Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.177 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.07.2019:
Dialog
Zwiegespräch, Unterhaltung zweier Personen, Minidrama, Im weiteren Sinn ist es eine offene Betrachtung eines Themas mit der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Smalltalk - Wozu aufpassen, wenn's eh keinen interessiert? von keinB (15.07.19)
Recht lang:  Der Affe von Dart (1466 Worte)
Wenig kommentiert:  Anna, Lilith von m.o.bryé (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Spaß muss sein von Ralf_Renkking (nur 29 Aufrufe)
alle Dialoge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Gestern war heute noch morgen
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Tiefgründiges unterhaltsam erzähle" (JoBo72)

Gesicht zeigen

Aphorismus zum Thema Gesicht


von EkkehartMittelberg

1. Die Meisten, die versuchen, ihr Gesicht zu wahren, haben es längst verloren.

2. Mienenspiel verändert den Ausdruck des Gesichts, doch man kann nicht immer spielen.

3. Man muss manche Menschen sehr lange studieren, bis man weiß, wann sie ihr wahres Gesicht zeigen.

4. Das wahre Gesicht, das sich nach dem Abschminken zeigt, ist müde.

5. Lieber kein schönes Gesicht als mit Gesichtskosmetik eine ausdruckslose Larve.

6. Menschen mit Selbstvertrauen zeigen ihr Gesicht.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (07.06.2019)
Zu 1) Zumindest nach den geltenden gesellschaftlichen Normen.

Zu 2) Und dennoch ist gerade das Mienenspiel das, was uns verrät... für den aufmerksamen Beobachter.

Zu 3) Anhaltende Verstellung sagt auch sehr viel aus, denn es ist eine Entscheidung, ganz gleich ob bewusst oder unbewusst.

Zu 4) Schon das Schminken war eine Anstrengung.

Zu 5) Im Prinzip: Ja. Auf der anderen Seite zählt hier das Gefühl desjenigen. Verursacht es Schmerz und/oder Scham ist die Gesichtskosmetik einen Gedanken wert. zumindest als Überbrückung.

Zu 6) Gerade wenn dieses Selbstvertrauen eigentlich unberechtigt ist, verrät das viel.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Merci, lieber trekan, mit deinen Differenzierungen und Relativierungen bin ich durchweg einverstanden.
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (07.06.2019)
Ein Gesicht wie drei Tage Regenwetter mache ich nicht, wenn ich diese Aphos lese, aber ich meine insgesamt, dass man sich mit der Miene eines Menschen auch täuschen (lassen) kann, bei Nr.2 fällt mir auf: Es gibt sehr gute Schauspieler, berufsmäßige und Naturtalente.
diesen Kommentar melden
zoe (62) antwortete darauf am 07.06.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 07.06.2019:
Danke, liebe Regina, ich stelle doch nirgends in Frage, dass man sich vom Mienenspiel eines anderen täuschen lassen kann.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg äußerte darauf am 07.06.2019:
Merci, Zoe, so ist es. Immer mehr Menschen glauben Erfolg zu haben, wenn sie sich verstellen.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Cora ergänzte dazu am 07.06.2019:
Ein bissl Verstellung gehört dazu, das wahre Gesicht wäre oft genug eine Zumutung.
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (07.06.2019)
Hallo Ekki,
mir will die Nr. 5 nicht so ganz gefallen. Ich stolpere über das "schöne Gesicht". Was ist schön? Ein Kindergesicht mit seinem unschuldigen Ausdruck? Das Gesicht eines alten Menschen mit all seinen Falten, die Lebenserfahrung ausdrücken?
"Schön ist alles, was wir mit Liebe betrachten."
Ich weigere mich irgendwie, Menschen rein äußerlich in "Schön" und "Unschön" einzuteilen.
Liebe Grüße
Kerstin

Kommentar geändert am 07.06.2019 um 03:10 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Liebe Kerstin, diesmal hast du mich gründlich missverstanden, Die Kosmetikindustrie wirbt mit Schönheit und mein Aphorismus stellt dieses fragwürdige Ideal in Frage. Ich bestätige doch deine Skepsis.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Stelzie meinte dazu am 07.06.2019:
Sorry, ich wollte wohl einfach mal bissel rummeckern Frau ist eben manchmal auch zickig...
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 08.06.2019:
Aufgrund vergleichender Studien ist inzwischen bekannt, dass das jeweils geltende Schönheitsideal das Mittelmäßige ist - ein Konglomerat zeitgemäßer Vorstellungen.
In der Veränderung der Frauenbilder (mal fett, mal dünn, mal athletisch, mal hilflos-puppig etc) kann man das gut nachvollziehen.
Da möchte man zuweilen schon den Rahmen sprengen, nicht wahr?
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 08.06.2019:
Hallo Heidrun und Kerstin, es ist gut, dass der Schönheitsbegriff einem historischen Wandel unterworfen ist. Andernfalls würde es allzu langweilig. Ich werde in Kürze eine Diskussion darüber schildern, die, so hoffe ich, nicht langweilig ist.
diese Antwort melden
Stelzie meinte dazu am 08.06.2019:
Das ist auf jeden Fall ein Thema über das sich gut diskutieren lässt. Ich bin gespannt
diese Antwort melden
Kommentar von SinOnAir (07.06.2019)
Nicht nur Menschen haben ein Gesicht. Auch Staaten oder Gesellschaften. Und wenn ich mich in Europa mal so umschaue, dann kann einem Angst und Bange werden. LG Sin
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Merci, so ist es, Sin. Wenn Staaten ihr Gesicht zu wahren versuchen, wird es oft gefährlich.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.06.2019:
"Wenn Staaten ihr Gesicht zu wahren versuchen, wird es oft gefährlich."

Wie sieht eine annehmbare Alternative aus?
diese Antwort melden
Kommentar von cannon_foder (50) (07.06.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Hallo cannon_foder, deine Ergänzung zum wahren Gesicht gefällt mir. Aber was heißt, dass du diesen oder jenen Hinweis "vermisst"? Ich war der Erste, der hier mehrere Aphorismen zu einem Thema veröffentlichte. Das warf man mir anfangs vor. Inzwischen hat man verstanden, dass es interessant ist, mehrere Aspekte auf ein Thema zu lesen.. Aber ich kann und will nicht alles bedienen. Dafür habe ich ja zum Beispiel dich.
Freundliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (07.06.2019)
Lieber Ekki, Nummer 1 gefällt mir auf Anhieb.
Damit erpunktest du dir von mir ein Sternchen.

Es grüßt vorpfingstlich
Lotta

Kommentar geändert am 07.06.2019 um 09:36 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 08.06.2019:
Das freut mich, Lotta. Ich danke artig und wünsche dir frohe Feiertage.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Momo
Kommentar von Momo (07.06.2019)
Hallo Ekki,

Zu 3: Das wahre Gesicht wird ja oft erst in einem Überraschungsmoment sichtbar, wenn Menschen ihre Fassung verlieren. Ob dazu eine lange Studienzeit notwendig ist?

Zu 4: Das kommt auf den Tag an. Es kann trotz nächtlicher Müdigkeit immer noch angeregt und glücklich aussehen.

Zu 5. Und 6. Ist eigentlich nichts hinzuzufügen, bis auf die Frage: Kann eine ausdruckslose Larve schön sein oder auch nur interessant?

Deine Aphos zum Thema Gesicht sprechen mich gerade heute an, weil ich gestern eine gute Bekannte nach längerer Zeit wiedergesehen habe, die buchstäblich ihr Gesicht verlor. Bei einer Operation wurde ihr ein Gesichtsnerv verletzt. Jetzt sieht sie entstellt aus. Das hat mich sehr betroffen gemacht und ich frage mich, wie es sich anfühlen mag. Das Gesicht ist doch ein Stück Identität, mit dem man mit der Welt in Kontakt tritt.

Liebe Grüße, Momo
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Liebe Momo, vielen Dank für deine genaue Betrachtung.
Wenn du bei 3 unter langem Studieren beobachten verstehst, dann verpasst du den Moment nicht, wo jemand seine Fassung verliert. So habe ich das gemeint.
Deine positive Feststellung zu 4 ist wohl eher die Ausnahme nach dem Abschminken.
Bei 6 verstehe ich die ausdruckslose Larve nicht als Antithese zum schönen Gesicht.
Die Fälle von Gesichtsverlust durch Operation machen mich auch immer sehr traurig.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (07.06.2019)
Ich musste grade schmunzeln, weil das Ganze solch ein herrlicher
Widerspruch zwischen Realität und Internet ist. "Gesicht zeigen"
etc. etc. in einem Raum welcher aus lauter Maskierten besteht,
denen man weder in die Augen, noch ins Gesicht blicken kann.
Diese Aphorismen sind für die Realität geschaffen. Nur dort wirken sie. Unter diesem Aspekt stimme ich ihnen zu.
Mit lieben Grüßen, Irene
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Ich verstehe dich gut, Irene und stimme dir auch weitgehend zu. Aber einige gibt es schon, die auch im Internet authentisch und unmaskiert wirken, du zum Beispiel. Keine Widerrede. Ich darf das ja sagen.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 07.06.2019:
"die authentisch und unmaskiert wirken"
Ist es nicht die vollkommene Maske, die diese Wirkung erzielt?
Sonst hieße es ja einfach "authentisch und unmaskiert sind"
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 08.06.2019:
Liebe Cora, ich habe das Verb "wirken" benutzt, weil ich von meinem persönlichen Eindruck spreche, den ich nicht verallgemeinern möchte. Was deine scharfsinnigen Kommentare angeht, wirken diese manchmal a bisserl "überzwerch" , wie der Hesse sagt, auf mich. Wirken, denn auch das möchte ich nicht verallgemeinern.
diese Antwort melden
Cora meinte dazu am 09.06.2019:
Danke, das Kompliment gebe ich gerne zurück, dito
Wenn es dir auf Wirkung ankommt, spricht das doch sehr fürs maskieren. Du schriebst erst kürzlich, dass du es genau nimmst, deshalb unterscheide ich bei diesem Thema genau, zw. schein und sein.
Zw. authentisch wirken und authentisch sein.

Antwort geändert am 09.06.2019 um 23:14 Uhr
diese Antwort melden
Isaban
Kommentar von Isaban (07.06.2019)
Hallo Ekki,

1, 3 und 5 gefallen mir am besten. Irgendwie ist das ansteckend - ich hätte vielleicht noch ein oder zwei für dich:

Hinter manchen Gesichtern verbirgt sich eine erschreckende Fratze.

Das Internet ist eine kostengüntige, nicht chirurgische Maßnahme zur fantastievollen Optimierung der realen Gesichtsform.

Auch in alten Gesichtern können junge Augen leuchten.

Beurteilt man ein Gesicht allein nach optischem Ebenmaß, hat man die falsche Maßeinheit gewählt.


LG Isaban

Kommentar geändert am 07.06.2019 um 11:08 Uhr
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Grazie, Sabine, es macht Freude, mit so guten Aphorismen ergänzt zu werden.
LG
Ekki
diese Antwort melden
Cora
Kommentar von Cora (07.06.2019)
Manche haben Gesichte, manche sind Gesichte.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
spassibo, und manche machen Gesichte.
diese Antwort melden
Nimbus
Kommentar von Nimbus (07.06.2019)
Lieber Ekki,

Ich fühle mich gerade so, als hätte ich eine auf die Nase bekommen. Mir ist Ehrlichkeit so wichtig und doch lüge ich. Ich lüge mich vielleicht selber an. Beunruhige ich aber jemanden, ist es dann nicht besser mal nicht die Wahrheit zu sagen?
Ich versuche immer mein Gesicht zu wahren. Doch manchmal gibt es vielleicht Momente, da schweigt man lieber. Es geht mir immer gut. Doch meine Gesundheit macht gerade nicht ganz mit. Etwas was ich lange verheimlicht habe. Ist das dann schlimm? Mein Gesicht weiß meinen Schmerz aber offenbar zu erzählen.
Ich will ja nicht lügen. Aber auch nicht beunruhigen.
Hänge da gerade quasi in einer Sackgasse. Ich kann seit Wochen nichts mehr essen. Danach übergebe ich mich. Traue mich nicht zum Arzt weil ich mal was schlimmes hatte.
Also hab ich kein Gesicht weil ich zu feige bin. Wer aber will schon wissen, dass es einem nicht so gut geht. Vater hat heute morgen auch lieber an einer Klage gearbeitet als auf mich einzugehen.

Ist also meine Lüge vielleicht sogar angebracht.

Herzlichst Heike
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Grazie, liebe Heike. Das Erste, was mir dazu einfällt: Alles liegen und stehen lassen und sofort zum Arzt gehen und wenn du zu dem kein totales Vertrauen hast, dann zu zweien.
Weißt du:. Es heißt zwar "Gesicht wahren", aber ich denke, diese Redewendung hat mehr mit Verstellung zu tun als mit direkter Lüge und wenn man doch meint, diesen Ausdruck anwenden zu müssen, dann geht es wohl darum, ob man sich selbst belügt oder nicht. Letzteres kann eine Zeitlang hilfreich sein, um Kräfte zu sammeln, aber dann muss man sich stellen. Dein Kommentar zeigt freilich, dass du das alles weißt.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (07.06.2019)
Die Nr. 6 ist es. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Lieber Armin, ich freue mich, immer wieder festzustellen zu dürfen, dass unser Geschmack übereinstimmt.
LG
Ekki
diese Antwort melden
wa Bash
Kommentar von wa Bash (07.06.2019)
bei der fünf kann man nur nickend zustimmen, ich finde solche gesichtspräparierten Totmimiken ehrlich gesagt gräßlich. mich wundert, dass dies einige Menschen sogar noch toll finden. kann man sich doch gleich ne Maske aufsetzen.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Danke, wa Bash, Totmimiken ist ein sehr interessanter Neologismus.
diese Antwort melden
Fisch
Kommentar von Fisch (07.06.2019)
Gesichter eignen sich bekanntlich dazu, sie in abgestufter Intensität zu traktieren.
Andererseits sind sie jedoch auch vortrefflich geeignet, einen Kuss zu platzieren.
Ich benutze sie im Allgemeinen als Lektüre.
BG
F.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 07.06.2019:
Merci, lieber Fisch, solange die Lektüre nicht langweilt, gibt es keinen Grund, sie zu ändern.
BG
Ekki
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (08.06.2019)
Hallo Ekki,
ich persönlich bin sehr froh darüber, dass Menschen viele Gesichter haben und nicht nur zwei, wie der Gott Janus. Ich würde mich wohl sonst zu Tode langweilen.
Das Gesicht wird gern als Spiegelbild der Seele bezichnet - was bei einem alten Menschen zutreffen kann, dessen Mimik sich bereits stark eingeprägt hat.
Aber ob es immer ein Zeichen von Selbstvertrauen ist, sein Gesicht zu zeigen? Wenn ich hinreichend prominent bin, mit Sicherheit nicht ...
Eine ausdruckslose Larve wünschen sich nur wenige - zeugt die doch fast immer von ausgeprägter Dummheit. - Andererseits birgt Schönheit einen echten Heimvorteil, denn nicht eben wenige Menschen sind Ästheten. Ich auch *hüstel.

Eine aufschlussreiche Diskussion

der8.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 08.06.2019:
Grazie, liebe Heidrun, an deiner Frage, ob es immer ein Zeichen von Selbstvertrauen sei, sein Gesicht zu zeigen, kann man etwas für Aphorismen Typisches erläutern. Du hast recht, immer ist es nicht so. Dennoch würde ich den Aphorismus wieder so formulieren, weil es oft so ist und es nicht Sache von Aphorismen sein kann zu differenzieren. Dafür gibt es Kommentare oder Essays, Die prägnante Form von Aphorismen eignet sich nicht für die Relativierung. Versucht man es dennoch, wirken sie saft- und kraftlos.. Aber Aphorismen sollen auch zum Denken anregen und da ist es nur natürlich , dass du einwendest, dass es nicht immer so ist.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (13.06.2019)
wohl wahr, lieber Ekki. Der erste gefällt mir am besten und inkludiert alle anderen. LG von Monika
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 13.06.2019:
Vielen Dank, Monika, das freut mich sehr.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de