näherer Aufklärung!
Ich habe es, auch um die Authentizität meines Textes auf den Prüfstand zu heben, selbst einmal versucht und, ja, bin gescheitert, um verblüffenderweise gerade Mal so ca. 9 cm.

Wobei meine Läppchen angewachsen sind
und ich im Segeln partou unterschult bin.

Ich hoffe, ich konnte sachdienlich sein und verbleibe lieb grüßend,
Fisch

Und @Llu, nein!
Gorch Fuck, nicht Fan Gorch!
Gr.
F.
diese Antwort melden
LottaManguetti meinte dazu am 06.06.2019:
Dem schlackerten sicher die Ohren wie dazumal jenem Wanja, der hinterm Ameisenhügel lag und seinem eigenen Leben zusah!
Also, schlussfolgere ich, hatte der sicher auch Sommersprossen und eine lieblose Mutter!

Ahoi, mein Lieber!
Schön, mal wieder etwas von dir zu "hören".
Man sieht sich.

Lotta vonne Waldhaus

P.S. Dir zur Freude: Der Rhododendron geht grad ein. *heul
diese Antwort melden
Fisch meinte dazu am 07.06.2019:
RIP, du buchstabenverschleißender Schatten aller Grabsteine.

Kein Astbruch, auch wenn mich das Dahinscheiden eines jedweden Photosynthesenjunkies stets bekümmert.
Wird schon etwas Neues keimen, wurzeln und erblühn.
Denn Du bist ja in der Nähe...

Schöne Pfingschden Euch!

/A
diese Antwort melden
Teichhüpfer
Kommentar von Teichhüpfer (05.06.2019)
Kellner und Reinigungskraft haben etwas Gemeinsam, die setzt sich bei mir vor die Toilette. Es stinkt! Ich meine, wer sich vor die Toilette setzt, muss das eben ertragen.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 06.06.2019:
Manchmal stinkts mehr vom Teller her, als aus der Schüssel.
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (44) (06.06.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 06.06.2019:
Die intuitive Nachdenklichkeit steht Ihnen, Berger, unterdessen traditionell gut zu Stifte, und, nein, das meine ich Abseits aller Vulgäritizität, genau so wie es da als Tippprodukt mittel-breiten Forenmassen von ihren Schirmen leuchtet.
Und natürlich kann der Unterhaltungswert des geschätzten Kollegen Marcel Reich Mundinski gar nicht hoch genug veranschlagt werden, weswegen Strategien, ihn auf die Seite zu bekommen (jetzt nicht im.Sinne der Kumpanei sondern strickt lokal), ein besonderes Augenmerk verdienen.
Grüßlichst,
F.
(NB: der 'Kugelf.' war gut)
diese Antwort melden
Teichhüpfer meinte dazu am 06.06.2019:
Ja, so rau wie Schmiergelpapier sind die Fischer.
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (06.06.2019)
Hallo Fisch,

die Bilder reihen sich herrlich bizzar und abstrus aneinander und bilden faszinierendes Ganzes, dem man sich nicht so leicht entziehen kann - und will!
Mir war dein Text Gewinn und Vergnügen.

LG Isaban
diesen Kommentar melden
Fisch meinte dazu am 07.06.2019:
Hallo Isaban...

... freut sich:

F.
diese Antwort melden

Fisch
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.06.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 05.06.2019). Textlänge: 82 Wörter; dieser Text wurde bereits 157 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.07.2019.
Lieblingstext von:
Artname.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Fisch
Mehr von Fisch
Mail an Fisch
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de