Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
WorldWideWilli (25.06.), Bleistift (22.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 686 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.845 Mitglieder und 427.606 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.06.2019:
Grotesk-Zeitkritisches Drama
Drama, das mit den Mitteln der Übertreibung und Verzerrung sowie skurrilen Einfällen und schrillen Effekten... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Über- und Transmenschen von Jack (26.05.19)
Recht lang:  Exkurs: Being alive vs. not being...being... von theatralisch (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Gebt euch die Kugel, schon eure Zahl ist Frevel/Den exilierten Freunden von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  wo sind sie nur? von Sternenpferd (nur 97 Aufrufe)
alle Grotesk-Zeitkritischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Direkte und indirekte Einflüsse auf den Begriff Angst von Kierkegaard
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich einen Beitrag leiste" (Laser1X)

Dividende

Sonett zum Thema Weihnachtsgeschichte


von Ralf_Renkking

Im Obst sitzt das Geheimnis aller Brände,
ein Stubenflieger lebt in Saus und Braus,
der Weltwirtschaft verbirgt sich das Horrende:
Die Waren müssen just noch alle raus.

Denn im Dezember kommt der Nikolaus,
ein Hund leckt seinem Knecht sogar die Hände,
und Baggerfahrten ebnen das Gelände
selbst unter dem verkaspertesten Haus.

Noch wandern Vögel über Wüstenstrände,
weil: In der Hitze wächst der Blumen Strauß,
So lebt ein Mensch sein Leben stets zu Ende;

doch sieht nach Schluss er gar nicht glücklich aus.
denn irgend jemand zog an Zeit und Blende.
Die Dunkelheit (z)ersetzt den Tag. Applaus.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (06.06.2019)
Erstaunlich, wie du von Obst auf Weltwirtschaft, dann auf Weihnachten über Wüsten und Blumen auf das Ende eines Menschenleben kommst. Der Applaus am Ende gefällt mir
und die ganze Sache liest sich einfach schön.

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 06.06.2019:
Danke Kerstin,

mich erstaunt der Geist aus dem Stundenglas auch immer wieder, aber wenn er es so haben will, warum Gegenwehr üben? Alles jedoch hat auch der nicht drauf, denn ich muss seinem Kasper noch einmal auf die Finger schauen.

Ciao, Ralf
diese Antwort melden
Piroschki
Kommentar von Piroschki (12.06.2019)
Hier habe ich während des Lesens den einen oder anderen schönen, lachenden oder klaren Gedanken, allein: mir fehlt der Blick ins Ganze! Ich hätte aber doch ganz gern ein Schlückchen von dem Getränk, das Du während des Schreibens genießen durftest!
Heitere Grüße von P.

Kommentar geändert am 12.06.2019 um 17:56 Uhr
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking antwortete darauf am 12.06.2019:
Hi Piroschki, altes Rezept der Familie, das so geheimnisvoll ist, dass wir es selbst noch nicht enttüftelt haben. Der Blick ins Ganze reimt sich auf Legende oder Klaus.

Ciao, Ralf

P.S.: Danke für Kommentar, Empfehlung und Favorisierung
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de